close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Tests zum Honda Civic

Honda Civic Type R (2022): Erste Testfahrt Im neuen Type R über die Rennstrecke

Marcel Kühler 30.11.2022

Seit 25 Jahren ist der Honda Civic Type R der Inbegriff des Frontantriebs-Sportlers. Viele Detailverbesserungen machen die 2022er-Neuauflage zum Erlebnis – erste Testfahrt auf der Rennstrecke!

Estoril nahe der portugiesischen Hauptstadt Lissabon: Auf dieser in Würde gealterten Rennstrecke, auf der ein gewisser Ayrton Senna 1985 seinen ersten Grand-Prix-Sieg holte, steht der neue Honda Civic Type R (2022) für einige Testrunden am Limit bereit. Während der Motor warmläuft und die Mechaniker den korrekten Reifendruck einstellen, checken wir kurz die wichtigsten Fakten: optimierte Aerodynamik, logisch. Dazu kommt ein weitreichend überarbeitetes Fahrwerk, das mit seinen adaptiven Dämpfern einen guten Kompromiss aus Alltagstauglichkeit und Rundstrecken-Performance gewährleisten soll – das werden wir später auch noch auf der Landstraße überprüfen. Den Kontakt zur Straße stellen speziell für das Fahrzeug spezifizierte Michelin-Reifen vom Typ Pilot Sport 4 her. Das Herzstück des Ganzen: ein Zweiliter-Turbobenziner, der schon im Vorgänger arbeitete. Für Generation Numero sechs wurde jedoch der Turbolader tiefgreifend optimiert für ein besseres Ansprechverhalten. Hinzu gesellt sich ein signifikant erleichtertes Schwungrad. Es sorgt für ein deutlich schnelleres Anpassen der Drehzahl beim automatisierten Zwischengas beim Herunterschalten. Ach ja, die bereits beim Vorgänger herrlich knackige Schaltung will Honda ebenfalls verbessert haben. Dies gilt es nun herauszufinden. Also nehmen wir Platz auf den überraschend weichen, aber sehr bequemen Sportsitzen des neuen Honda Civic Type R (2022). Man sitzt angenehm integriert im Auto, das Lenkrad schön nah vor der Brust. Über den hoch gelegenen Schaltknauf legen wir den ersten Gang ein. Klack, ein erster Aha-Moment: Die Schaltwege sind kurz und extrem präzise. Auch interessant: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Honda Civic Type R (2022)
Honda Civic Type R (2022) Werkstuning für den Type R

Der Honda Civic Type R (2022) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Honda Civic Type R (2022)

Es geht hinaus aus der Box auf ein paar heiße Testrunden auf der schnellen und flüssigen Strecke. Der neue Honda Civic Type R (2022) präsentiert sich hier in Bestform. Schnelle Kurven durchpflügt er neutral und liegt selbst beim Räubern über Kurbs äußerst stabil. Das schafft umgehend Vertrauen. Dirigiert über die ungemein präzise und rückmeldungsfreudige Lenkung stürzt sich der Japaner aber auch mit bestechender Agilität in enge Kurven. An deren Ausgang zeigt sich zudem, über welch gute Traktion der Honda für einen Fronttriebler verfügt. Dabei hat das Triebwerk die besten Anlagen, die Haftfähigkeit der 265/19er-Reifen bis zur Grenze und darüber hinaus zu strapazieren. Satte 329 PS (243 kW) stark und mit einem maximalen Drehmoment von 420 Newtonmetern bei 2200 Umdrehungen gesegnet, baut das herrlich knurrende Triebwerk bereits in niedrigen Drehzahlregionen reichlich Druck auf und scheut sich dennoch nicht vor hohen Kurbelwellenrotationen. Auf der relativ kurzen Start/Ziel-Geraden erreicht der Type R mühelos Geschwindigkeiten von rund 220 km/h – was absolut für die Leistungsfähigkeit des VTEC spricht. Die standfeste, fein zu dosierende Bremsanlage vernichtet derweil genauso vehement Geschwindigkeit, wie der Turbo sie aufbaut. Im japanischen Suzuka stellte der neue Honda Type R (2022) übrigens direkt einen neuen Rundenrekord für Fronttriebler auf. Doch auch wer nicht gerade eine FIA-zertifizierte Rennstrecke vor der Tür hat, wird glücklich mit dem neuen Type R. Auf der Landstraße begeistert der Japaner ebenfalls mit seinem lebendigen Einlenkverhalten und beweist auf ramponierten Strecken, dass er durchaus Nehmerqualitäten besitzt. Seine Federung erweist sich im Comfort-Modus als schluckfreudiger und somit deutlich alltagstauglicher, als der sehr straffe Sportmodus zuvor vermuten ließ. Und natürlich "erbt" der Civic Type R von den zahmeren Varianten die geräumige Karosserie, die im Vergleich zu der des Vorgängers erheblich einfachere Bedienung sowie einen Großteil der Fahrsicherheitsfunktionen. Allerdings hat das Ganze seinen Preis – und der ist tatsächlich recht happig: 55.500 Euro (Stand: November 2022). Marktstart ist Anfang 2023. 

Auch interessant:

Neuheiten Honda Civic (2022)
Honda Civic (2022): Preis des Hatchbacks Das kostet der neue Civic

 

Technische Daten des neuen Honda Civic Type R (2022)

AUTO ZEITUNG 26/2022Honda Civic Type R
Technische Daten
Motor2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner
Getriebe/Antrieb6-Gang, manuell; Vorderradantrieb
Leistung243 kW/329 PS
Max. Drehmoment420 Nm
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)4594/1890/1401 mm
Leergewicht/Zuladungk.A.
Kofferraumvolumen410-1220 l
Fahrleistungen (Werksangaben)
Beschleunigung (0-100 km/h)5,4 s
Höchstgeschwindigkeit275 km/h
Verbrauch auf 100 km (Werk)8,2 l S
Kaufinformationen
Basispreis (Testwagen)55.500 Euro

Marcel Kühler Marcel Kühler
Unser Fazit

Der neue Honda Civic Type R dürfte seine Fans überaus glücklich machen. Dank vieler Detailverbesserungen fährt er noch gieriger als der Vorgänger – bei gleichzeitig gutem Alltagsnutzwert. Allerdings ist der Sportler ziemlich teuer geworden

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.