Alle Tests zum Lexus RC

Neuer Lexus RC Facelift (2018): Erste Testfahrt So fährt sich das Hybrid-Coupé

von Klaus Uckrow 06.05.2019
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen Lexus RC (2018) 
  2. Neuer Lexus RC (2018) nur noch mit Hybridantrieb
  3. Neuer Lexus RC (2018) kann auch rein elektrisch

Im neuen Lexus RC Facelift (2018) ist nur noch ein Hybridantrieb mit 223 PS erhältlich. Dafür hat der Kunde die Wahl zwischen den Ausstattungen Luxury Line und F Sport. Was besser passt, klärt die erste Testfahrt!

Die edle Toyota-Tochter den neuen Lexus RC Facelift (2018) optisch noch mehr auf Sportlichkeit getrimmt – mit einem noch markanteren Kühlergrill als bisher, neu gestalteten Stoßfängern und kompakten LED-Scheinwerfern. Aber ein Hingucker war der 4,70 Meter lange Japaner schon bei seiner Premiere 2014. Nach dem aktuellen Facelift, das ab Januar 2019 bei den deutschen Lexus-Händlern verfügbar ist, sieht das kleine Coupé von Lexus noch ein bisschen schärfer aus. Besonders in der erstmals verfügbaren Außenlackierung Aurora-Gelb und in Rot-Metallic weiß der neue Lexus RC Facelift (2018) zu gefallen. Mehr zum Thema: Lexus kündigt "Track Edition" an​

Neuheiten Lexus RC Facelift (2018)
Lexus RC Facelift (2018): Motor & Ausstattung Lexus zeigt das RC-Facelift

Neuer Lexus RC Facelift (2018) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Lexus RC (2018) 

Auch das Interieur des neuen Lexus RC Facelift (2020) haben die Japaner weiter verfeinert. Gebürstete Metalloberflächen rund um die Klima- und Audio-Bedienung, Leder mit farbigen Ziernähten, größere Kniepolster neben der Mittelkonsole gehören jetzt dazu. Die Verarbeitung ist tadellos. Bei der Ausstattung F Sport sind Aluminium-Applikationen im japanischen Naguri-Design und Sportsitze mit gutem Seitenhalt ab Werk an Bord. Die Bedienung über ein Touchpad auf der Mittelkonsole und einen Cursor auf dem Display ist weiter recht kompliziert. Rätselhaft bleibt, warum das Display über den Mittelkonsole im Querformat angebracht ist. So zeigt das Navi zwar alles Mögliche rechts und links der Route an, die Vorausschau bleibt aber begrenzt. Der Zugang zur allerdings sehr kleinen Rücksitzbank wurde vereinfacht: Nach einem Druck auf den Hebel an der Lehne fahren die Vordersitze automatisch nach vorn. Die beiden hinteren Einzelsitze sind aber Erwachsenen nur im Notfall zumutbar. Als zusätzlicher Ablage für Taschen und Einkaufstüten sind sie aber gut zu gebrauchen. Der Kofferraum des neuen Lexus RC Facelift (2018) fasst immerhin bis zu 340 Liter. Für größere Transportaufgaben lassen sich die Lehnen der Rücksitze umlegen. Mehr zum Thema: Lexus UX ab 33.950 Euro

Neuheiten Lexus LC F (2019)
Lexus LC F (2019): Erste Fotos Lexus LC bekommt F-Abzeichen

 

Neuer Lexus RC (2018) nur noch mit Hybridantrieb

Einziger Antrieb für den neuen Lexus RC Facelift (2018) ist nach der Modellpflege der Hybrid mit 223 PS. Der bislang angebotene 2,0-Liter-Turbo mit 245 PS ist der Umstellung auf die Verbrauchsmessung nach WLTP zum Opfer gefallen. Hier setzt Lexus noch auf den Hybrid-Antrieb der dritten Generation, bei dem das Zusammenspiel zwischen Verbrenner, E-Motor und stufenlosem Planetengetriebe noch nicht so gut funktioniert wie etwa beim neuen Toyota Prius. Energische Gasbefehle quittiert der neue Lexus RC Facelift (2018) zunächst mit stark erhöhter Drehzahl und deutlich vernehmbarem Aufheulen. Erst dann marschiert der Lexus dank Elektroboost zügig los. Tempo 100 erreicht der Hybride schon nach 8,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist wegen des Hybridantriebs allerdings auf 190 km/h begrenzt. Für ein Sport-Coupé ist das zu wenig.

Vergleichstest Mercedes A 200/BMW 118i/Lexus CT 200h
Mercedes A 200/Lexus CT 200h/BMW 118i: Test Erster Test zwischen neuer A-Klasse, 1er und Lexus

 

Neuer Lexus RC (2018) kann auch rein elektrisch

Dafür lässt sich der neue Lexus RC Facelift (2018) auf Knopfdruck auch wenige Kilometer rein elektrisch fahren. Den Verbrauch gibt Lexus mit 5,0 Liter auf 100 Kilometer an – bei der ersten Testfahrt ermittelte der Bordcomputer auf kurvigen Landstraßen einen Durchschnitt von 7,9 Liter Super. Auch die Lenkung mit wenig Rückmeldung lässt kein Sportfeeling aufkommen. Der neue Lexus RC Facelift (2018) ist vielmehr ein sanfter Gleiter für entspanntes Reisen. Das Fahrwerk ist aber recht straff abgestimmt und lässt kurze, harte Stöße zu den Insassen durch. Mehr zum Thema: ES mit fünf Sternen im Crashtest

von Klaus Uckrow von Klaus Uckrow
Unser Fazit

Der neue Lexus RC Facelift (2018) ist ein sehr ordentlich verarbeitetes Sport-Coupé mit markanter Optik. Der Hybridantrieb mit der begrenzten Höchstgeschwindigkeit passt aber nicht wirklich zu dem sportlichen Anspruch des Japaners. Als Komfort-Gleiter ist er besser geeignet. 

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.