e.GO Life (2019): Motor& Marktstart Komplikationen bei e.GO Life-Markstart

von Max Sonnenburg 02.05.2019

Beim Marktstart des e.GO Life, der für Mai 2019 geplant ist, kommt es zu Komplikationen. Die First Edition des e.GO Life wird vorerst nur als technisch abgespeckte Kleinserie ohne ESP erhältlich sein.

Der e.GO Life wird bei seinem Markstart im Mai 2019 als First Edition ohne ESP und Rekuperation sowie mit verringerter Reichweite und gedrosselter Leistung verfügbar sein. Grund für die technische abgespeckte Variante ist eine noch nicht erfolgte Straßenfreigabe für das ESP-System. Damit die Vorbesteller aber trotzdem nicht länger auf die Auslieferung warten müssen, hat sich das in Aachen ansässige Unternehmen dazu entschieden, zunächst eine Kleinserie zu produzieren, für die kein ESP erforderlich ist. Bis zum Herbst 2019 sollen 1000 Stück der bereits bestätigten e.GO Life First Edition produziert und ausgeliefert werden. Im September 2019 sollen die 1000 erst ausgelieferten Fahrzeuge der First Edition die ESP-Funktion, sowie die Leistungs- und Reichweitensteigerung nachträglich per Software-Update erhalten. Die regulär ausgestatteten Modelle des e.GO Life 20, 40 und 60 sollen ebenfalls ab Herbst 2019 erhältlich sein. Das Unternehmen e.Go bestätigte die Umstände.

Der e.GO Life im Video:

 
 

Neue Informationen zum e.Go-Life-Markstart im Mai 2019

Für das e.Go-Life-Projekt ist der Aachener Universitätsprofessor und Vorstandsvorsitzende der e.GO Mobile AG, Günther Schuh. Sein Know-how ist bereits in die Entwicklung des StreetScooter eingeflossen, der seit 2014 erfolgreich als Zusteller-Fahrzeug für die Deutsche Post DHL Group im Einsatz ist. Die Batterien für die wahlweise 230, 280, oder 380 Volt starken Fahrzeuge liefert Bosch. In der Basisversion kommt der e.GO Life 20 mit einer 230 Volt Lithium-Ionen-Batterie daher, die eine Reichweite von 121 Kilometer verspricht. Je nach Fahrweise kann sich diese im Stadtverkehr auf 104 Kilometer reduzieren. Klassisch aus der Steckdose aufgeladen, ist der e.GO Life 20 nach etwa fünfeinhalb Stunden wieder einsatzbereit. Die 20 kW Leistung der im Heck angeordneten Elektromotoren wird direkt an die Hinterräder abgeben und beschleunigt den City Flitzer in 7,7 Sekunden auf Tempo 50. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 116 km/h. Wesentlich flinker geht es in den e.GO-Life-Varianten 40 und 60 voran. Ausgestattet mit vier Sitzplätzen und einer Fahrzeuglänge von 3,35 Metern, hat der alltagstaugliche Kleinwagen sein Einsatzgebiet in den Ballungszentren und Großstädten. Mehr zum Thema: Alle Informationen zu E-Autos

Elektroauto Streetscooter Work XL
Streetscooter Work L & XL: Preis (Update) Ford vertreibt Post-Elektrotransporter

e.GO auf dem Genfer Autosalon 2019 (Video):

 
 

e.GO Life mit 20-, 40- oder 60-kW-Motor

Das Alu-Chassis des e.GO Life (2019) verspricht neben einem geringen Gewicht eine lange Haltbarkeit. Die Karosserie besteht aus eingefärbten Thermoplast-Elementen, die das Auto für den Großstadteinsatz widerstandsfähig machen. Auch in Puncto Crashsicherheit muss sich der 880 kg leichte Stromer nicht vor seinen großen Brüdern verstecken: Serienmäßig kommen die e.GO Life-Modelle mit ABS, ESP sowie Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags daher. Bis zu 40.000 Einheiten möchte das Unternehmen in den kommenden Jahren in ihren modernen Fabriken, die nach modernsten Standards arbeiten, produzieren. Ein ambitioniertes Ziel, das nicht unrealistisch erscheint. Schließlich kann von dem Einstiegspreis noch der Umweltbonus in Höhe von 4000 Euro abgezogen werden, so dass ein Einstieg in die Elektromobilität für 11.900 Euro möglich wäre. Das Ziel bei dem Bau des futuristisch, aber dennoch sympathisch daherkommenden e.Go Life (2019) war es, ein möglichst kostengünstiges Elektrofahrzeug zu produzieren.

Elektroauto Elektroauto kaufen & Preise
Elektroauto kaufen & Preise: Wichtige Tipps! Darauf beim E-Auto-Kauf achten

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.