Neuer Porsche 718 Cayman T (2019): Erste Testfahrt Purismus-Porsche angetestet

von Johannes Riegsinger 04.03.2019

Unsere erste Testfahrt im neuen Porsche 718 Cayman T (2019) zeigt, dass Porsche auch puristisch kann. Das Auto kommt mit 300 PS und einem Zweiliter-Turbo!

Nicht zuletzt bei der ersten Testfahrt im neuen Porsche 718 Cayman T (2019) wird deutlich, dass kaum ein anderer Automobilhersteller eine so scharf geschliffene Marketing-Klinge führt wie Porsche: Jedes Modell wird in hauchdünne Scheibchen filetiert und dann der gelegentlich nur in Ausstattungsvarianten liegende Unterschied mit warmen Worten sowie einem Blick in die Marken-Historie untermalt – doch die begeisterte Kundschaft kauft ergriffen. Aktuelles Beispiel: Die bei Fans eher ungeliebte 718-Variante mit 2,0-Liter-Basismotor kombiniert Porsche mit dem um 20 Millimeter abgesenkten PASM-Sportfahrwerk und vermarktet sie nun als 718 T. "T" wie "Touring" soll für Einfachheit und Fahrspaß stehen, ganz in der Tradition des 911 T von 1968. Der war damals allerdings kein sportliches Sondermodell, sondern schlicht der preisgünstigste Einstieg ins Porsche-Universum – das Basismodell sozusagen. Um daher die neuzeitliche Geschichte von Purismus und Fahrfreude etwas glaubwürdiger zu gestalten, gibt es das "T" am Heck von Cayman und Boxster in Begleitung einer Schaltwegverkürzung für das manuelle Sechsgang-Getriebe und des serienmäßigen Sport-Chrono-Pakets. Garniert wird das Ganze mit Alibi-Leichtbau-Maßnahmen, etwa Türöffnerschlaufen, die vermutlich dasselbe wiegen wie normale Öffnerhebel. Zudem fehlt dem neuen Porsche 718 Cayman T (2019) das Infotainment-System, das allerdings ohne Aufpreis nachträglich wieder dazubestellt werden kann – und von den meisten Kunden wohl auch wird. Mehr zum Thema Alle Porsche-Artikel

Neuheiten Porsche 718 Cayman T (2019)
Porsche 718 Cayman T (2019): Motor & Ausstattung Dynamisches Update für den Cayman

Neuer Porsche 718 Cayman T (2019) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Porsche 718 Cayman T (2019)

Werkstestwagen sind gelegentlich ein guter Indikator für die vom Hersteller erwarteten Kundenwünsche – und so war das zur ersten Testfahrt bereitstehende Exemplar des miamiblauen neuen Porsche 718 Cayman T (2019) weit weg vom Ideal eines federleichten, puristischen Fahrspaß-Rebellen. Elektrisch einstellbare Sitze samt Sitz- und Lenkradheizung hätte dieser nämlich ebenso wenig gehabt wie Infotainment samt Digitalradio, Surround-Soundsystem oder Spurwechsel- und Parkassistenten, Zweizonen-Klimaautomatik sowie Alcantara-Dachhimmel. Die Botschaft des so recht opulent ausgestatteten Cayman T ist also gar nicht wirklich klar. Wie sich ein konsequent puristischer, sportlich angespitzter Basis-718 fahren würde, konnten wir auf dieser ersten Testfahrt also nicht erleben. Wir vermuten aber: super. Denn auch schon der gefahrene, neue Porsche 718 Cayman T (2019) mit gewichtigen, vom reinen Fahren ablenkenden Luxus-Features kann das bestechend gut: präzises Fahrverhalten, erleuchtende Mittelmotor-Balance ohne Tücke, ausgezeichnete Kontrollierbarkeit und gleichzeitig wunderbar animierende Fahrdynamik, dazu hochauflösendes Feedback von Fahrwerk und Lenkung, knackige Bremsen und temperamentvoller Antrieb. Ein herrliches Auto.

Neuheiten Porsche 718 Cayman GT4 (2018)
Porsche 718 Cayman GT4 (2018): Neue Fotos GT4-Erlkönig im Schnee

 

Neuer 718 Cayman T (2019) mit Zweiliter-Basis-Boxer 

Vielleicht ist die eigentliche Botschaft des neuen Porsche 718 Cayman T (2019) also versehentlich eine ganz andere. Nämlich: Seht doch mal, was für ein toller Motor dieser Zweiliter-Boxer ist! Die normalerweise Leistung und Prestige über alles liebende Porsche-Kundschaft – im Marken- und Fan-Jargon werden hier Worte wie Tradition, Innovation oder Exklusivität eingesetzt – bekommt über die erhöhte Wiederverkaufs- Werte versprechende T-Version den Basis-Vierzylinder in einer besonders sportlichen Verpackung verabreicht. Doch die Fahrer eines 718 T dürften vom Ergebnis dieser verborgenen Bemühungen am Ende nicht enttäuscht sein. Auch wenn ein 718 S oder gar GTS ungleich druckvoller oder aggressiver agiert, ist der kleine 300-PS-Boxer beileibe kein Langeweiler. Er zieht saftig durch und serviert sprudelnde Drehzahlen. Er klingt herrlich räudig und schafft es tatsächlich, das charismatische Gefühl eines Porsche ohne Abstriche zu vermitteln – den Charakter, die Fokussierung, dazu Funktion und Rationalität, kombiniert mit einem gleichzeitig beängstigenden wie eindrucksvollen Drang zur Perfektion. Und unter dieser Oberfläche noch eine ganz reale, schöne Emotion. Schnörkellos sein. Ein Porsche sein. All das kann ein 718 T ausgezeichnet. Jetzt hat er nur noch ein Problem: Ein neuer Porsche 718 Cayman T (2019) ohne jede Zusatzausstattung wäre der eigentliche "T" – schlicht, leicht und pur. Aber das müssten sich die Kunden eben trauen.

Neuheiten Porsche 718 Cayman GTS (2017)
Porsche 718 Cayman GTS (2017): Preis & Motor Das ist der stärkste Cayman

von Johannes Riegsinger von Johannes Riegsinger
Unser Fazit

Der neue Porsche 718 Cayman T (2019) fügt der Porsche-Welt eine weitere Facette hinzu. Er ist bei genauerem Hinsehen zwar kaum mehr als eine Ausstattungsvariante, kann mit seinem Fahrtalent und seinem Charakter aber trotzdem außerordentlich begeistern. Wirklich puristisch ist der 718 T jedoch nur, wenn ihn die Kunden auch so ordern – und das dürfte selten geschehen.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.