Alle Infos zum Mazda 3

Mazda3 (2019): Motor & Ausstattung Mazda3 jetzt im Handel

von Thomas Geiger 30.04.2019
Eckdaten
Bauzeitraumab 2018
AufbauartenSteilheck/Limousine
Türen4/5
Abmessungen (L/B/H)4460/1795/1435 mm
Leergewicht1274 kg
Leistungbis zu 190 PS
AntriebsartenVorderrad/Allrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel/Elektrisch
AbgasnormEuro 6d-TEMP
Grundpreis22.900 Euro

Der Mazda3 steht seit dem 22. März 2019 bei den Händlern. Der neue Skyactive-Motor erregt Aufmerksamkeit, die Ausstattung und das dynamische Design glänzen!

Der Mazda3 (2019) ist mit neuem Skyactiv-Motor und umfangreicher Ausstattung seit dem 22. März 2019 erhältlich. Mit dem runderneuerten Kompakten gehen die Japaner bei ihrem Kodo-Stil noch einen Schritt weiter und setzen vollends auf die verführerische Kraft perfekter Proportionen. Auf die üblichen Linien, Falze und Sicken im Blech, mit denen die Designer sonst das Licht brechen und die Blicke fangen, verzichten sie nahezu komplett. Gleiches gilt für den ebenfalls abgelichteten Innenraum, der sich modern und sehr reduziert präsentiert. Mit der Neuauflage des Golf-Gegners bringt Mazda als erster Autobauer den Diesotto-Motor in Serie – einen Benziner, dessen Treibstoffgemisch sich wie bei einem Dieselmotor durch die Kraft der Kompression selbst entzündet und dann noch effizienter verbrennt. Unter dem Namen Skyactiv-X kommt er im Mazda3 (2019) als 2,0-Liter mit um die 190 PS und 230 Newtonmeter Drehmoment. Mehr zum Thema: Diese Kompaktwagen erscheinen bis 2020

Fahrbericht Mazda3 (2019)
Neuer Mazda3 (2019): Erste Testfahrt   

Der neue Mazda3 ist ein Fahrerauto

Mazda3 im Video:

 
 

Mazda3 ab 2019 mit Skyactiv-Motor

Für die so genannte Kompressionszündung betreiben die Entwickler des Mazda3 (2019) einen extrem hohen Aufwand: Sie schalten dem Motor einen Kompressor vor, um überhaupt so einen hohen Druck zu erzeugen. Außerdem bauen sie als Kontrollinstanz für die Selbstzündung trotzdem noch konventionelle Kerzen ein, die den Motor in bestimmten Lastbereichen auch ganz konventionell anfeuern können. Letztlich versprechen sich die Japaner aber entsprechend große Vorteile: Das Drehmoment sei immerhin 30 Prozent höher als bei den aktuellen Benzin-Motoren in der Mazda-Palette und der Verbrauch gehe um etwa ein Viertel zurück. Der Motorenauswahl des Mazda3 (2019) bleibt aber auch der konventionelle Benziner (beide Benziner mit Mild-Hybridisierung) und der Diesel erhalten. So haben Interessenten die Wahl zwischen einem Sykactiv-G-Motor mit 2,0 Litern Hubraum, einem Skyactiv-D-Motor mit 1,8 Litern Hubraum und dem neuen Disotto, obendrein zwischen Schaltgetriebe oder Automatik mit je sechs Gängen sowie Front- oder Allradantrieb. Mehr zum Thema: Übersichtsseite zur LA Auto Show 2018

Fahrbericht Mazda3 (2019)
Neuer Mazda3 (2019): Erste Testfahrt   

Der neue Mazda3 ist ein Fahrerauto

Mazda auf dem Genfer Autosalon 2019 (Video):

 
 

Mazda3 (2019) mit umfangreicher Ausstattung

Doch damit nicht genug: Neu beim Mazda3 (2019) sind auch ein Autobahn-Assistent mit Lenkeingriff, ein Kreuzungsassistent mit Querverkehrswarner und ein Müdigkeitswarner mit Infrarot-Kamera. Gerade der Müdigkeitswarner könnte sich aber als überflüssig erweisen: Projektleiter Kota Beppu verspricht für den Kompakten nämlich mehr Präzision und Fahrfreude als bei jedem anderen Kompakte. Außerdem soll die Fahrdynamik so natürlich und harmonisch sein, wie sie der Mensch sonst nur beim Gehen erlebt. Da sind wir doch gleich doppelt gespannt auf den ersten Mazda3-Test!

Neuheiten Mazda3 Facelift (2016)
Mazda3 Facelift (2016): Preis (Update)  

Mazda3 ab 17.990 Euro

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.