Alle Tests zum Mercedes EQS

Neuer Mercedes EQS (2021): Erste Testfahrt Der neue EQS beeindruckt

von Johannes Riegsinger 12.05.2021
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen Mercedes EQS (2021)
  2. Erstmals am Steuer des neuen Mercedes EQS (2021)
  3. Neuer Mercedes EQS (2021) ist ein beeindruckendes Elektroauto
  4. Erste Testfahrt im neuen Mercedes EQS (2021) ist ein Erlebnis

Der neue Mercedes EQS (2021) steht noch vor der offiziellen Premiere als Prototyp für eine erste Testfahrt bereit. Kann das elektrische Flaggschiff überzeugen?

Christoph Starzynski lächelt schon vor der ersten Testfahrt mit dem neuen Mercedes EQS (2021) wissend. Was er gerade beim Redakteur der AUTO ZEITUNG beobachten kann – große Augen, herabsackende Kinnlade – scheint dem Mercedes EQ-Chef öfters zu begegnen, wenn Menschen den neuen EQS zum ersten Mal sehen. Zwischen einer normalen S-Klasse und ihrem Chauffeurs-Ableger mit langem Radstand soll sich der neue Mercedes EQS einsortieren, das Auto ist also beeindruckend groß. Die mattschwarze Tarnfolie samt blauem Sternenmuster am Vorserien-EQS trägt zusätzlich auf – gut, dass uns die EQ-Mannschaft vor wenigen Minuten noch das fertige Serienauto gezeigt hat und wir daher wissen, wie elegant und edel der EQS in Wirklichkeit aussieht. Trotz seiner Größe und dem sogenannten "One Bow"-Design, einer Silhouette, die sich in einem Schwung über das gesamte Fahrzeug zieht. Wo kein Motor ist, muss eben auch keine Motorhaube sein, die Designer:innen des EQS konnten also einen völlig neuen Ansatz wählen. Und deshalb ist der neue Mercedes EQS (2021) nicht einfach nur eine S-Klasse mit Elektroantrieb, sondern eine Neukonzeption. Eine Leistungsschau, die zeigen soll, was die Marke drauf hat. Mercedes, rein elektrisch. Mehr zum Thema: Das ist der Mercedes-AMG EQS

Elektroauto Mercedes EQS (2021)
Mercedes EQS (2021): Preis & Innenraum Elektro-Flaggschiff Mercedes EQS

Der Mercedes MBUX Hyperscreen im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Mercedes EQS (2021)

Christoph Starzynski fährt jetzt einfach mal los, wir dürfen auf den Beifahrersitz und staunen. Leise ist der EQS, ihm geht das Straßenbahnige, Fahrwerkspolternde, Dünnhäutige vieler Elektroautos völlig ab. Die permanenterregten Synchronmotoren an Vorder- und Hinterachse sind eben nicht nur in speziellem Schaum eingebettet, sondern sie werden durch Elastomerlager zusätzlich entkoppelt. Schräg gewickelte Statoren verhindern sogar feinste Vibrationen – das Ergebnis ist ein butterzartes Unterwegssein. Und natürlich machen die Federelemente aus der aktuellen S-Klasse dazu passend einen großartigen Job, hier musste nichts neu entwickelt werden. "Nur die Federungsabstimmung ist etwas anders als in der S-Klasse", meint Christoph Starzynski, "das durfte schon einen Hauch sportlicher werden". Zum Beweis werden jetzt ein paar Kurven im Wald gesurft, der EQS bewegt sich ganz agil und steckt den druckvollen Punch der beiden PSM-E-Maschinen (385 kW/523 PS) sowie das für Elektromotoren typische Brachial-Drehmoment locker weg. Dann wechselt Starzynski das Thema: "Effizienz hat für ein Elektroauto höchste Priorität. Der EQS ist deshalb mit einem cw-Wert von 0,20 absolute Spitze. Je nach Konfiguration schaffen wir mit einer Batterieladung bis zu 770 Kilometer WLTP-Reichweite. "Berlin-München ohne Ladestopp? – Wieder lässt der Beifahrer die Kinnlade hängen. Und Starzynski legt nach: "An Schnellladern hat die Batterie nach 15 Minuten wieder Strom für weitere 300 Kilometer ..."

Elektroauto Mercedes EQE (2021)
Mercedes EQE (2021): Preis & SUV EQE am Nürburgring gesichtet

 

Erstmals am Steuer des neuen Mercedes EQS (2021)

Reichweite dürfte also keine Hauptsorge zukünftiger Fahrer:innen des neuen Mercedes EQS (2021) sein. Vielleicht machen sich die eher Gedanken, ob sie nun das konventionelle Cockpit mit zentralem Hochformat-Display und edlen 3D-Zierteilen nehmen werden, oder doch lieber das aufpreispflichtige "Hyperscreen"-Cockpit mit einem Armaturenträger, der nahezu vollständig aus Bildschirm besteht. Wir sind zuerst irritiert, dann gespannt und zunehmend angetan. Es sind diese Facetten, außerhalb eines allgemeinen Auto-Trotts, die den EQS für Automüde wieder ungemein attraktiv machen werden. Ein wahres Feuerwerk an tiefen Details und spannenden Geschichten ist hier zu entdecken, nach einer guten Stunde Fahrt im Vorserien-EQS haben wir gerade einmal an der Oberfläche gekratzt. Irgendwie scheint Christoph Starzynski unseren Blick richtig interpretiert zu haben, denn plötzlich steuert er den EQS auf einen Parkplatz, der große Elektrowagen kommt flüsterleise zum Stehen. Christoph Starzynski zwinkert zum Beifahrersitz herüber, steigt aus, läuft ums Auto und klopft an die Seitenscheibe: "Lust aufs Selberfahren?" – Das lassen wir uns nicht zweimal fragen, einen gefühlten Sekundenbruchteil später haben wir die Seite gewechselt und sind bereit für die erste Testfahrt im neuen Mercedes EQS (2021).

Elektroauto Mercedes EQC (2019)
Mercedes EQC (2019): Preis & Reichweite Das kostet der Mercedes EQC

Der Mercedes EQS (2021) im Video:

 
 

Neuer Mercedes EQS (2021) ist ein beeindruckendes Elektroauto

Sanft surrt der Fahrersitz in Position, jetzt wird einem wieder ganz neu bewusst, wie gut der neue Mercedes EQS (2021) gemacht ist. Edel und komfortabel, mit saugend schließenden Türen, die sich elektrisch unterstützt bewegen. Mit Knöpfen und Griffen und Oberflächen, die unter den Fingern hochwertig und sinnlich wirken. Kein Vergleich zum plastikhaften, schütteren Klapperambiente, das die US-amerikanische Konkurrenz hier zeigt. Hier legt Mercedes mit dem EQS Welten zwischen sich und den voraus geeilten Wettbewerb, demonstriert mit über einem Jahrhundert lang einstudierter Routine und Fantasie wo der Luxusklassen-Hammer hängt. Die deutsche Autoindustrie ist abgehängt? – Äh, Nö. Ganz augenscheinlich nicht, wie der EQS beweist. Exakt. Jetzt. Wird. Es. Spannend. Auch für den Redakteur der AUTO ZEITUNG. Der lässt das Bordsystem auf Knopfdruck zum Leben erwachen, das Auto knackt, summt, atmet, ganz leise wie ein High Tech-Bienenstock dem seine Geschäftigkeit mehr abzuspüren als anzuhören ist. Und dann rollt das Elektroauto los. Mit saftigem Bumms und eindringlicher Autorität schieben die kraftvollen PSM-E-Maschinen voran. Hinten besonders leistungsstark durch Sechsphasigkeit: zwei Wicklungen mit jeweils drei Phasen, rundum Statoren mit Einzugswicklung für ein besonders starkes Magnet-Feld, die Motoren sind aufwändig gekühlt mit Wasserlanzen in den Rotorwellen, Stator-Rippen, einer nadelförmigen Pin-Fin-Struktur am Inverter sowie thermisch kontrolliertem Getriebeöl. Das spürt man nicht, man kann die eindringliche Kompetenz nur ahnen. Sobald sich der Koloss aber auf erstaunlich schlankem Fuß in die ersten Kehren und Kurven wirft, kommt die ausgeklügelte Technik auch im Lenkrad an. Die eATS (elektrischen Antriebssysteme) vorne und hinten können unabhängig voneinander geregelt werden, die Aktionen jedes Motors werden rund 165 Mal pro Sekunde überprüft und angepasst, die Antriebsmomente so intelligent zwischen Vorder- und Hinterachse des neuen Mercedes EQS (2021) verteilt – viel schneller als bei jedem noch so guten, mechanischen Allradantrieb.

Elektroauto Mercedes EQB (2021)
Mercedes EQB (2021): Preis & Reichweite Das ist der Mercedes EQB

 

Erste Testfahrt im neuen Mercedes EQS (2021) ist ein Erlebnis

Während wir dahinfliegen, mit sanfter Urgewalt, als könne der Fußtritt eines T-Rex so sanft sein wie ein Schmetterlingsflügelschlag, stellt uns Christoph Starzynski ein wenig die Technik unter der Oberfläche des neuen Mercedes EQS (2021) vor. Die Soundwelten zum Beispiel, die je nach Stimmung oder Fahrmodus vorgewählt werden können, von bassig-aggressiv bis ätherisch-leicht. Oder er referiert über den Hyperscreen, diese formatfüllende Cinemascope-Schnittstelle, die jeden Tesla-DIN A3-Bordmonitor aussehen lässt wie ein Handy-Display. Und dann sind wir zurück. Müssen raus aus dem neuen Mercedes EQS (2021) und hätten dabei gerne jetzt erst richtig losgelegt. Was für ein Erlebnis diese erste Testfahrt war. Gerne wieder, Christoph.

Elektroauto Mercedes EQA (2021)
Mercedes EQA (2021): Preis & Reichweite EQA mit erweiterter Leistungspalette

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.