Elektro-Taxi Moia (2018): Neue Informationen Moia startet mit 100 E-Taxis in Hamburg

von Christina Finke 15.04.2019

Moia startet Mitte April 2019 nach einer dreimonatigen Testphase den öffentlichen Betrieb in Hamburg. Bereits seit Sommer 2018 bietet die VW-Tochterfirma den elektrischen Ridesharing-Dienst auch in Hannover an. Die Fahrt soll maximal 30 Cent je Fahrgast und Kilometer kosten. So funktioniert das Mobilitätsprojekt!

Die Elektro-Taxis von Moia starten Mitte April 2019 den öffentlichen Betrieb in Hamburg. Zum Start in der Hansestadt kommt zunächst eine Flotte von 100 voll-elektrischen Moia-Fahrzeugen zum Einsatz, die ein rund 200 Quadratkilometer großes Bediengebiet inklusive des Hamburger Flughafens. In den kommenden zwölf Monaten soll das Gebiet dann schrittweise auf 300 Quadratkilometer und die Flotte auf 500 Fahrzeuge anwachsen. "Unser mittelfristiges Ziel ist, das gesamte Stadtgebiet abzudecken, so wie wir es bereits in Hannover machen", sagt Moia-Chef Robert Henrich. Im Rahmen der vorherigen Testphase hat Moia seit Januar 2019 mehr als 20.000 Kilometer absolviert und dabei vor allem neu entwickelte Software-Komponenten, das Lademanagement und betriebliche Abläufe getestet. Gleichzeitig wurden mehrere tausend viertuelle Halepunkten für einen einfachen und sicheren Ein- und Ausstieg der Fahrgäste kartiert. Derzeit sind bereits über 400 Fahrerinnen und Fahrer eingestellt. Bis Ende 2019 erwartet Moia, in Hamburg 1000 Mitarbeiter zu beschäftigen – neben Fahr- und Betriebspersonal finden sich darunter auch über 150 Personen im Bereich der IT-Entwicklung. Zunächst steht Moia ein Betriebshof in der Nähe des Flughafens zur Verfügung, der über Einrichtungen zur Reinigung und Wartung von 180 Fahrzeugen sowie über Sozialräume für Fahrer und Techniker verfügt. Außerdem stehen dort über 100 Ladepunkte zur Verfügung, um die Batterien der E-Taxis während der Schichtwechsel sowie nachts nachzuladen. Ein zweiter Betriebshof wird derzeit im Stadtteil Horn gebaut, weitere Betriebshöfe sind in Vorbereitung und sollen im Laufe der nächsten zwölf Monate in Betrieb genommen werden. Mehr zum Thema: Fünf Mal E-Mobilität im Überblick

News Autonomes Fahren: VW testet Roboterwagen in Hamburg
Autonomes Fahren: Alle Teststrecken (Übersicht) Selbstfahrende Autos in Hamburg, im Dreiländereck und auf der A9

VW I.D. Buzz im Video:

 
 

Elektro-Taxi Moia startet öffentlichen Betrieb in Hamburg

Seit Februar 2019 sind die Elektro-Taxis von Moia zudem im gesamten Stadgebiet von Hannover unterwegs. Seit dem Start des öffentlichen Betriebs im Sommer 2018 hat das Unternehmen damit sein Geschäftsgebiet von 114 auf 204 Quadratkilometer nahezu verdoppelt. Gleichzeitig wurde die Anzahl der Fahrzeuge von anfänglich 35 auf aktuell 76 Fahrzeuge erhöht. "Angesichts der stark steigenden Nachfrage werden wir die Flotte in den kommenden Monaten weiter vergrößern. Gleichzeitig werden wir noch in diesem Jahr die ersten Elektro-Fahrzeuge in Hannover einführen und die dafür notwendige Ladeinfrastruktur bauen", kündigte Moia-COO Robert Henrich an. Der Zeitplan sieht vor, dass bis Ende 2020 die Hälfte der der gesamten Flotte elektrifiziert sein soll, zwei Jahr später alle Kleinbusse. 

News VW: Modularer E-Antriebsbaukasten
VW & e.Go: Kooperation bei Elektroautos (MEB) Erster Abnehmer für VW-Elektro-Baukasten

 

Elektro-Taxi Moia auch in Hannover

Hamburgs Taxifahrer sehen sich derweil durch die VW-Tochter Moia bedroht. Schließlich berechnete der Mobilitätsdienstleister pro Kilometer nur 30 Cent, während die herkömmlichen Taxis 1,50 Euro nehmen müssen. Der Clou: Moia-Nutzer können Fahrten per App buchen und sich das Elektro-Taxi mit anderen Passagieren teilen, deren Start- und Zielpositionen in gleicher Richtung liegen. Ein ausgeklügelter Algorithmus soll dabei die Auslastung der Fahrzeuge gewährleisten und Umwege vermeiden. Im Mietwagenmodus können Kunden das E-Taxi zudem für sich alleine buchen. Für den neuen Einsatz hat die Moia ein Elektro-Taxi auf Crafter-Basis entwickelt, das eine Reichweite von 300 Kilometern hat. Nach nur 30 Minuten Ladezeit soll die Akku-Kapazität bereits wieder 80 Prozent betragen. Im Innenraum finden Fahrgäste Einzelsitze sowie USB-Ports und WLAN vor. Moia-Geschäftsführer Ole Harms ist ehrgeizig: Bis 2025 sollen Städte in den USA und der EU um eine Millionen Autos entlastet werden. Auch insgesamt möchte VW weiter in neue Mobilitätskonzepte investieren, 34 Milliarden Euro stehen dafür bereit. Weiter plant das Unternehmen, bis 2025 weitere 80 neue Elektroautos auf den Markt zu bringen. 50 davon sollen vollelektrisch fahren, 30 bekommen einen Hybrid-Antrieb.

News Mobile Schnellladesäule von VW
Mobile Schnell-Ladestation von VW Volkwagens Powerbank fürs E-Auto

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.