Die beliebtesten Autobauer: 2HMforum-Studie Toyota ist der beliebteste Autohersteller

von Max Sonnenburg 11.10.2018

Die zehn beliebtesten Autobauer wurden in einer Studie des Marktforschungsunternehmen 2HMforum identifiziert. Wer zählt zu den Gewinnern, wer sind Verlierer?

Der beliebteste Autobauer ist der Studie "Fanfocus Deutschland" zu Folge Toyota. Verlierer der Studie, der über 1000 geführte Interviews zu Grunde liegen, sei Volkswagen. Lediglich 14 Prozent der Befragten stellten sich als "Fan" der Marke heraus. 28 Prozent ordnet die Studie der Kategorie "Gegner" der Marke Volkswagen zu. Dass Toyota mit 41 Prozent der Stimmen als Gewinner der Studie hervorgeht, liegt nach Aussagen des Studienleiters Jonas Lang daran, dass die Kunden den japanischen Autobauer als "deutlich zuverlässiger, glaubwürdiger und seriöser wahrgenommen haben als seine Wettbewerber". 43 Prozent der Befragten sagten aus, dass sie "das vollste Vertrauen" zu der Marke haben. Bei VW stimmten 15 Prozent der Befragten der Aussage zu. 2015 schnitt Volkswagen in der Studie noch wesentlich besser ab: Damals seien noch 22 Prozent "Fans" der Marke. Die Anzahl zufriedener Kunden machte 32 Prozent aus. "Gegner" der Mark seien nur 8 Prozent der Befragten gewesen. Der Vergleich der Studien verdeutliche aus Sicht von 2HMforum, dass Volkswagen tatsächlich unter den Folgen der Abgasmanipulation leidet. Dabei sollen sich die "Fans" nach dem Bekanntwerden des Abgasskandals zunächst loyal mit dem Unternehmen gezeigt haben, wie eine damalige Kundenbefragung zeigte. Doch die schlechte Krisenkommunikation und die Unklarheit über mögliche Diesel-Nachrüstung ließ die Fans nach Aussage von Jonas Lang sukzessive abwandern. Mehr zum Thema: Die SUV-Studie

Autokauf Zulassungszahlen
Aktuelle Zulassungszahlen (Juli 2019) Die Neuzulassungen im Juli 2019

So viel verdienen Autohersteller je Auto (Video):

 
 

2HMforum-Studie zu den beliebtesten Autobauern

Insgesamt scheint es um die Beliebtheit der deutschen Autobauern aber gut bestellt zu sein: BMW schafft es mit 36 Prozent "Fans" auf Platz zwei der Studie. Mercedes hat 35 Prozent "Fans". Audi belegt den vierten Platz. Obwohl die VW Tochter ebenfalls von dem Abgasskandal betroffen war, musste das Unternehmen im Vergleich zu 2015 nur einen Platz in der Studie einbüßen. Das liegt Jonas Lang zu Folge unter anderem an der besseren Kommunikation des Unternehmens liegt. Platz fünf belegt Ford, auf Platz sieben folgt Opel. In der Studie des 2HMforum wurden Autobauer mit dem höchsten Marktanteil Deutschlands miteinander verglichen. Untersucht wurde die emotionale Bindung der Kunden zu der jeweiligen Marke. Entsprechend dem Grundsatz – emotionale Bindung schafft Loyalität – wurden die Kunden im Rahmen der Studie in fünf Kategorien eingeteilt. Unterschieden wird zwischen "Fans", "Sympathisanten", "Söldnern", "Gefangenen" und den "Gegnern". Die "Fans" sind hochzufrieden und emotional stark gebunden. Kunden, die mit einer Marke zufrieden sind, werden zu loyalen Fans und empfehlen die Marke weiter. Die "Gegner" indes sind unzufrieden und ungebunden. Und Kunden die kein Vertrauen in ein Unternehmen haben bauen nach Aussage des Studienleiters auch keine emotionale Bindung auf.

News Umfrage: Traumautos
Traumwagen-Umfrage Traumwagen gesucht!

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.