VW-Werk Emden: Aus für Passat-Produktion Bis zu 7000 Stellen gefährdet

von Max Sonnenburg 21.12.2018

Im VW-Werk Emden steht die Produktion des Passats vor dem Aus. Ab 2022 sollen an dem Standort wie auch im Werk Hannover Elektroautos produziert werden. Bis zu 7000 Stellen könnten gestrichen werden. Das sind die Hintergründe!

An den VW-Standorten Emden und Hannover könnten bis zu 7000 Stellen wegfallen, wenn die E-Auto-Produktion hochgefahren und in Emden die Passat-Produktion beendet wird. Dies sei allerdings nur möglich, wenn Altersteilzeitregelungen voll ausgeschöpft würden, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) im Dezember 2018 berichtet. Auch durch die Versetzung bis dato befristeter Mitarbeiter ins VW-Werk in Kassel und zu Porsche in dann unbefristete Arbeitsverhältnisse sollen Arbeitsplätze abgebaut werden. Um die Umstellung an den beiden Standorten abzufedern, wurde eine Beschäftigungssicherung bis Ende 2028 vereinbart. Gleichzeitig können nach dpa-Informationen Zukunftsjobs rund um den Megatrend Digitalisierung in den Werken entstehen. Mehr zum Thema: Elektroautos im Test

Elektroauto VW I.D. (2020)
VW I.D.: Genfer Autosalon 2019  

E-Kompakter feiert Genf-Debüt

60 Jahre VW Nutzfahrzeuge Werk Hannover (Video):

 
 

Passat-Produktion im VW-Werk Emden vor dem Aus

Über elf Millionen Autos liefen seit 1964 im VW-Werk Emden vom Band. Doch steht die Passat-Produktion nun vor dem Aus, soll das Werk doch neu ausgerichtet werden und ab 2022 dort Elektroautos gefertigt werden. In Emden werden dann Kleinwagen und Limousinen verschiedener Konzernmarken vom Band laufen. In Hannover werden zwar auch noch herkömmliche Verbrenner gefertigt, parallel soll hier aber auch die I.D.-Buzz-Familie angesiedelt werden. Die Produktion des Passats wird jedoch nicht eingestellt, sondern in das tschechische Skoda-Werk in Kvasiny verlagert. Hier wird die Wolfsburger Mittelklasse zusammen mit Superb und Kodiaq vom Band laufen. Karoq und Ateca müssen hier weichen und wechseln in ein neues Werk in Osteuropa, für das man aktuell einen Standort sucht. Hintergrund der Umstrukturierung ist die Tatsache, dass sich der Passat zunehmend schlechter verkauft und das Werk deshalb nicht mehr ausgelastet ist. So wurde 2017 im VW-Werk Emden aufgrund des Absatzrückgangs Kurzarbeit angeordnet. An einigen Tagen ruhte die Produktion sogar komplett.

Elektroauto VW I.D. Buzz Concept (2022)
VW I.D. Buzz (2022): Bulli-Nachfolger kommt (Update!)  

VW-Bus I.D. Buzz ab 2022 im Handel

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.