Nissan IMq-Concept: Genfer Autosalon 2019 Nissan Power-Hybrid gibt Ausblick auf neuen Qashqai

von Markus Schönfeld 05.03.2019

Die Studie Nissan IMq-Concept zeigt sich auf dem Genfer Autosalon 2019. Das Hybrid-SUV mit e-Power-Antrieb gibt einen Ausblick auf zukünftige Crossover wie den neuen Qashqai.

Bei der Studie Nissan IMq-Concept auf dem Genfer Autosalon 2019 (7. bis 17. März) handelt es sich um ein kompaktes, 4,56 Meter langes Crossover, das auch einen Ausblick auf Hybrid-Autos der nächsten Generation und das Design der zukünftigen SUV-Modelle von Nissan geben könnte. Auffällig ist das aggressive Design mit dem großen, V-förmigen Grill samt großem Nissan-Logo an der Front. Schmale Fensterflächen, üppige 22-Zoll-Räder und das kantige Heck fallen auf. Ebenso die Kameras, die statt der Rückspiegel an den vorderen Türen sitzen. Besonders stolz sind die Japaner auf das Lampendesign des Nissan IMq-Concept, das vorn wie hintem im gezackten "Boomerang-Look" daherkommt.  Mehr zum Thema: Alle Neuheiten auf dem Genfer Autosalon 2019

Neuheiten Nissan Qashqai Facelift (2017)
Nissan Qashqai Facelift (2017): Motoren Qashqai mit aktualisierter Motorenpalette

Nissan Qashqai im Video:

 
 

Nissan IMq-Concept auf dem Genfer Autosalon 2019

Die Crossover-Studie Nissan IMq-Concept beeindruckt aber auch mit der Luftigkeit im Innenraum. Geentert werden die vier edel ausgeformten Einzelsitze durch vier gegenläufig öffnende Türen. Der Verzicht auf die B-Säule schafft mehr Platz beim Einsteigen und eine bessere Rundumsicht. In der Mitte fällt die dynamisch geformte Konsole auf, die sich durch die vorderen und hinteren Sitze zieht. Und über den Köpfen der Passagiere fällt der Blick durch das gewaltige Glasdach, das bis zur Wagenmitte nahtlos aus der Frontscheibe formt. Das Cockpit wird dagegen von einem flachen Lenkrad und dem 84 Zentimeter großen Bildschirm dominiert auf dem die wichtigsten Informationen zum "e-Power-Status" abgebildet werden. Ein zweiter, etwas kleinerer Bildschirm sitzt über der Mittelkonsole und dient als Bedieneinheit für Klima- und Komfortfunktionen. Obendrein soll es im Nissan IMq-Concept einen virtuellen Beifahrer geben, der mit via 3D-Animation und Augmented Reality im Auto sitzen kann.

Sonstiges
Nissan Leaf: Elektroauto-Reportage Energie gibt es genug

 

Nissan IMq-Concept mit 340 PS und Allradantrieb

Wichtiger für den Fahrspaß dürfte für viele aber der Antrieb des Nissan IMq-Concept sein. Und der hat es zumindest bei der Studie in sich. Denn hinter dem kleinen e-Power-Logo, das an der Seite des IMq prangt, versteckt sich ein Power-Hybrid mit umgerechnet 340 PS und 700 Nm Drehmoment. Nissan selbst bezeichnet das Antriebssystem als Weiterentwicklung der Technik aus dem Note ePower. Im Nissan IMq-Concept schickt das System aber nicht nur 109 PS an die Vorderräder, sondern mehr als die dreifache Leistung an alle vier Räder. Als Verbrenner soll übrigens ein 1,5 Liter großer Turbobenziner zum Einsatz kommen. Detailliertere Informationen zu Fahrleistungen oder Verbrauchsdaten gibt Nissan noch nicht bekannt.

Messe Genfer Autosalon 2019
Genfer Autosalon 2019: Alle neuen Autos! Diese Autos feiern in Genf Premiere

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.