Alle Infos zum Lexus UX

Lexus UX (2018): Motor & Ausstattung Lexus UX ab 33.950 Euro

von Sven Kötter 12.11.2018
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2018
AufbauartenCrossover
Türen4/5
Abmessungen (L/B/H)k.A.
Leergewichtk.A.
Leistungvon 171 bis 178 PS
AntriebsartenVorderrad/Allrad
GetriebeartenAutomatik
KraftstoffartenBenzin/Hybrid
Abgasnormk.A.
Grundpreisab 33.950 Euro

Der Lexus UX repräsentiert ab Ende 2018 das neue Einstiegs-SUV der Marke. Das Modell trifft in der boomenden Klasse der kleinen SUV auf harte Konkurrenz. Das ist der Motor!

Erste Fotos des Lexus UX (2018) zeigen eine konsequente Weiterentwicklung des markentypischen, extrovertierten Designs. Die Front wird von dem bekannten, riesigen Diabolo-Kühlergrill dominiert, der von spitz zulaufenden Scheinwerfern mit LED-Technik flankiert wird. Mehrere ansteigende Linien prägen die dynamische Seitenansicht. Schwarzes Plastik an den markanten Radhäusern lässt das SUV dabei gewollt robust wirken. So martialisch die Details auch wirken: Radhäuser und die Räder selbst wurden besonders strömungsgünstig gestaltet. Das Heck wird von einem horizontalen Leuchtband dominiert, das die Rückleuchten unterhalb des Heckfensters verbindet. Auch hier hat die Form aerodynamische Gründe. Die Leuchten sollen Verwirbelungen hinter dem Fahrzeug minimieren. Der UX basiert auf der erstmals eingesetzten globalen NGA-Plattform. Eine gesteigerte Verwindungssteifigkeit wird hier mit dem niedrigsten Schwerpunkt im Segment kombiniert. Das soll sich positiv auf Fahrkomfort und -stabilität auswirken. Auf knapp 4,5 Metern Außenlänge und mit einem Radstand von 2,64 Metern soll das Crossover auch im Fond ein großzügiges Platzangebot bieten. Bestellungen für den Lexus UX nimmt der Hersteller ab Ende 2018 zum Preis ab 33.950 Euro entgegen, ausgeliefert werden die ersten Modelle im Frühjahr 2019.

Fahrbericht Lexus UX (2018)
Neuer Lexus UX (2018): Erste Testfahrt  

Neuer UX will die City aufmischen

Lexus auf dem Pariser Autosalon 2018 im Video:

 
 

Lexus UX (2018) mit Benzin-Motor

Erstmals kann man sich auch vom Innenraum des Lexus UX (2018) mit fahrerorientierter Ausrichtung der Mittelkonsole überzeugen. Ein großer, horizontal ausgerichteter Bildschirm thront darüber und flankiert die digitalen Instrumente. Die Steuerung der Audioanlage wanderte in die Armauflage. Der UX wird zudem, wie seine größeren Brüder, mit einem Touchpad ausgerüstet. Die Sicherheit wird groß geschrieben. Mit einer Vielzahl von Sensoren ausgestattet, soll die neueste Version des "Lexus Safety System+" Unfälle, sogar mit Fußgängern bei Nacht, vermeiden können. Parallel zum normalen UX präsentieren die Japaner eine sportlichere F-Sport-Version. Das markantere Styling innen und außen wird mit einem optimierten, adaptiven Fahrwerks-Setup verfeinert und mit einem "Active Sound Control" genannten Gimmick um die Fähigkeit erweitert, den Sound künstlich auf Sport zu stellen. Auf Motorenseite wird Lexus einen UX 200 mit 2,0-Liter-Benzinmotor anbieten, der an das erste stufenlose CVT-Direktschaltgetriebe des Herstellers gekoppelt ist. Spannend ist die Hybridversion UX 250h, die in Transaxle-Bauweise eine Systemleistung von 178 PS bereitstellen wird. Serienmäßig wird ein Frontantrieb sein, optional bietet Lexus einen E-Four genannten Allradantrieb an. Hier übernimmt der Elektromotor den Antrieb der Hinterräder. Die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse soll aber variabel sein und entsprechend der Bedürfnisse aktiv von der Elektronik gemanagt werden. Der Lexus UX (2018) tritt zwar in einem stark wachsenden Segment an, bekommt es aber auch mit starken und etablierten Konkurrenten wie BMW X1, Audi Q2 und Mercedes GLA zu tun.

Neuheiten Lexus RC Facelift (2018)
Lexus RC Facelift (2018): Motor & Ausstattung  

Lexus zeigt das RC-Facelift

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.