Alle Tests zum Peugeot 2008

Neuer Peugeot 2008 (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der neue 2008

von Elmar Siepen 13.12.2019

Die erste Testfahrt mit dem neuen Peugeot 2008 (2019) klärt, welche Qualitäten sich unter dem Blech des Franzosen verbergen. Schon jetzt ist klar, Peugeot setzt mit dem City-SUV eine Design-Marke.

Schon vor der ersten Testfahrt mit dem neuen Peugeot 2008 (2019) zeigt sich, dass Chefdesigner Gilles Vidal derzeit zweifellos eine glückliche Hand hat. Nach 508 und 208 ist das neue City-SUV 2008 der dritte Hingucker, für dessen Optik sich der Franzose verantwortlich zeichnet. Doch der Blick in die Automobilgeschichte lehrt, dass eine gelungene Optik nicht immer mit entsprechenden inneren Werten einhergeht, was eine intensivere Betrachtung des neuen Peugeot 2008 (2019) empfiehlt. Mehr zum Thema: Das ist der Peugeot e-2008

Neuheiten Peugeot 2008 (2019)
Peugeot 2008 (2019): Motor, Ausstattung & Crashtest Der neue 2008 überzeugt im Crashtest

 

Erste Testfahrt mit dem neuen Peugeot 2008 (2019)

Die Markteinführung des neuen Peugeot 2008 (2019) ist für Ende Januar 2020 geplant. Der Neuling basiert auf der der CMP-Plattform und teilt sich die Technik mit dem ebenfalls taufrischen Peugeot 208. Das nun 4,30 Meter lange City-SUV (plus 14 Zentimeter gegenüber dem 2008 der ersten Generation) besitzt einen gegenüber dem Vorgänger um elf Zentimeter auf 2,65 Meter verlängerten Radstand. Der 2008 empfängt seinen Fahrer mit einer angenehm hohen Sitzposition. Jedoch liegt der Seitenschweller ein paar Zentimeter über dem Fahrzeugboden und es stellt sich vor der ersten Testfahrt heraus, dass eine gewisse Grundgelenkigkeit beim Einsteigen erforderlich ist. Alsdann wandert der Blick über das iCockpit mit den oberhalb des Lenkrades angeordneten Instrumenten. Die Anzeigen in 3D-Darstellung wirken modern und sind individuell einstellbar. Ob man das ganze Cockpit im Blick hat, ist allerdings eine Frage von Körpergröße und Sitzposition. Der große Touchscreen in der Mittelkonsole ist stets bestens ablesbar und beinhaltet auch die Klimabedienung. Dagegen sieht die Konkurrenz in diesem Fahrzeug-Segment zweifellos ziemlich alt aus. Die Materialien wirken hochwertiger und die Passungen deutlich besser als beim 2008 der ersten Generation, der von 2013 bis dieses Jahr gebaut wurde. Besaß dieser noch eine praktische Parallelogramm-Mechanik, bei der die Rücksitzfläche beim Umklappen der Fondsitz-Lehne leicht nach vorne rückt und dadurch eine ebene Ladefläche ermöglicht, so entfiel diese bei der Neuauflage. Die Folge: Wer nicht mindestens die Allure-Ausstattung ordert, bekommt keinen doppelten Ladeboden, dafür aber bei umgeklappten Rücksitzen eine Stufe in der Ladefläche, die das Durchladen erschwert. Dennoch erreicht das Kofferraum-Volumen, das von 434 Liter bis 1467 Liter reicht, hinreichend praxistaugliche Dimensionen. Hinzu kommt vergleichsweise großer Knieraum für die Fondpassagiere im neuen Peugeot 2008 (2019).

Neuheiten Peugeot 3008 (2017)
Peugeot 3008 (2016): Motor & Hybrid Das kostet der 3008 Plug-in-Hybrid

 

Neuer Peugeot 2008 (2019) bietet Fahrkomfort

Am Steuer der "Pure Tech 130"-Benzinvariante des neuen Peugeot 2008 (2019) stellt man während der ersten Fahrt schnell fest, dass der 1,2-Liter-Dreizylinder mit überraschend guter Laufkultur aufwartet und seine 131 PS für den Alltag vollauf genügen. Er soll in 8,9 Sekunden die 100 km/h-Marke knacken und maximal 196 km/h schnell sein. Die zum Vergleich testgefahrene 155 PS-Version geht noch eine Spur kräftiger zu Werke, was sich auch in den Fahrleistungen niederschlägt (0 bis 100 km/h: 8,2 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit: 208 km/h). Die serienmäßige Achtstufenautomatik verfügt über eine passende Abstufung und wartet mit sanften Fahrstufenwechseln auf. Das 131 PS starke Diesel-Aggregat wiederum spielt bei der ersten Testfahrt seine markentypische Laufkultur aus und gefällt nach einer kurzen Gedenksekunde mit ordentlichen Antritt aus dem Drehzahlkeller – den 300 Newtonmeter Drehmoment sei Dank. Die Automatik waltet und schaltet hier ebenfalls sanft, entfaltet aber wie ihr Pendant im zuvor gefahrenen Benziner selbst im Sportmodus kaum dynamische Ambitionen. In den Fahrleistungen ist er nahezu gleichauf mit seinem gleichstarken Benziner-Pendant. Allen Versionen des neuen Peugeot 2008 (2019) gemein ist die sensibel ansprechende Federung, die ebenso Fahrkomfort-förderlich wirkt, wie die ausgesprochen gelungene Geräuschdämmung. So lassen sich auch längere Strecken nervenschonenden absolvieren. Auf kurvigen Strecken lenkt der 2008 spontan ein während seine Karosserie eine nur moderate Seitenneigung zeigt. Bei der ersten Testfahrt tritt das ESP vergleichsweise früh auf den Plan und hält das französische City-SUV stets auf der sicheren Seite.

Neuheiten Peugeot 5008 (2016)
Peugeot 5008 (2017): Preis Peugeot 5008 ab 24.650 Euro

von Elmar Siepen von Elmar Siepen
Unser Fazit

Gelungene Optik, komfortables Fahrverhalten und passende Antriebsvarianten. Es sieht ganz so aus, als hätte der neue Peugeot 2008 (2019) das Zeug zum Erfolg und damit die Fähigkeit zum Stadt-Stürmer. Die Konkurrenz dürfte jedenfalls aufhorchen.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.