Alle Tests zum Fiat 500

Neuer Fiat 500 Elektro (2020): Erste Testfahrt Elektrisierende Testfahrt im 500e

von Johannes Riegsinger 16.11.2020

Rein elektrisch, markante Design-Evolution – wir machen die erste Testfahrt im neuen Fiat 500 Elektro (2020) und schauen uns auch den Fiat 500e als 3+1 genauer an!

Wir sind von der ersten Testfahrt im neuen Fiat 500 Elektro (2020) noch ganz ergriffen, und nun geben uns die Erfinder des wohl italienischsten Geniestreichs seit Erfindung der Pizza vollkommen den Rest: Zur Einführung des "Nuovo Cinquecento" wird es den radikal auf Elektroantrieb umgestellten Fiat-Klassiker nicht nur in seiner knutschkugeligen Urform und als Cabrio mit schicker Stoffmütze geben, sondern auch als sogenannte 3+1-Variante, mit hinten angeschlagener kleiner Halbtür auf der Beifahrerseite. Jetzt nur keinen falschen Eindruck gewinnen: Hier geht es nicht darum Fondpassagieren einen etwas weniger beklemmenden Zustieg zur Hinterbank zu ermöglichen, sondern um eine smarte Funktionalitäts-Offensive. Durch das flugs öffnende Zusatz-Türflügelchen fliegen schwere Sport-Taschen und gefüllte Einkaufstüten kurz und knapp auf die Rückbank – genau so nutzen die Fans des kleinen Fiat-Klassikers ihr Fahrzeug ja auch: Meist mit höchstens zwei Passagieren besetzt, die eher knapp geschnittene Rückbank dient als alltagsnahe Erweiterung des Kofferraums. Exakt 2000 Euro wird das 3+1-Plus kosten und keinerlei Spuren an der gut gebauten Figur des neuen Fiat 500 Elektro (2020) hinterlassen: Sämtliche Abmessungen sind vollkommen identisch mit dem normalen Fiat 500e, das Mehrgewicht beträgt vertretbare 30 Kilogramm.

Elektroauto Fiat 500 (2020)
Fiat 500 Elektro (2020): Preis & Reichweite Das kostet der elektrische Fiat 500

Der Fiat 500 Elektro (2020) im Video:

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Fiat 500 Elektro (2020)

Mit den 1395 Kilogramm des 3+1 (Standard 1365 kg, Cabrio 1405 kg) macht der neue Fiat 500 Elektro (2020) selbstverständlich kurzen Prozess: Elektro-typisch tritt er aus dem Stand mit heftigem Punch an, schlenzt in Windeseile auf Landstraßentempo und hat auch bei Zwischensprints nahezu immer die Nase vorn. Wer dieses spontane, zuschnappende Fahrgefühl einmal hatte, wird keinen Verbrenner mehr fahren wollen. Vor allem auch, weil der Komfort so hoch ist und man im "Range"-Modus mit stark rekuperierendem Antrieb quasi auf die Bremse verzichten kann: Mit Gefühl und Augenmaß lässt sich der 500e bei der ersten Testfahrt lediglich per Gaspedal-Auf-und-Zu auf den Punkt fahren und bis zum Stillstand bremsen. Das macht Spaß. Übrigens ist der neue Fiat 500 Elektro (2020) aber nicht nur in der Stadt eine Wucht, sondern ganz bestimmt auch eine Versuchung für die Mittelstrecke. Mit über 300 Kilometern Reichweite und dank moderner Schnell-Ladefähigkeit kurzen Ladezeiten sind auch weitere Strecken gut machbar, in dieser Hinsicht ist der Fiat 500e seinem stärker motorisierten Konkurrenten, dem Mini Cooper SE, spürbar überlegen.

Elektroauto Fiat 500 Cabrio (2020)
Fiat 500 Cabrio (2020): Elektro & Preis Das kostet das 500 Cabrio Elektro

 

Neuer Fiat 500e (2020) mit beeindruckenden Qualitäten

Aber der neue Fiat 500 Elektro (2020) ist auch in anderer Hinsicht ein starkes Stück: Die Verarbeitungs- und Materialqualität ist beeindruckend hoch, das neue Infotainment-System (das demnächst auch im Tipo zum Einsatz kommt) ultramodern und funktional, das Raumgefühl im Cockpit auch für Große prima, Stil und Details sind Material für die ganz große Liebe. Man ist die ganze Zeit am Schmunzeln über die augenzwinkernd versteckten Hinweise auf die Herkunftsstadt Turin oder den klassischen Cinquecento – Tipp: schauen Sie mal in der Smartphone-Ladeschale oder den inneren Türgriffen nach – und wenn dann beim Losfahren die 60er-Jahre-Hymne von Nino Rotta erklingt, statt schnödem Fußgänger-Warnsummen, ist die Freude noch größer. Der neue Fiat 500e kann bei der ersten Testfahrt aber nicht nur Spaß machen, sondern auch ganz schön ernst sein: Autonomes Fahren auf Level 2 ist dank intelligentem Abstandstempomat und automatischer Fahrbahnzentrierung ebenso an Bord wie starke Connectivity-Funktionen. WiFi, kabelloses Apple CarPlay oder Android Auto, induktives Smartphone-Laden, Spracherkennung – alles da. Retro ist am neuen Fiat 500 Elektro (2020) also auch die Technik garantiert nicht. Ab 27.560 Euro (Stand: November 2020) ist der famose 500e zu haben, eine Einstiegsversion (95 PS, nur Limousine, 23.560 Euro) folgt.

Neuheiten Fiat Panda Modellpflege (2020)
Fiat Panda (2020): Modellpflege, 4x4 & Hybrid Fiat frischt die Panda-Familie auf

von Johannes Riegsinger von Johannes Riegsinger
Unser Fazit

Die Entscheidung, den neuen 500 rein elektrisch anzubieten ist radikal – und vollkommen richtig. Der neue Fiat 500 Elektro (2020) macht mit Qualität, Stil und Reife rundum Freude, der 3+1 ist eine tolle Ergänzung des Modellprogramms.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.