Alle Infos zum Mercedes GLC

Mercedes GLC F-Cell (2018): Erste Informationen Wasserstoff-SUV von Mercedes vorgestellt

von Julian Islinger 06.10.2017

Nach asiatischem Vorbild nimmt Mercedes jetzt die Serienfertigung eines Autos mit Brennstoffzelle in Angriff. Das erste Vorserienmodell des Mercedes GLC F-Cell wurde schon vorgestellt, das serienreife Modell des Wasserstoff-SUV soll 2018 in den Handel kommen.

Mercedes-Benz präsentiert mit einem Vorserienmodell des neuen Mercedes GLC F‑Cell (2018) seinen nächsten Schritt auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren. Unter der Technologiebezeichnung "EQ Power" elektrisiert sich das neueste für die Serie vorgesehene Elektromodell gleich zweifach, denn es soll zum ersten Mal die innovative Brennstoffzellen- und Batterietechnik zu einem Plug-in-Hybrid kombinieren: Neben Wasserstoff wird die rein elektrische Variante des beliebten SUV auch Strom "tanken". Das Zusammenspiel zwischen Batterie und Brennstoffzelle sowie kurze Betankungszeiten könnten den Mercedes GLC F‑Cell so 2018 zu einem alltagstauglichen elektrischen Begleiter für die Langstrecke machen. Zwei karbonfaserummantelte Tanks, die im Fahrzeugboden verbaut sind, fassen circa 4,4 kg Wasserstoff. Dank der weltweit standardisierten 700-bar-Tanktechnologie soll der Wasserstoffvorrat innerhalb von nur drei Minuten aufgefüllt werden können. Damit unterscheide sich der Tankvorgang zeitlich nicht von dem eines Autos mit Verbrennungsmotor. Mit dieser Menge an Wasserstoff an Bord produziert das Vorserienmodell jetzt schon genügend Energie für eine Reichweite von bis zu 437 Kilometer. Zusätzlich zu dieser Laufleistung soll der Fahrer des Mercedes GLC F‑Cell von einer Reichweite von bis zu 49 Kilometer aus der großen Lithium-Ionen-Batterie profitieren können, der E-Motor selbst leistet 200 PS.

Fahrbericht Erste Fahrt im neuen Smart Forfour electric drive
Neuer Smart Forfour Electric Drive (2017): Erste Testfahrt So fährt der neue Smart Fourfour ed

Mercedes GLC im Video:

 
 

200 PS im Wasserstoff-SUV GLC F-Cell (2018)

Optisch wird der Mercedes GLC F-Cell (2018) gegenüber dem Grundmodell nur dezent modifiziert sein. Blaue Akzente in Kühlergrill und den Leichtmetallrädern, der Schwellerverkleidung und dem Heckstoßfänger einerseits als auch eine Style-Folierung mit der Aufschrift F-Cell andererseits geben Außenstehenden einen deutlich sichtbaren Hinweis auf den Brennstoffzellenantrieb. Auch spezifisch gestaltete Stoßfänger, vorne mit vergrößertem Lufteinlass sowie aerodynamisch optimierte Räder im Format 20 Zoll kennzeichnen das Vorserienfahrzeug. Bis dato hat Mercedes noch nicht entschieden, ob der GLC F-Cell (2018) verkauft oder nur vermietet wird.

 

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.