Alle Infos zum Mercedes Sprinter

Mercedes eSprinter (2020): Preis & Reichweite Das kostet der Elektro-Sprinter

von Christina Finke 11.12.2020

Seit 2020 ergänzt der Mercedes eSprinter die Transporter-Baureihe der Stuttgarter. Wir nennen Preis und Reichweite des bislang lediglich als Kastenwagen angebotenen Elektro-Sprinters und geben schon jetzt einen Ausblick auf die kommende Generation!

Mit dem Mercedes eSprinter stellen die Stuttgarter ihrem konventionell angetriebenen Transporter seit Anfang 2020 zum Preis ab 62.744 Euro (Stand: Dezember 2020, inkl. 16% MwSt.) eine rein elektrische Version zur Seite. Dabei kann die Kundschaft je nach individuellem Einsatzzweck bei dem lediglich als Kastenwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3500 Kilogramm erhältlichen eSprinter zwischen zwei verschiedenen Akkugrößen wählen: Zum einen steht eine Batterie mit einer Gesamtkapazität von 55 kWh (47 kWh nutzbar) zur Wahl, die eine Reichweite von 168 Kilometern ermöglichen soll und eine maximale Zuladung von 891 Kilogramm erlaubt. Die zweite Option mit einer installierten Kapazität von 41 kWh (35 kWh nutzbar) ermöglicht eine geringere Reichweite von 120 Kilometern, dafür aber eine maximale Zuladung von 1045 Kilogramm. Dank der integrierten Schnellladefunktion soll die Batterie innerhalb von rund 25 Minuten von zehn auf 80 Prozent nachgeladen werden können. Das maximale Ladevolumen beträgt in beiden Fällen – analog zum vergleichbaren Sprinter mit Verbrennungsmotor – elf Kubikmeter. Auch die Höchstgeschwindigkeit des Mercedes eSprinter (2020) lässt sich nach Belieben auf maximal 80, 100 oder 120 km/h konfigurieren.

Neuheiten Mercedes Sprinter (2018)
Mercedes Sprinter (2018): Preis, Motoren & Fotos Das kostet der neue Sprinter

Ausblick auf die nächste Generation des Mercedes eSprinter im Video:

 
 

Preis & Reichweite des Mercedes eSprinter (2020)

Im Gegensatz zum konventionell angetriebenen Kastenwagen werden beim Mercedes eSprinter (2020) ausschließlich die Vorderräder angetrieben. Der Elektromotor leistet 85 kW mit einem Drehmoment von bis zu 295 Newtonmeter. Über die Schaltpedale am Lenkrad kann zwischen vier verschiedenen Rekuperationsstufen zur Energierückgewinnung gewählt werden. In der Fahrstufe "D-" wird etwa das vorausschauende Fahren mit nur einem Pedal möglich und in Stufe "D++" segelt der Mercedes eSprinter (2020). Darüber hinaus stehen drei Fahrprogramme zur Wahl, die den elektrisch angetriebenen Kastenwagen entweder besonders effizient fahren lassen oder den Fokus auf höheren Komfort legen. Mehr zum Thema: Das ist der Mercedes eVito Tourer

Elektroauto Mercedes EQV (2020)
Mercedes EQV (2020): Preis & Reichweite Das kostet die elektrische V-Klasse

 

Nächster Mercedes eSprinter auf neuer Plattform

Die nächste Generation des Mercedes eSprinter wird auf einer neuen Plattform basieren: Die von Mercedes-Benz Vans entwickelte "Electric Versatility Platform" soll künftig auch beim elektrisch angetriebenen Transporter größtmögliche Freiheit bei der Entwicklung und Gestaltung von verschiedenen Aufbauformen ermöglichen, wie sie bisher nur vom konventionell angetriebenen Sprinter bekannt sind. Bislang ist der Mercedes eSprinter lediglich als Kastenwagen erhältlich. "Die nächste eSprinter Generation erlaubt verschiedene Aufbauvarianten. Mit dieser Variabilität bringen wir die Vorteile des lokal emissionsfreien Warentransports in die unterschiedlichsten Branchen", sagt Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans. 350 Millionen Euro will die Transporter-Sparte in die neue Plattform investieren und so künftig auch für die USA und Kanada das passende Angebot im Programm haben. Darüber hinaus soll die nächste eSprinter-Generation CO2-neutral produziert werden.

Fahrbericht Mercedes EQV (2020)
Neuer Mercedes EQV (2020): Erste Testfahrt Mercedes' Elektro-Van gibt Strom

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.