Alle Infos zum VW T-Roc

VW T-Roc R Cabrio: Illustration Kommt das T-Roc R Cabrio?

von Alexander Koch 07.10.2019

Die Gerüchteküche um ein VW T-Roc R Cabrio brodelt – kein Wunder, wurde das SUV-Cabrio doch erst jüngst vorgestellt und der geschlossene T-Roc R final bepreist. So realistisch ist der offene Kompaktsportler!

Nach dem Basismodell mutet das VW T-Roc R Cabrio schon wie eine Sensation an. Wolfsburg, seid ihr das? Das fordert Mut! Aber zugegeben: Dieses Bild ist nur eine Illustration von X-Tomi Design. Doch wird in der Autostadt schon gemunkelt, dass ein T-Roc R Cabrio in Erwägung gezogen wird. Wie realistisch ist denn das Package mit 300 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder? Nun, die Technik ist vorhanden: Das zeigt der jüngst vorgestellte und im August 2019 bepreiste T-Roc R mit festem Dach. Dieser macht sich das bestens aus Golf R und Co. bekannte Aggregat zu eigen, das den Crossover in nur 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und weiter auf eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h beschleunigt. Auch der serienmäßige Allradantrieb ist Teil der vorhandenen Konzerntechnik, die sich problemlos in das VW T-Roc R Cabrio integrieren lassen dürfte – wenngleich das offene Basismodell zunächst nur mit Frontantrieb verfügbar ist. Mehr zum Thema: Das ist der VW T-Roc R

Neuheiten VW T-Roc Cabrio (2020)
VW T-Roc Cabrio: IAA 2019 Der T-Roc geht in die Offen-sive

VW T-Roc R im Video:

 
 

Illustration des VW T-Roc R Cabrio

All das lässt das VW T-Roc R Cabrio zumindest nicht unrealistisch wirken. Zumal die optischen Zutaten bestens bekannt und in typischer VW-Manier zurückhaltend sind: An der Front weisen beim Fünftürer große Lufteinlässe und vertikale Tagfahrlichten auf die gestiegene Leistung hin. Am Heck zeichnen sich dafür eine vierflutige Auspuffanlage und ein Diffusor verantwortlich. Die Seitenansicht werten ausgestellte Radläufe und Außenspiegelkappen in matter Chromoptik auf. Über der großzügig dimensionierten Bremsanlage rotieren 18-Zöller, optional sind auch 19 Zoll große Alufelgen verfügbar. Im Cockpit heben graue Ziernähten, Edelstahl-Pedale, Schaltwippen und optional auch belederte Sportsitze das Sport- vom Basismodell ab. Kommen wir zum Fazit: Dass die Wolfsburger durchaus Mut haben, zeigen sie schon mit dem T-Roc Cabrio. Da sämtliche Bauteile für ein sportliches Topmodell vorhanden sind, könnte das VW T-Roc R Cabrio diesen Mut tatsächlich veredeln. Mehr zum Thema: Der VW T-Roc R im Fahrbericht

Neuheiten VW T-Roc (2017)
VW T-Roc (2017): Motor & Ausstattung VW T-Roc nun mit 190-Diesel-PS

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.