Alle Infos zum Renault Twingo

Neuer Renault Twingo Electric (2020): Testfahrt Erste Testkilometer im Twingo Electric

von Jürgen Voigt 05.11.2020

Na endlich: Der französische Elektro-Pionier hat es geschafft und bringt den neuen Renault Twinge Electric (2020) an den Start. Nach der ersten Testfahrt steht fest: Für professionelle Stadtmenschen ist der neue E-Antrieb die einzig richtige Lösung!

Vor der ersten Testfahrt mit dem neuen Renault Twingo Electric (2020) halten wir fest: Wer heute von kleinen wendigen Autos von unter vier Meter Länge spricht, kommt am Elektroantrieb im Grunde nicht mehr vorbei. Der E-Antrieb hilft bei der Luftreinhaltung, fährt sich angenehm zügig und leise, und dank der Fördermaßnahmen kann man sich so ein kleines E-Auto nun auch leisten. Einen Listenpreis nennt Renault derzeit nur für das gut ausgestattete Einführungs-Sondermodell Twingo Electric Vibe, und der liegt bei 25.666 Euro (Stand: November 2020). Abzüglich des Elektrobonus von 10.000 zahlt der Kunde somit 15.666 Euro, einziges verfügbare Extra ist die Metallic-Lackierung für 292 Euro. Andere Annehmlichkeiten wie das EASY LINK Online-Multimedia-System inklusive Sieben-Zoll-Farbtouchscreen, HiFi-Anlage, Navigation, Android Auto, Apple CarPlay, Sprachsteuerung und vielem mehr sind ebenso an Bord wie Einparkhilfe, Rückfahrkamera, 16-Zoll-Aluräder, Klimaanlage und Sitzheizung vorn. Damit wird der neue Renault Twingo Electric (2020) den Anforderungen an ein pfiffiges, vernetztes Stadtauto schon mal bestens gerecht.

Elektroauto Renault Twingo Electric (2020)
Renault Twingo Electric (2020): Preis & Elektro Twingo Electric startet Ende 2020

Der Renault Twingo Electric im Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Erste Testfahrt im neuen Renault Twingo Electric (2020)

Aber auch die Performance des neuen Renault Twingo Electric (2020) stimmt auf der ersten Testfahrt. Die neue, weitgehend aus dem größeren ZOE übernommene, aber an der Hinterachse installierte E-Maschine leistet im Twingo 60 kW (81 PS) und schiebt den knapp 1100 Kilogramm schweren Twingo mit 160 Newtonmeter voran. Das reicht für einen Sprint von null auf 100 km/h in 12,9 Sekunden, beim Ampelstart steht Stadttempo bereits nach 4,2 Sekunden auf dem Display und bei 135 km/h regelt die Elektronik ab. Damit kann man auch schon mal Touren über Land unternehmen, muss aber vorausschauend Ladestopps mit einplanen. Für den überwiegenden Stadtbetrieb reicht der tief im Fahrzeugboden integrierte Lithium-Ionen-Akku mit seinem Energievorrat von 21,4 kWh allemal aus. Nach neuer, durchaus praxisnaher WLTP-Norm kommt der neue Renault Twingo Electric (2020) auf eine Reichweite von 190 Kilometer. Das Nachladen (100-Prozent-Ladung) dauert laut Renault an der heimischen Schuko-Dose (maximal 2,3 kW) etwa 15 Stunden, an der dreiphasigen 22 kW-Wallbox bestenfalls eine Stunde für eine 80-Prozent-Ladung. Beruhigend: Auf den Akku gibt Renault eine Garantie von bis zu acht Jahren.

Neuheiten Renault Clio (2019)
Renault Clio 5 (2019): Preis, Automatik & Hybrid Clio jetzt auch als Hybrid

 

Überzeugender E-Antrieb im Renault Twingo Electric (2020)

An den Räumlichkeiten im gut 3,6 Meter kurzen neuen Renault Twingo Electric (2020) hat sich nichts geändert, wie die erste Testfahrt zeigt. Vier Menschen rücken vorn wie hinten im 1,65 Meter schmalen Kleinstwagen ein wenig dichter zusammen, Platz für die Beine bleibt aber vorn wie hinten genug. Das Ladevolumen fällt mit 219 bis 950 Liter ebenso überschaubar aus wie bei der Verbrenner-Version und der Fahrer vermisst auf der Suche nach einer entspannten Sitzposition nach wie vor eine axiale Einstellmöglichkeit des Lenkrades. Doch vom ersten Meter an verbreitet der Twingo Electric mit seinem lebendigen Charakter gute Laune. Die Handhabung fällt kinderleicht, die Bedienung des Fahrhebels mit den drei sequenziell schaltbaren Rekuperationsstufen ist schnell erlernt, aber auch allein bei der Betätigung der Bremse nutzt die intelligente Leistungselektronik die E-Maschine als verzögernden und stromerzeugenden Generator und liefert die so zurückgewonnene Energie an den Akku. Einmal mehr frappierend ist der kleine Wendekreis des Twingo – Gold wert in engen Gassen und beim Rangieren in Parkhäusern. Doch auch auf der kurvenreichen Landstraße bereitet der neue Renault Twingo Electric (2020) dank des tief liegenden Schwerpunktes und der damit verbundenen hohen Fahrstabilität viel Freude, obschon die Lenkung ruhig ein wenig direkter übersetzt sein dürfte und etwas mehr Gefühl vermitteln könnte.

Neuheiten Fiat 500/Renault Twingo Z.E./VW e-Up
Fiat 500/Renault Twingo Z.E./VW e-Up: Vergleich E-Auto-Trio im ersten Vergleich

von Jürgen Voigt von Jürgen Voigt
Unser Fazit

Nach der ersten Testfahrt mit dem neuen Renault Twingo Electric (2020) bleibt festzuhalten: Endlich hat der Renault Twingo den Antrieb bekommen, den er als professionelles Stadtauto verdient hat.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.