close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Tests zum Mercedes A-Klasse

Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+: Test Stärkste A-Klasse aller Zeiten im Test

Caspar Winkelmann 06.04.2020
Inhalt
  1. Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+ im Test
  2. Test: Connectivity-Check im Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+
  3. Messwerte & technische Daten des Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+

Der Mercedes-AMG A 45 S ist das stärkste Stück der schwäbischen Kompaktbaureihe im Test: Sein 421 PS kräftiger Zweiliter-Turbobenziner sorgt für atemberaubende Fahrleistungen – und einen Rekord.

PositivEnorme Fahrleistungen, agiles Handling, hochmodernes Multimedia
NegativHoher Grundpreis und kostspielige Extras

Gut ein Jahr nach der Markteinführung der neuen A-Klasse krönt AMG den Einstiegs-Benz mit einer besonders sportlichen Variante, die auf den sperrigen Namen Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+ hört und nun zum Test antritt. Und die leistungsstärkste aller A-Klassen beeindruckt bereits auf dem Papier: Der Zweiliter-Benziner mit Twin-Scroll-Turbolader mobilisiert in der S-Version 421 PS, was einer Literleistung von gut 210 PS entspricht. Damit ist das Aggregat der stärkste in Serie gebaute Vierzylinder der Welt und macht die A-Klasse zum derzeit potentesten Kompaktsportler. Zudem bietet AMG eine mit 387 PS etwas zahmere Variante des 45er an und hat mit dem A 35 noch eine 306 PS kräftige Einstiegsversion im Portfolio. Doch zurück zur Speerspitze der Baureihe. Auch dank vollvariablem Allradantrieb stürmt der AMG per Launch-Control in nur 3,9 Sekunden auf Tempo 100 – und löst damit exakt die Zeit ein, die vom Werk angegeben wird. Zum Vergleich: Ein C 63 AMG mit Biturbo-V8 benötigt für diese Übung zwei Zehntelsekunden länger. Bei Geschwindigkeiten deutlich jenseits von 150 km/h reißt der 1643 Kilogramm schwere Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+ im Test noch kräftig an und wird erst bei Tempo 270 elektronisch abgeregelt. Mehr zum Thema: Der Mercedes-AMG A 45 S im Fahrbericht

Neuheiten Mercedes-AMG A 45 (2019)
Mercedes-AMG A 45 (2019): Preis, Motor & Ausstattung AMG A 45 ab 56.227,50 Euro

Der Mercedes-AMG A 45 S im Fahrbericht (Video):

 
 

Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+ im Test

Der Turbobenziner des Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+ begeistert mit seiner Drehfreude und lässt die Kurbelwelle scheinbar mühelos mit über 7000 Touren rotieren. Ein guter Partner ist das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe, das in den Sportmodi die Übersetzungen blitzschnell wechselt. Bei zurückhaltender Fahrweise im Komfort-Programm oder nach kurzen Beschleunigungsvorgängen dauert es jedoch, bis das Getriebe wieder hochschaltet. Um im umkämpften Segment der Kompaktsportler ein Ausrufezeichen setzen zu können, muss neben der Längs- aber auch die Querdynamik stimmen. Auf verwinkelten Landstraßen trumpft der AMG groß auf und meistert selbst anspruchsvolle Kurvenkombinationen dank Allrad und 19-Zoll-Sportbereifung mit einem enormen Gripniveau. Antrieb, Fahrwerk und ESP lassen sich mehrstufig und auf jede Fahrsituation einstellen. Das gesamte Dynamik-Potenzial samt Drift-Modus sollte man jedoch nur auf abgesperrter Strecke erfahren. Mit einem Grundpreis von 61.821 Euro ist der Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+ nicht nur der stärkste, sondern auch der teuerste Kompaktsportler. Unser Testwagen bringt es auf über 80.000 Euro Listenpreis – das muss man sich leisten können und wollen.

News Mercedes-Vierzylinder (M 139): AMG A 45/CLA 45
Mercedes-Vierzylinder (M 139): AMG A 45/CLA 45 Der stärkste Serien-Vierzylinder der Welt

 

Test: Connectivity-Check im Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+

Das aus zivilen A-Klasse-Modellen bekannte MBUX-Infotainmentsystem ist auch beim getesteten Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+ an Bord. Der Sprachassistent erleichtert die Bedienung ungemein, reagiert teilweise aber auf einfache Kommandos nicht. Die Bedienung per Touchflächen und Touchscreen erfordert aufgrund komplexer Menüführung Eingewöhnung.

Neuheiten Mercedes-AMG CLA 45 Shooting Break (2019)
Mercedes-AMG CLA 45 Shooting Brake (2019): Motor Mercedes nennt Preis des CLA Shooting Brake

 

Messwerte & technische Daten des Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+

AUTO ZEITUNG 24/2019Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.4/4; Turbo
Hubraum1991 cm³
Leistung310 kW/421 PS
Max. Gesamtdrehmoment500 Nm
Getriebe/Antrieb8-Gang, Doppelkupplung/Allrad
Messwerte
Leergewicht/Zuladung1643/457 kg
Beschleunigung (Test) 
0 - 100 km/h3,9 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)270 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
34,5/34,3 m
Verbrauch (Test/WLTP)9,8/8,5 l S/100 km
CO2-Ausstoß (Werk)189 g/km
Preise
Einstiegsmodell26.555 Euro
Grundpreis61.821 Euro

Fahrbericht Mercedes-AMG CLA 45 S (2019)
Neuer Mercedes-AMG CLA 45 S (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der neue CLA 45 S

Caspar Winkelmann Caspar Winkelmann
Unser Fazit

Die stärkste A-Klasse aller Zeiten beeindruckt mit irren Leistungsreserven und Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau. Auch querdynamisch fährt der Mercedes-AMG A 45 S 4Matic+ in seiner Klasse ganz vorn mit – wir freuen uns bereits auf einen Tracktest. 62.000 Euro Grundpreis sind für einen Kompaktsportler aber einfach zu viel.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.