Elektro-Taxi Moia (2018): Neue Informationen E-Taxi Moia startet Testbetrieb

von Alexander Koch 30.07.2018

VW-Tochterfirma Moia startet Mitte und Ende 2018 umfangreiche Testbetriebe in Hannover und Hamburg. Die Fahrt soll maximal 30 Cent je Fahrgast und Kilometer kosten. So funktioniert das Mobilitätsprojekt!

Für die VW-Tochter Moia wird es ernst: Die Elektro-Taxis haben in Hannover ihren regulären Betrieb gestartet, eine entsprechende Genehmigung der Stadt gelte für 150 Fahrzeuge. In den nächsten Tagen sollen die ersten 55 Kleinbusse auf die Straße und rund 15.000 zusätzliche Nutzer zugelassen werden. Der bisherige Servicetest hatte 3500 Testnutzer für 35 E-Taxis vorgesehen. Im Anschluss möchte Moia sowohl die Zahl der Nutzer als auch der Fahrzeuge hochfahren. "Hannover ist die erste Stadt, in der wir ein fester Bestandteil der öffentlichen Mobilität werden wollen", sagte Moia-Chef Ole Harms. Der Zeitplan sieht vor, dass bis Ende 2020 die Hälfte der Moia-Flotte in Hannover elektrisch fährt, zwei Jahre später alle Kleinbusse. In Hamburg startet Moia im vierten Quartal 2018 und schickt dann 500 Elektro-Taxis auf die Straßen. Ab 2019 soll der Kleinbus auf Basis des VW Crafter schließlich umfassend erprobt werden, teillte die Hansestadt mit. Wenn der öffentliche Nahverkehr durch die ersten Tests nicht beeinträchtigt wird, darf die Testflotte auf 1000 Autos anwachsen.

Neuheiten VW Polo 6 GTI (2017)
VW Polo 6 GTI (2017): Preis & Motor  

6er-Polo GTI ab 23.950 Euro

VW I.D. Buzz im Video:

 
 

Elektro-Taxi Moia in Hannover & Hamburg

Doch nicht nur Hamburgs Taxifahrer sehen sich durch die VW-Tochter Moia bedroht. Schließlich berechnete der Mobilitätsdienstleister pro Kilometer nur 30 Cent, während die herkömmlichen Taxis 1,50 Euro nehmen müssen. Der Clou: Moia-Nutzer können Fahrten per App buchen und sich das Elektro-Taxi mit anderen Passagieren teilen, deren Start- und Zielpositionen in gleicher Richtung liegen. Ein ausgeklügelter Algorithmus soll dabei die Auslastung der Fahrzeuge gewährleisten und Umwege vermeiden. Im Mietwagenmodus können Kunden das E-Taxi zudem für sich alleine buchen. Für den neuen Einsatz hat die Moia ein Elektro-Taxi auf Crafter-Basis entwickelt, das eine Reichweite von 300 Kilometern hat. Nach nur 30 Minuten Ladezeit soll die Akku-Kapazität bereits wieder 80 Prozent betragen. Im Innenraum finden Fahrgäste Einzelsitze sowie USB-Ports und WLAN vor. Moia-Geschäftsführer Ole Harms ist ehrgeizig: Bis 2025 sollen Städte in den USA und der EU um eine Millionen Autos entlastet werden. Auch insgesamt möchte VW weiter in neue Mobilitätskonzepte investieren, 34 Milliarden Euro stehen dafür bereit. Weiter plant das Unternehmen, bis 2025 weitere 80 neue Elektroautos auf den Markt zu bringen. 50 davon sollen vollelektrisch fahren, 30 bekommen einen Hybrid-Antrieb.

Vergleichstest Nissan Leaf/VW e-Golf/Renault Zoe/Hyundai Ioniq Elektro
E-Autos im Reichweiten-Test  

Leaf, e-Golf, Zoe und Ioniq auf Distanz getestet

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.