Alle Tests zum SsangYong Rexton

SsangYong Rexton Facelift (2021): Testfahrt Rexton-Facelift im Fahr-Check

von Michael Godde 21.06.2021

Das neue SsangYong Rexton Facelift (2021) kommt mit einer wohlverdienten Überarbeitung. Die erste Testfahrt klärt, an welchen Stellen der Koreaner zugelegt hat.

Nein, an den einzigartigen Zugpferd-Eigenschaften des neuen SsangYong Rexton Facelift (2021), der zur ersten Testfahrt bereitsteht, hat sich nichts geändert. Auch der überarbeitete Rexton bildet mit seiner Konstruktion aus Leiterrahmen und darauf montierter Karosserie die Basis für eine Anhängelast von 3500 Kilogramm und eine Stützlast von 145 Kilogramm. Der Koreaner bleibt ein Arbeitstier, aber eins mit eleganter Arbeitskleidung. Das Design wurde mit einem schärfer konturierten Kühlergrill und neuen LED-Scheinwerfern etwas aufgehübscht. Auch am Heck erfuhr der Geländewagen mit veränderter Leuchtengrafik und trapezförmigen Auspuffendrohren eine dezente Aufwertung. Im Innenraum weisen die neuen digitalen Instrumente (mit optionalem 12,3-Zoll-Display), eine neue Mittelkonsole mit kantig hervorstehendem Wählhebel und das elegante, unten abgeflachte Lenkrad auf das neue SsangYong Rexton Facelift (2021) hin. Was man nicht auf den ersten Blick sieht, ist die Erweiterung der Sicherheitsausstattung "Deep Control". Mehr zum Thema: Das ist der SsangYong Tivoli Grand

Neuheiten SsangYong Rexton Facelift (2021)
SsangYong Rexton Facelift (2021): Sapphire Mehr Power für den SsangYong Rexton

Die Geschichte des SsangYong Korando im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen SsangYong Rexton Facelift (2021)

Zum serienmäßigen Lieferumfang des neuen SsangYong Rexton Facelift (2021) auf der ersten Testfahrt zählen auch der Spurhalteassistent, der erstmals über einen aktiven Lenkeingriff verfügt, die kameragestützte Verkehrszeichenerkennung und neben zahlreichen anderen Features die Anhänger-Stabilitätskontrolle. In den höheren Ausstattungslinien kommt noch eine intelligente, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage dazu, die sogar das teilautonome Fahren ermöglicht. Ein Ausparkassistent warnt vor Querverkehr und bremst den Rexton bei Bedarf selbstständig ab. Der dem Topmodell vorbehaltene Ausstiegswarner macht Insass:innen beim Aussteigen auf sich von hinten nähernde Verkehrsteilnehmer:innen aufmerksam und verhindert dadurch Kollisionen mit plötzlich geöffneten Türen. Auch der Antrieb profitiert von der Überarbeitung. Der 2,2-Liter-Turbodiesel leistet nun 202 PS und schaufelt ein Drehmoment von 441 Newtonmetern von der Kurbelwelle. Entspannte Kraft, die den Rexton beschwingt durch den Verkehr gleiten lässt und auch auf der Autobahn bullig aus dem Windschatten schiebt. Die weiche neue Achtgang-Automatik sorgt immer für die passende Übersetzung. Allerdings leidet der Komfort unter den Vibrationen, die vor allem bei höherem Tempo über die Achsträger in die Karosserie geleitet werden. Dafür gefällt die neue elektrische Servolenkung mit ihrer guten Rückmeldung. Das neue SsangYong Rexton Facelift (2021) steht als Crystal ab 42.990 Euro beim:bei der SsangYong-Händler:in. Als nahezu komplett ausgestattetes Sapphire-Modell kostet es 52.990 Euro (Stand: Juni 2021).

News Ssangyong-News
SsangYong-News (2021): Insolvenz & Zukunft Insolvenzverfahren für SsangYong eingeleitet

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.