Alle Tests zum Fiat 500

Neuer Fiat 500 Elektro (2020): Erste Testfahrt So fährt der elektrische 500

von Johannes Riegsinger 01.09.2020

Rein elektrisch, markante Design-Evolution – wir machen die erste Testfahrt im neuen Fiat 500 Elektro (2020) als Vorserienmodell.

Vor der ersten Testfahrt mit dem neuen Fiat 500 Elektro (2020) hatten wir tatsächlich ein klein wenig Angst: Wie soll man einen großen Wurf wie den Fiat 500 allen Ernstes ablösen? In ihrer zweiten Generation bewahren Autos selten den Charme der ersten Stunde, wir wollten uns also gar nicht vorstellen, wie ein neuer 500 aussehen könnte, zumal dieser ja auch noch als rein elektrisch angekündigt wurde. Jetzt ist er da, und wir konnten mit einem Vorserienfahrzeug sogar die ersten Kilometer im Turiner Stadtverkehr zurücklegen. Und es darf von ganzem Herzen Entwarnung gegeben werden: Wir sind begeistert! Das Design des neuen Fiat 500 Elektro (2020) ist großartig, herrlich modern und selbstbewusst gezeichnet. Es untermauert: Ein Retro-Auto war der 500 nie, eher die zeitlose Evolution eines Klassikers. Die Proportionen stimmen, die Details verbinden erfrischende Klarheit mit fantasievoller Sinnlichkeit, und die Wertigkeit ist hoch. Das spürt man auch im Innenraum, der die wenigen Zentimeter Breiten- und Längenwachstum in ein nun auch für Großgewachsene tadellos passendes Ambiente übersetzt und dazu einen souveränen Mix aus analog-organischem Gefühl sowie moderner Konnektivität zeigt.

Elektroauto Fiat 500 (2020)
Fiat 500 (2020): Elektro, Preis & Reichweite Der Fiat 500 wird elektrisch

Neuer Fiat 500 Elektro (2020) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Fiat 500 Elektro (2020)

Dann geht es temperamentvoll anreißend im Standard-Fahrmodus los: Hier wetzt der neue Fiat 500 Elektro (2020) mit 87 kW (118 PS) in 3,1 Sekunden von null auf Tempo 50 oder in 9,0 Sekunden von null auf 100 km/h, erst bei 150 km/h ist Schluss. Der kaum weniger temperamentvolle Range-Modus verbindet schwungvolles Surfen mit starker Bremswirkung beim Gaswegnehmen. Verbissen Akku-Ladung gespart wird im Sherpa-Modus. Dabei wird man diesen selten brauchen: Mit 42-kWh-Akku, bis 320 Kilometer Reichweite und Schnellladefähigkeit bis 85 kW drückt sich der neue Fiat 500 Elektro (2020) garantiert nicht ständig in der Nähe von Ladestationen herum, sondern zieht ins Land hinaus. Diesen Fiat will man einfach nur fahren, fahren, fahren. Er wirkt solide und sympathisch, gut abgestimmt und durchdacht, unkompliziert und lustvoll – dass er aktuell nur in der teuren La Prima-Ausstattung (37.900 Euro, Stand: August 2020) samt Wallbox und Co. zu haben ist, wird mit etwas Geduld gelöst: Ab Herbst 2020 gibt es ihn auch preisgünstiger.

Elektroauto Fiat 500 Cabrio (2020)
Fiat 500 Cabrio (2020): Elektro & Preis Fiat 500 debütiert als Cabrio

von Johannes Riegsinger von Johannes Riegsinger
Unser Fazit

Was uns am Besten nach der ersten Testfahrt mit dem neuen Fiat 500 Elektro (2020) gefällt? Dass er ein tolles Einstiegserlebnis ins Thema Elektro-Auto sein wird. Man will ihn nicht, weil (oder obwohl) er ein Elektro-Auto ist, sondern ein mitreißender 500 – umwerfend sympathisch und erfreulich gut gemacht. Sein moderner, schmissiger Elektro-Antrieb passt einfach ins Bild. Haben-Wollen-Faktor = 100 Prozent.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.