Alle Infos zum Mercedes CLA

Neuer Mercedes-AMG CLA 45 S (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der neue CLA 45 S

von Christina Finke 08.08.2019

Bei der ersten Testfahrt stellt der neue Mercedes-AMG CLA 45 S (2019) unter Beweis, dass er eine überlegenswerte Alternative zum leichteren A 45 ist! 

Auch dem neuen Mercedes-AMG CLA 45 S (2019), mit dem wir bereits eine erste Testfahrt unternehmen konnten, haben die Entwickler aus Affalterbach eine gehörige Portion Sportlichkeit verpasst. Wie im A 45 leistet der drehfreudige 2,0-Liter-Vierzylinder in der ersten Ausbaustufe des viertürigen CLA-Ablegers satte 387 und in der stärkeren S-Version 421 PS. Das Aggregat mit dem Produktcode M139 ist damit der stärkste Vierzylinder, der derzeit weltweit in einem Serienfahrzeug angeboten wird. Die Besonderheit des neu entwickelten Triebwerks: Es sitzt um 180 Grad gedreht unter der Haube. Und damit die brachiale Leistung des neuen Mercedes-AMG CLA 45 S (2019) auch bereits im Stand für den Betrachter ersichtlich ist, haben die Affalterbacher an AMG-typischen Ausstattungselementen nicht gespart. Die Kühlerverkleidung mit vertikalen Lamellen, Powerdomes auf der Motorhaube und Kotflügelverbreiterungen sowie eine breitere Heckschürze machen die Abstammung von der Performance-Familie deutlich. Dank modifizierter Frontschürze, einer vergrößerter Abrisskante auf dem Heckdeckel und spezieller Leichtmetallräder konnte zudem die Aerodynamik verbessert werden. Im Innenraum versprüht reichlich Karbon sportlichen Charme, und das moderne MBUX-System sorgt für beste Konnektivität. Mehr zum Thema: Motor und Ausstattung des Mercedes-AMG CLA 45 (2019)

Fahrbericht Mercedes-AMG A 45 S (2019)
Neuer Mercedes-AMG A 45 S (2019): Erste Testfahrt Erste Testeindrücke vom A 45 in der S-Version

Mercedes-AMG A 45 S im Fahrbericht (Video):

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Mercedes-AMG CLA 45 S (2019)

Bei der ersten Testfahrt bringt der neue Mercedes-AMG CLA 45 S (2019) seine Leistung in Verbindung mit dem schnell agierenden Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe und dem sportlich ausgelegten, voll vollvariablen Allradantrieb souverän auf die Straße und generiert in der stärksten Ausbaustufe der kompakten Coupé-Baureihe Fahrleistungen, wie man sie sonst nur von Sportwagen kennt. Laut Werk beschleunigt der neue Mercedes-AMG CLA 45 S (2019) in nur vier Sekunden auf Tempo 100, während die Höchstgeschwindigkeit in Verbindung mit dem AMG Driver's Package von 250 auf 270 km/h steigt. Bei schnellen Kurvenfahrten ermöglicht nicht nur die präzise Lenkung, sondern vor allem die Drehmomentverschiebung zwischen den einzelnen Hinterrädern ein agiles Handling. Mit Hilfe des neuen Hinterachsgetriebes, das zwei elektronisch gesteuerte, je mit einer Antriebswelle verbundene Lamellenkupplungen enhält, kann die Antriebskraft stufenlos zwischen den Hinterrädern verteilt werden. Insgesamt ist der neue Mercedes-AMG CLA 45 S aber etwas weicher und komfortabler abgestimmt als der leichtere A 45. Mehr zum Thema: Als AMG A 45 auf Porsche-Niveau

Neuheiten Mercedes-AMG CLA 45 Shooting Break (2019)
Mercedes-AMG CLA 45 Shooting Brake (2019): Motor Mercedes nennt Preis des CLA Shooting Brake

von Christina Finke von Christina Finke
Unser Fazit

Wem der A 45 zu brachial daherkommt, der sollte sich den neuen Mercedes-AMG CLA 45 S (2019) ansehen. Auch dieses Kraftpaket überzeugt mit agilem Handling und drehfreudigem Antrieb, ist aber etwas komfortabler abgestimmt.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.