close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Microlino 2.0 (2021): Preis des Elektroautos Isetta-Erbe feiert Serienstart

Tim Neumann 03.06.2022

Der Microlino (2018) ist winzig, ziemlich rundlich und bietet Platz für zwei Personen. 2021 erhält das Elektroauto als Microlino 2.0 ein umfassendes Update, das ab 2022 ausgeliefert werden soll. Das ist der Preis und der Innenraum der Isetta der Neuzeit.

Was für den Micro Microlino von 2018 galt, gilt ebenso für die überarbeitete Variante Microlino 2.0 von 2021 zum Preis von 12.500 Euro (Stand: Juni 2022): Das kleine Elektroauto erinnert an die legendäre BMW Isetta aus den Fünfzigern. Der Cityflitzer aus der Schweiz vermischt gekonnt Retro-Design mit neuer Technik. Angetrieben  wird er von einem 12,5 kW (17 PS) und 89 Newtonmeter, die den Microlino 2.0 (2021) bei Bedarf auf bis zu 90 km/h beschleunigen. Bis er die 50 km/h-Marke geknackt hat, vergehen fünf Sekunden. Zur Wahl stehen sechs, 10,5 und 14 kWh große Batteriepacks, die eine Reichweite von 91, 177 oder 230 Kilometern ermöglichen sollen. Damit die Batterien des Elektro-Flitzers zu 80 Prozent gefüllt sind, benötigt er etwa eine Stunde (6-kW-Ladesäule/kleine Batterie) beziehungsweise zwei Stunden (große Batterie) an der Ladesäule. Der Microlino 2.0 (2021) hat ein Leergewicht von 450 Kilogramm und ist 2,4 Meter lang und 1,5 Meter breit. Im Innenraum findet sich auf der durchgehenden Sitzbank Platz für bis zu zwei Personen und der Kofferraum hat ein Volumen von 300 Litern. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Fahrbericht Microlino 2.0 (2021)
Neuer Microlino 2.0 (2021): Erste Testfahrt Ausfahrt im elektrischen Isetta-Enkel

Der Micro Microlino (2018) im Video:

 
 

Preis des Elektroautos Micro Microlino 2.0 (2021)

Der Microlino 2.0 (2021) stammt vom Schweizer Unternehmen Micro. Die Firma produziert eigentlich Scooter und Tretroller für Kinder und Erwachsene. Nachdem der Erfinder des Kickboards einen Fernsehbeitrag zu einem elektrifizierten Iso Isetta von 1950 gesehen hatte, entschied er sich diesen Ansatz in die heutige Zeit zu bringen. Anfang 2015 wurden die ersten Entwürfe des Wagens gemacht und Ende des gleichen Jahres hat die Firma einen ersten Prototyp fertiggestellt. Im März 2016 wurde dieser auf dem Genfer Autosalon vorgestellt. Anfang 2018 startete die Produktion des Microlino in Zusammenarbeit mit dem italienischen Elektro-Autohersteller Tazzari. Das Fahrzeug für die Stadt fällt in die seltene Zulassungsklasse L7e. Wenig später war für den ersten Microlino allerdings schon wieder Schluss, weil Produzent Tazzari aufgekauft wurde.

Elektroauto Fiat 500e la Prima by Bocelli (2022)
Fiat 500 Elektro (2020): Preis & Innenraum Der Fiat 500 Elektro wird musikalisch

Microlino 2.0 (2021)
Auf der IAA 2021 in München zeigt sich das Serienmodell des Microlino 2.0. Foto: Microlino
 

Microlino 2.0 (2021) mit vielen Neuerungen

Für 2021 kam mit dem Microlino 2.0 eine umfassende Modellpflege auf den Markt. Statt eines Gitterrohrrahmens bildet nun eine selbsttragende Karosserie aus Stahl- und Aluminium die Grundlage für den Stadtflitzer. Damit erhöht sich die Sicherheit, ohne nennenswerten Gewichtszuwachs. Optisch fallen die LED-Leisten vorne und hinten ins Auge, die dem Microlino ein deutlich moderneres Aussehen verleihen. Die gesamte Karosserie wirkt dank des Wegfalls von einigen Positionsleuchten und Blinkern nun viel aufgeräumter. Erhältlich ist der Cityflitzer in den Versionen Urban, Dolce und Competizione, dazu erhalten die Vorbesteller:innen die exklusive Sonderserie namens Pioneer. Ein neues Schiebedach (serienmäßig in den Ausstattungen Dolce, Competizione und Pioneer) wertet den Innenraum ebenso auf wie der kleine Touchscreen, über den unter anderem Klima-Funktionen gesteuert werden. Hinter dem sportlichen Lenkrad sitzt ein zweiter Bildschirm, der die wichtigen Fahrdaten anzeigt. Der Einstieg erfolgt wie gewohnt durch die komplett aufschwingende Front, die nun mittels Tasten unterhalb der Außenspiegel und Scheinwerfer geöffnet wird. Die ersten 1500 Exemplare sollen noch 2022 gebaut werden.

Weiterlesen:

Neuheiten Messerschmitt Kabinenroller (2021)
Messerschmitt Kabinenroller (2021): Elektro Der Kabinenroller ist zurück

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.