Alle Tests zum Audi A8

Neues Audi A8 Facelift (2022): Erste Testfahrt Feinschliff im Detail für den A8

Alexander Koch 15.02.2022
Inhalt
  1. Erste Testfahrt mit dem neuen Audi A8 Facelift (2022)
  2. Karosserie/Innenraum des neuen Audi A8 Facelift (2022)
  3. Motor/Getriebe: Audi A8 60 TFSI e quattro im Check
  4. Fahrkomfort/Fahrdynamik: Audi A8 Facelift als PHEV ein Gleiter
  5. Technische Daten des Audi A8 60 TFSI e quattro

Das neue Audi A8 Facelift fährt 2022 mit überarbeiteten Gesichtszügen, digitalen Matrix-Scheinwerfern und höherer elektrischer Reichweite beim Plug-in-Hybrid vor – reicht das in der umkämpften Luxusklasse? Die Antwort gibt die erste Testfahrt.

 

Erste Testfahrt mit dem neuen Audi A8 Facelift (2022)

Mit "Vorsprung durch Technik" ist es so eine Sache, weshalb der Ingolstädter Autobauer im Falle seines neuesten Audi A8 Facelift (2022) lieber von "State of the Art" spricht. Und tatsächlich umreißt es die vergleichsweise unauffällige Modellpflege recht gut, erfährt die seit 2017 angebotene A8-Generation D5 doch vor allem eine Überarbeitung im Detail. Einen elektrischen Konkurrenten aus Ingolstadt für den Mercedes EQS, den voraussichtlich noch 2022 erscheinenden BMW i7 und das Tesla Model S gibt es weiterhin nicht. Im Umkehrschluss dürfte es sich bei diesem A8 um den letzten mit Verbrennern handeln – visiert Audi doch an, die letzten neuen Verbrenner bis 2026 auf den Markt zu bringen, zeitgleich zum rechnerischen Ende des aktuellen A8. Was die Luxuskonkurrenz vom Schlage Mercedes S-Klasse, BMW 7er und Lexus LS ab März 2022 erwartet, soll die erste Testfahrt mit dem neuen Audi A8 Facelift zeigen. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Audi A8 Facelift (2021)
Audi A8 (L) Facelift (2021): D5/Preis/Innenraum A8 Facelift kommt mit neuer Front

Der neue Audi R8 performance RWD im Fahrbericht (Video):

 
 

Karosserie/Innenraum des neuen Audi A8 Facelift (2022)

Äußerlich macht sich das neue Audi A8 Facelift (2022) durch aufgefrischte Stoßfänger, einen in seinen Ecken leicht hochgezogenen Singleframe-Kühlergrill sowie veränderte Leuchteinheiten bemerkbar. Besondere Erwähnung müssen die aufpreispflichtigen, digitalen Matrix-LED-Scheinwerfer finden. Mit 1,3 Millionen Mikrospiegeln werfen sie, vereinfacht gesagt, das Licht wie ein Beamer auf die Straße. Das ermöglicht clevere Funktionen, etwa die Fahrspur optisch hervorzuheben, Gefahrenquellen gezielt anzuleuchten oder – das kennt man bereits – den Gegenverkehr bei eingeschaltetem Fernlicht auszublenden. Wie gut das im Alltag funktioniert, wird ein späterer Test zeigen. Eine Neuerung der Marke "Warum eigentlich nicht schon früher?" ist das erstmalig auch für den A8 erhältliche S Line-Paket, das der Luxusklasse auf Wunsch ein sportlicheres Antlitz verpasst – übrigens auch im Interieur. Das zeigt sich altbekannt, sprich mit der bekannt großzügigen Bewegungsfreiheit und den zwei Touchscreens der Größe 10,1 und 8,6 Zoll, über die das Infotainment, diverse Fahrzeugeinstellungen und die Klimaanlage bedient werden. Das erfordert etwas Eingewöhnung und Übung, klappt aber auch weiterhin recht gut – wenngleich manchmal auch nur mit Nachdruck. Apropos Innenraum: Eine echte Neuheit des neuen Audi A8 Facelifts (2022) bleibt der europäischen Kundschaft verwehrt. Die absolute Luxusversion A8 L Horch mit 26 Zentimeter längerem Radstand (normaler L: 13 cm), für den Audi den historischen Namen reaktiviert hat.

Fahrbericht Audi S8 Facelift (2022)
Neues Audi S8 Facelift (2022): Erste Testfahrt Jetzt passt die S8-Optik zum fahrdynamischen Auftritt

 

Motor/Getriebe: Audi A8 60 TFSI e quattro im Check

Für die erste Testfahrt fällt die Wahl auf das neue Audi A8 Facelift (2022) als Plug-in-Hybrid, der – so die Antwort auf unsere Frage – in Deutschland annähernd die Hälfte des Absatzes ausmacht. Grob die andere Hälfte entfällt auf den 3,0-Liter-V6-Diesel, die letzten, versprengten Prozente vereinen die V6- und V8-Benziner 55 TFSI, 60 TFSI und S8 auf sich. Tatsächlich bleiben alle Antriebe bis auf den Teilzeitstromer 60 TFSI e unverändert. Hier hingegen erhöht Audi die Anzahl der Zellen, sodass die Batterie mit nun netto 14,1 kWh (vorher: 11,3 kWh) eine rein elektrische Reichweite von bis zu 59 Kilometern ermöglichen soll (vorher: 47 km). Auch der Elektromotor bietet ein um 50 auf 400 Newtonmeter erstarktes Drehmoment. Die Systemleistung in Kombination mit dem 3,0-Liter-V6-Benziner steigt um 13 auf 462 PS (340 kW), das Drehmoment beträgt gleichbleibende 700 Newtonmeter.

Neuheiten Audi S8 Facelift (2021)
Audi S8 Facelift (2021): Plus, Preis & PS Audi schärft den S8

 

Fahrkomfort/Fahrdynamik: Audi A8 Facelift als PHEV ein Gleiter

Ob Langversion (5,30 Meter) oder nicht, macht sich in der ersten Reihe des neuen Audi A8 Facelift (2022) kaum bemerkbar – zumindest, wenn die Allradlenkung an Bord ist, die das Auto in Kurven nicht nur dynamischer, sondern in engen Kurven wendiger macht. Dynamisch ist im Zusammenhang mit dem Plug-in-Hybrid allerdings übertrieben. Die in jeder Situation druckvolle und einer Luxusklasse würdige Beschleunigung ist schließlich nur die eine Seite der Medaille, zeigt sich auf der anderen doch das hohe Fahrzeuggewicht von knapp 2,4 Tonnen. Das lässt den A8 in sportlich genommenen Kehren merklich über die Vorderräder schieben und unterdrückt sportliche Ambitionen frühzeitig – das machen die reinen Verbrenner besser. Mit ihnen gemein hat der A8 PHEV übrigens den bestens gedämmten Innenraum, die leichtgängige, aber keinesfalls synthetische Lenkung und das sauber dämpfende Luftfahrwerk. Das kamerabasierte, vorausschauende Aktiv-Fahrwerk findet aufgrund der Batterie im Heck keinen Platz. Was zum Thema zurückführt: Die elektrifizierte Luxuslimousine entpuppt sich als Gleiter, die – lässt man sie gewähren – diesen Trumpf äußerst überzeugend ausspielt. Der Verbund aus samtig laufendem V6 und E-Motor übergibt sich beinahe unmerklich den Staffelstab. Und wer oft den Gasfuß lupft, wird mit langen und ruhigen Segelphasen belohnt, die der E-Motor mit leichtem Anschubsen immer wieder verlängert. Ohnehin fällt auf, wie oft das neue Audi A8 Facelift (2022) rein elektrisch fährt (bis zu 135 km/h) und somit die gestiegenen Reserven der Batterie anzapft. Und so rollt der A8 nach einer zurückhaltend gefahrenen Runde von 28 Kilometern mit einem Durchschnittsverbrauch von 2,1 Litern Super, 26,3 kWh sowie einer elektrischen Restreichweite von 23 Kilometern auf den Hof. Nicht messbar: die Tiefenentspannung. 

Ausblick
Audi A8 e-tron (2027): Preis & Reichweite Der elektrische A8 kommt

 

Technische Daten des Audi A8 60 TFSI e quattro

AUTO ZEITUNG 05/2022Audi A8 60 TFSI e quattro
Technische Daten
MotorenV6-Zylinder & E-Motor
Getriebe/Antrieb8-Stufen-Automatik; Allradantrieb
Gesamtleistung340 kW/462 PS
Max. Drehmoment700 Nm
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)190/1945/1473 mm
Leergewicht/Zuladung2385/525 kg
Kofferraumvolumen390 l
Fahrleistungen (Werksangaben)
Beschleunigung (0-100 km/h)4,9 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Verbrauch auf 100 km1,8 l S/100 km
Elektrische Reichweite59 km
Kaufinformationen
Basispreis (Testwagen)108.950 Euro

Alexander Koch Alexander Koch
Unser Fazit

Durch die Modellpflege zeigt sich die ohnehin schon mit vielen überzeugenden Qualitäten gesegnete Luxuslimousine im Detail verbessert. Dass aber nach wie vor ein elektrischer A8 im Modellprogramm fehlt, dürfte eigentlich nur die Konkurrenz freuen.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.