X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Citroën Berlingo

Citroën Berlingo (2018): XL & Innenraum Citroën nimmt Verbrenner-Berlingo vom Markt

Thomas Geiger 11.01.2022
Inhalt
  1. Der Innenraum des Citroën Berlingo (2018): XL & M
  2. Citroën Berlingo 2020 auch als Sondermodell "Rip Curl"
  3. Crashtest-Ergebnis des Citroën Berlingo (2018)

Der Citroën Berlingo ist seit September 2018 in den Längen M und XL auf dem Markt. Im Dezember 2020 folgte das Sondermodell "Rip Curl". Das war sein Preis. Seit 2022 wird der Innenraum-Riese nur noch elektrisch angeboten.

Mit dem Citroën Berlingo, dessen Preisliste zuletzt bei 21.123 Euro (Stand: Dezember 2021) startete und der seit Januar 2022 nur noch elektrisch angeboten wird (siehe eigenen Artikel) präsentiert sich ein weiterer Vertreter der Hochdach-Kombis seit 2018 runderneuert. Diese tummeln sich in der Lücke, die zu große Vans, zu teure SUV und zu unpraktische Kombis übrig lassen. Ursprünglich mal als praktische Kleintransporter für Handel, Handwerk und Gewerbe entwickelt, sind sie so mit etwas mehr Charme und Komfort längst zu Freunden der Familie geworden. Der Berlingo, der aktuell in der dritten Generation angeboten wird, zählt zu den Wegbereitern dieser Klasse und ist für Citroën wichtiger denn je. Schließlich soll er jene Kund:innen der Marke bedienen, die all den vielen Vans hinterher trauern, die mittlerweile den SUV geopfert worden sind. Deshalb hat Citroën das kleine Raumwunder nicht nur sehr viel attraktiver gezeichnet und mit einer bulligen Front sowie den typischen Airbumps optisch in die Nähe eines Geländewagens gerückt. Die Franzosen:Französinnen haben den Citroën Berlingo (2018) auch innen gründlich aufgemöbelt und ihn besser ausgestattet denn je. Aufgebaut auf der jüngsten Konzernplattform EMP2 bietet er deshalb fast alle Gimmicks, die man auch aus den klassischen Pkw-Baureihen kennt. Von der automatischen Abstandsregelung über die Spurführung mit Lenkeingriff bis hin zum Head-up-Display sind insgesamt knapp zwei Dutzend Assistenzsysteme an Bord des Citroën Berlingo (2018), meldet man voller Stolz. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Citroën ë-Berlingo Hochdachkombi (2021)
Citroën ë-Berlingo (2021): Preis & Kastenwagen ë-Berlingo als Pkw und Kastenwagen

Der Citroën Berlingo (2018) im Video:

 
 

Der Innenraum des Citroën Berlingo (2018): XL & M

Auch der Sehnsucht nach Connectivity trägt der Citroën Berlingo (2018) mit großen Touchscreens, Apple Carplay, Android Auto und induktiven Ladeschalen im Innenraum Rechnung. Doch bei aller Liebe zu Komfort und Technik haben die Ingenieur:innen die wahren Wurzeln des Berlingo nicht vergessen und auch die Nehmerqualitäten verbessert. Das Angebot: Die Version als M von 4,40 Metern oder als 4,75 Meter langer XL mit jeweils bis zu sieben Sitzen. Der Laderaum wuchs im Vergleich zum Vorgänger um 100 auf bis zu 775 Liter in M- und auf 1050 Liter in der XL-Variante. Zudem gibt es bis zu 28 Ablagen mit noch einmal 186 Litern Stauraum. Die drei Einzelsitze im Fond lassen sich nicht nur umlegen und in der XL-Version auch verschieben, sondern mit einem Handgriff ausbauen. Der Ladeboden ist dann bis vorne hin topfeben – und wenn man auch den Beifahrersitz umklappt bis zu 2,70 oder 3,05 Meter lang. Hinter dem markanten Bug des Citroën Berlingo (2018) mit den charakteristischen Doppel-Scheinwerfern arbeiteten bis 2021 die bekannten Motoren aus den anderen PSA-Modellen: Ein 1,2-Liter-Benziner mit 110 oder 130 PS und ein Diesel, der aus 1,5 Litern Hubraum 100 oder 130 PS schöpft. Zwar gibt es trotz des robusten Looks keinen Allrad, doch genau wie bei den SUV-Modellen soll eine speziell optimierte Traktionskontrolle den Aktionsradius erweitern. Und für mehr Komfort gibt es eine Automatik mit acht Stufen. Zwar rühmt Citroën den Citroën Berlingo (2018) als Wegbereiter des Segments und freut sich über Spitzenplätze in der europäischen Zulassungsstatistik, doch machen sie es sich in der dritten Auflage schwerer denn je. Nahezu zeitgleich kamen nicht nur der neue Peugeot Rifter, sondern auch der Opel Combo mit der gleichen Technik auf den Markt.

Fahrbericht
Neuer Citroën ë-Berlingo (2021): Erste Testfahrt Erste Testfahrt im neuen ë-Berlingo

 

Citroën Berlingo 2020 auch als Sondermodell "Rip Curl"

Ab Dezember 2020 war der Citroën Berlingo Rip Curl bestellbar. Das in Zusammenarbeit mit dem bekannten Surfer-Label entstandene Sondermodell differenziert sich nicht nur mit Akzenten in Ocker, sondern auch mit einer umfangreicheren Ausstattung von den übrigen Modellen. Unter anderem sind drei Einzelsitze im Fond, eine Zweizonen-Klimaautomatik und ein separat zu öffnendes Heckfenster serienmäßig an Bord. Verschiedene Ausstattungspakete waren optional erhältlich, die Preisliste des Citroën Berlingo Rip Curl (2020) startete bei 25.803 Euro (Stand: Dezember 2020).

Fahrbericht Citroën ë-SpaceTourer (2020)
Neuer Citroën ë-SpaceTourer (2020): Testfahrt Im ë-SpaceTourer auf erster Testfahrt

Der Citroën Berlingo (2018) im Crashtest-Video:

 
 

Crashtest-Ergebnis des Citroën Berlingo (2018)

Im Euro-NCAP-Crashtest schneidet der Citroën Berlingo (2018) gut, aber nicht mit Bestnote ab. Vier Sterne gibt es für eine 91-Prozent-Wertung beim Erwachsenen-Schutz, 81 Prozent für den Schutz von Kindern an Bord und 58 Prozent Schutz von ungeschützten anderen Verkehrsteilnehmer:innen. Die Assistenzsysteme bewertet das Institut mit 68 Prozent. Damit bekommt der Berlingo das gleiche Rating wie seine Plattformbrüder Peugeot Rifter und Opel Combo Life, deren Wertung auf dem gleichen Crashtest beruht.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.