Alle Tests zum Citroën Spacetourer

Neuer Citroën ë-SpaceTourer (2020): Testfahrt Im ë-SpaceTourer auf erster Testfahrt

von Elmar Siepen 31.05.2021

Wir gehen mit dem neuen Citroën ë-SpaceTourer (2020) auf eine erste Testfahrt: Funktioniert die Kombination aus Van und Elektroauto?

Vor der ersten Testfahrt mit dem neuen Citroën ë-SpaceTourer (2020) schauen wir auf seine Daseinsberechtigung: Es will wohl kaum jemand leugnen, dass dort, wo die Schadstoffbelastung der Atemluft am höchsten aus­fällt, das lokal emissionsfreie Fahren am sinnvollsten ist. Entsprechend hält Citroën für den Personen-Transport auf Kurzstrecken in der Stadt oder auf Mittelstrecken in Ballungszentren den ë-SpaceTourer (ab 55.340 Euro; Stand: Mai 2021) bereit. Erhältlich in drei Außenlängen mit ebenso vielen Radständen und bis zu neun Sitzplätzen, dürfte er diesbezüglich die meisten Transportbedürfnisse locker abdecken. Für die erste Testfahrt steht die luxuriöse, 5,30 Meter lange Business Lounge-Variante (ab 66.400 Euro; Stand: Mai 2021) bereit, mit sechs Sitzen (im Fond drehbar) und ausklappbarem Tisch – bei Bedarf ist der neue Citroën ë-SpaceTourer (2020) also auch eine Art rollendes Büro. Mehr zum Thema: Das ist der Citroën Berlingo

Elektroauto Citroën ë-SpaceTourer (2020)
Citroën ë-SpaceTourer (2020): Preis, XS, M, XL Citroën elektrifiziert den SpaceTourer

100 Jahre Citroën im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Citroën ë-SpaceTourer (2020)

Die 100 kW starke E-Maschine des neuen Citroën ë-SpaceTourer (2020) lässt sich mit drei Fahrmodi betreiben. Im Eco-Modus ist der ë-SpaceTourer mit 60 kW und 190 Newtonmeter Drehmoment unterwegs, was sich bei unserer ersten Testfahrt in einem eher verhaltenen Temperament äußert. Kein Wunder, ist doch dieses Fahrprogramm auf maximale Reichweite ausgelegt, weswegen auch die Klimatisierung nur auf Sparflamme agiert. Mit 80 kW und 210 Newtonmetern erweist sich der Normal-Modus als ideal zum Mitschwimmen im Verkehr. Wählt man hierzu die Fahrstufe B, die ein höheres Rekuperationsniveau im Schiebebetrieb ermöglicht, kann man so die Reichweite ein wenig strecken und das Bremspedal weitestgehend pausieren lassen. Der Sport-Modus leistet bei Überholvorgängen und bei voller Beladung gute Dienste, denn damit stehen die volle Leistung von 100 kW und ein Maximaldrehmoment von 260 Newtonmeter bereit. Auch die 130 km/h Höchstgeschwindigkeit des neuen Citroën ë-SpaceTourer (2020) dürften unter den eingangs genannten Einsatzbedingungen völlig ausreichen.

Neuheiten Citroën Spacetourer (2016)
Citroën SpaceTourer (2016): Preis & XS Das ist der Citroën SpaceTourer

 

Neuer Citroën ë-SpaceTourer (2020) mit ordentlichem Komfort

Was die Reichweite angeht, sollen je nach Ausstattung und Fahrbedingungen mit der aufpreispflichtigen 75-kWh-Batterie im Fahrzeugboden (Serie: 50 kWh) des neuen Citroën ë-SpaceTourer (2020) bis zu 307 Kilometern möglich sein. Unabhängig davon überzeugt der ë-SpaceTourer bei unserer ersten Testfahrt mit sehr gutem Geräuschkomfort. Auch der Federungskomfort geht in Ordnung, sieht man einmal von leichten Nickschwingungen des Vorderwagens sowie poltrig durchgereichten Fräskanten ab. Muss der neue Citroën ë-SpaceTourer (2020) an die Steckdose, dauert es je nach Batterie und Art der Aufladung zwischen 30 Minuten (50-kWh-Batterie, Schnellladung mit 100 kW) und 47 Stunden (75-kWh-Batterie, Haushaltssteckdose), bis der Stromspeicher wieder gefüllt ist.

Elektroauto Citroën ë-Berlingo Hochdachkombi (2021)
Citroën ë-Berlingo (2021): Preis & Kastenwagen ë-Berlingo als Pkw und Kastenwagen

von Elmar Siepen von Elmar Siepen
Unser Fazit

Der neue Citroën ë-SpaceTourer (2020) liefert auf der ersten Testfahrt eine durchaus saubere Vorstellung ab: Die üppigen Transportkapazitäten verheißen hohen Praxisnutzen, die E-Technik erlaubt lokal sauberes Fahren. Gut gemacht!

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.