close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Bodenbeschichtung für die Garage: Produktcheck Die beste Bodenbeschichtung für die Garage

Joshua Kodzo Redakteur
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Eine Bodenbeschichtung bildet eine schützende Barriere gegen alle möglichen Substanzen, die oft in Garagen vorkommen.
Eine Bodenbeschichtung bildet eine schützende Barriere gegen alle möglichen Substanzen, die oft in Garagen vorkommen. Foto: iStock/Ruslan Sidorov
Inhalt
  1. Welche Arten von Bodenbeschichtungen für Garagen gibt es? 
  2. Welche Vorteile bietet eine Bodenbeschichtung für die Garage?
  3. Kann man die Bodenbeschichtung selbst auftragen?
  4. Welches Zubehör wird für die Bodenbeschichtung benötigt?
  5. Wie pflege ich einen mit Bodenbeschichtung versehenen Boden?
  6. Kann eine Bodenbeschichtung erneuert werden, wenn sie beschädigt ist?

Garagen dienen nicht nur als Unterstellplatz für Fahrzeuge, sondern oft auch als Werkstätten, Lagerräume oder Hobbybereiche. Durch die Auswahl der richtigen Beschichtung kann nicht nur die Ästhetik des Raums verbessert werden, sondern auch der Boden vor Flecken, Rissen und anderen Schäden geschützt werden. Empfehlenswerte Bodenbeschichtung für Garagen im Check.

 

Welche Arten von Bodenbeschichtungen für Garagen gibt es? 

Es gibt verschiedene Arten von Bodenbeschichtungen für Garagen, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften und Vorteile bieten. Zu den gängigsten gehören Epoxidharzbeschichtungen. Sie sind haltbar und widerstandsfähig gegen Chemikalien, Flecken und alltäglichen Abrieb. Zudem sind sie auch leicht zu reinigen. Einige Produkt-Highlights haben wir hier zusammengefasst:

Samatec Bodenbeschichtung und Grundierung Epoxidharz

Unsere erste Produkt-Empfehlung ist die Bodenbeschichtung von Samatec. Das Produkt ist für Böden aus Aluminium, Beton, Fliesen, Gips, Gipsputz oder Stein geeignet. Bevor die Grundierung und die Bodenbeschichtung aufgetragen wird, muss die Fläche sauber, trocken sowie fett- und ölfrei sein. Lose Stücke sind zudem vorab zu entfernen. Die Trockungungszeit beträgt 12 bis 24 Stunden, je nach Wärme des Bodens. Für eine gute Haftung bei einer Rollbeschichtung ist auch das Abstreumittel SamaGrip von Samatec zu empfehlen.


Wo-We 2K Epoxidharz Epoxy Bodenbeschichtung

Ebenfalls zu empfehlen ist die Bodenbeschichtung des Herstellers Wo-We. Besonders geeignet ist die Beschichtung für Betonböden im Innenbereich. Vor dem Auftragen muss der Untergrund möglichst sauber, trocken, fettfrei und frei von losen Stücken sein. Zur Erreichung einer ausreichenden Nutzschicht und Deckkraft werden zwei Anstriche empfohlen. Nach dem Auftragen der Beschichtung soll sie abriebbeständig und kratzfest sein. Ebenso gut soll sich der Boden dann reinigen lassen. Außerdem ist der Garagenboden vor verschiedenen Chemikalien, Öl, Streusalz und Verschmutzungen geschützt. 

Caircon 2K Bodenbeschichtung Epoxidharz

Die Bodenfarbe von Caircon ist optimal als Garagenbodenbeschichtung geeigent. Der 2K Bodenbelag soll dauerhaft beständig gegen mechanische Belastungen und chemische Einflüsse sein. Gute Haftung bietet das Epoxidharz von Caircon auf Materialien wie Beton, Zement, Holz oder Metall. Wir empfehlen die Bodenbeschichtung zweimal aufzutragen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Bullfloor 2K Epoxidharz Bodenbeschichtung

Sehr widerstandsfähig und chemisch belastbar soll auch die Bodenbeschichtung der Marke Bullfloor sein. Sie kann unter anderem in der Garage, im Keller, auf Treppen oder laut Hersteller sogar in Wohnräumen verwendet werden. Hauptsächlich ist die Bodenbeschichtung von Bullfloor für Böden aus Beton oder Zementestrich geeignet, soll aber auch auf anderen Untergründen gut aushärten und halten. 

Wilckens Garagenbodenbeschichtung

Die Garagenbodenbeschichtung von Wilckens ist eine Spezialfußbodenbeschichtung für mineralische Untergründe mit hoher Abriebfestigkeit. Sie hat eine gute Beständigkeit gegen viele Chemikalien und ist deshalb besonders für normal beanspruchte Bodenflächen aus Beton und Estrich, wie zum Beispiel Garagen, Lager- und Industriehallen, Kellerräume und Balkone geeignet.

Neben der Epoxidharzbeschichtungen können unter anderem auch Polyurethan- und Acrylbeschichtungen in der Garage angewendet werden. Erstere zeichnen sich durch ihre Widerstandsfähigkeit gegen UV-Strahlen und Chemikalienbeständigkeit aus. Acrylbeschichtungen sind kostengünstig und einfach anzuwenden sowie besonders beständig gegenüber Ölen und Flecken. Im Folgenden stellen wir zwei Produkte mit einer Kombination der beiden Beschichtungsarten vor:

Bekateq Acryl-Polyurethan Bodenbeschichtung

Die UV- und wetterfeste sowie lösemittelbeständige Bodenbeschichtung von Bekateq ist besonders für Wand- und Bodenflächen aus Beton oder Zementestrich geeignet. Mit einer geeigneten Grundbeschichtung soll das Produkt auch zur Beschichtung von Stahl und NE-Metallen geeignet sein. Die Beschichtung hält nach vollständiger Trocknung auch Kontakt mit minerölhaltigen Produkten, Ölen, Fetten oder auch Benzin stand.

Paintsystems Garagenboden Beschichtung

Die Paintsystems Bodenbeschichtung ist laut Hersteller wasserresistent sowie chemiekalien- und reifenbeständig. Vor dem Auftragen sollte der Untergrund trocken, sauber, staub-, öl- und fettfrei sowie frei von Zementschlämmen und Nachbehandlungsmitteln sein. 

 

Welche Vorteile bietet eine Bodenbeschichtung für die Garage?

Die Beschichtung verstärkt die Widerstandsfähigkeit des Bodens gegenüber Abrieb, Rissen und anderen Formen von Verschleiß. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer des Garagenbodens erheblich. Beschichtete Böden sind zudem in der Regel deulich leichter zu reinigen, was auch zum Beispiel das Entfernen von Ölflecken erleichtert. Bodenbeschichtungen für die Garage gibt es zudem in verschiedenen Farben und Oberflächenoptionen, die das Erscheinungsbild des Raums verbessern können. Viele Bodenbeschichtungen bieten auch eine rutschfeste Oberfläche, was die Sicherheit erhöht, insbesondere bei Nässe und Feuchtigkeit in der Garage.

 

Kann man die Bodenbeschichtung selbst auftragen?

Ja, es ist möglich, eine Bodenbeschichtung für die Garage selbst aufzutragen. Hierzu ist es vorab wichtig, dass der Boden sauber, trocken und frei von Rissen oder Unebenheiten sein sollte. Je nach Bedarf und Präferenz können verschiedene Arten von Bodenbeschichtungen wie Epoxidharz, Polyurethan oder Acryl gewählt werden. Die Auswahl hängt von Faktoren wie Haltbarkeit, Ästhetik und Budget ab. Die Beschichtung wird dann durch Rollen, Spritzen oder Gießen auf den vorbereiteten Boden aufgetragen. Nach dem Auftragen muss die Beschichtung entsprechend der Anweisungen aushärten. Dies kann einige Stunden oder Tage dauern, abhängig von der Art der Beschichtung und der Umgebungstemperatur. 

Es ist wichtig zu beachten, dass die erfolgreiche Anwendung einer Bodenbeschichtung Geschicklichkeit und Sorgfalt erfordert. Bei Unsicherheiten oder größeren Projekten ist es möglicherweise ratsam, einen Profi hinzuzuziehen.

 

Welches Zubehör wird für die Bodenbeschichtung benötigt?

Für die Bodenbeschichtung werden verschiedene Zubehörteile und Werkzeuge benötigt, abhängig von der Art der Beschichtung und den spezifischen Anforderungen des Projekts. Dazu zählen unter anderem Beschichtungsrollen, Rollenhalter oder Rührer. Aber auch Handschuhe, Schutzbrille und gegebenenfalls Atemschutzmasken zum Schutz vor Chemikalien und Dämpfen sind beim Arbeiten zu empfehlen.



 

Wie pflege ich einen mit Bodenbeschichtung versehenen Boden?

Die Pflege eines mit Bodenbeschichtung versehenen Bodens ist grundsätzlich einfach. Um Kratzer und Abrieb zu vermeiden, sollte der Boden regelmäßig gesaugt oder gefegt werden. Flecken sollten so schnell wie möglich entfernt werden, um dauerhafte Schäden zu vermeiden. Dabei sollte man allerdings auf abrasive Substanzen, die die Beschichtung beschädigen könnten, verzichten. Regelmäßige Inspektionen des Bodens können ebenfalls helfen, um potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen. Dies kann Risse oder Abnutzungserscheinungen umfassen. Je nach Beanspruchung des Bodens kann es außerdem sinnvoll sein, alle paar Jahre eine Auffrischungsschicht aufzutragen, um die Schutzschicht zu erneuern.

Vergleich Eine gut beleuchtete und aufgeräumte Garage bietet den perfekten Schutz für das Auto.
Garagenbeleuchtung Schluss mit Dunkelheit


Mehr Tipps zum Thema Garage und Stellplatz

Ob ein Garagentorantrieb oder Garagenbeleuchtung – hier sind weitere hilfreiche Empfehlungen zum Thema Garage und Stellplatz >>

Hebebühne für Garage | Einparkhilfe Garage | Garagenwandschutz | Garagenbeleuchtung | Luftentfeuchter für die Garage | Garagen Heizung


 

Kann eine Bodenbeschichtung erneuert werden, wenn sie beschädigt ist?

Ja, in vielen Fällen kann eine Bodenbeschichtung erneuert werden, wenn sie beschädigt ist. Falls notwendig muss die beschädigte oder abgenutzte Schicht der Bodenbeschichtung entfernt werden. Entstandene Risse oder Löcher im Untergrund sollten vor dem erneuten Auftragen der Beschichtung repariert werden. Nachdem die Oberfläche vorbereitet ist, wird die neue Bodenbeschichtung gemäß den Anweisungen des Herstellers aufgetragen.

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.