Alle Infos zum Mercedes S-Klasse

Mercedes-Benz 560 SEL (V126): Oldtimer kaufen Ein Regierungsriese fürs Tagesgeschäft

von Gerrit Reichel 27.06.2018
Inhalt
  1. Oldtimer kaufen: Mercedes-Benz 560 SEL (V126) 
  2. Mercedes-Benz 560 SEL (V126): Die Pros und Cons
  3. Technische Daten Mercedes-Benz 560 SEL (V126)

Den Mercedes-Benz 560 SEL (V126) als Oldtimer kaufen. Der Wagen gilt mit seinen elekrtisch verstellbaren Sitzen als Vielfahrer-Oase. Darüber hinaus ist die Wertentwicklung von steigender Tendez. AUTO ZEITUNG erklärt, was man beim Kauf beachten sollte. 

Kann ich den Mercedes-Benz 560 SEL (V126) als Oldtimer kaufen? Diese Frage stellt sich nicht bei einem Auto der erfolgreichsten Oberklasse-Baureihe in der Geschichte des Herstellers. Der V126 (mit langem Radstand: V126) gehört zum Besten, was Mercedes je gebaut hat. Low-Milage-126er werden in den USA aktuell selbst als 280 SE für umgerechnet über 20.000 Euro versteigert. Die Topversion kann deutlich mehr kosten. Vielleicht müsste die Frage eher lauten: Warum sollte ich das Auto kaufen? Statt einer in ihrer Unaufgeregtheit nahezu perfekten Reiselimousine könnte es ja auch ein Mercedes-Sportwagen sein. Der böte definitiv mehr Drama. Der 560 SEL profitiert als Kind der 1980er-Jahre bereits von einer ordentlichen Rostvorsorge. Die zweite Serie der Baureihe 126 von 1985 an – und nur in dieser gab es den Mercedes-Benz 560 SEL (V126) – ist bereits teilverzinkt und sehr gut gegen Rost geschützt. Dennoch sind Wagenheberaufnahmen, Unterboden, Radläufe, Heckscheibenrahmen und Kofferraum auf Korrosion zu prüfen. Letzterer ist manchmal so verrostet, dass man von unten ins Innere blicken kann.

Youngtimer Mercedes SL 72 AMG
Mercedes SL 72 AMG: Classic Cars Das ist der seltenste AMG

 

Oldtimer kaufen: Mercedes-Benz 560 SEL (V126) 

Wenn sie den Oldtimer kaufen, wird der 5,6-Liter-V8 im Mercedes-Benz 560 SEL (V126) zum puren Quell der Fahrfreude und äußerst langlebig dazu. Mehrere 100.000 Kilometer auf der Uhr sind für ihn eher die Regel denn die Ausnahme. Kontrolle auf Blaurauchen ist auch bei ihm dennoch obligatorisch und eine Kompressionsprüfung empfehlenswert. Zudem sollte man bei der Begutachtung auf Ölundichtigkeiten, insbesondere am Hinterachs-Mittelstück, achten. Aufgrund der hohen Vorderachslast sind Lenkung und Vorderachse stark beansprucht und daher besonders auf Verschleiß zu kontrollieren. Knackgeräusche deuten auf ausgeleierte Traggelenke hin. Die hydropneumatische Federung kann im Alter undicht werden – oder die Regelventile stellen einfach ihren Dienst ein. Die Ersatzteilsituation für den Mercedes-Benz 560 SEL (V126) wie auch für die anderen Modelle der Baureihe 126 ist dank Mercedes-Benz Classic sowie der engagierten Clubs gut. Einzelne Teile sind nur noch in Standardfarbe verfügbar, zum Beispiel die Türinnentaschen. Notfalls kann man sich aber behelfen, indem man sich das Teil neu beziehen lässt (weil es ansonsten schon unschön aussieht).  Verglichen mit den Unterhaltskosten des 600 SEL ist ein Mercedes-Benz 560 SEL (V126) schon fast ein Sparmobil. Die Seitenscheiben etwa kosten nur gut ein Viertel. Eine große Inspektion mit 1200 Euro erwartungsgemäß nicht billig. Und die oberen Querlenker sind aus irgendeinem Grund gleich mehr als doppelt so teuer wie die unteren.

Classic Cars Mercedes-Benz E60 AMG (W124)
Mercedes-Benz E60 AMG (W124): Classic Cars Die erste E-Klasse als AMG

 

Mercedes-Benz 560 SEL (V126): Die Pros und Cons

Das gefälltDer Mercedes-Benz 560 SEL (V126) überzeugt mit sehr guten Fahrleistungen angesichts des Fahrzeuggewichts und-größe. Ebenfalls positiv sind der sehr gute Fahrkomfort, das hohe Sicherheitsniveau, sowie das zeitlos-klassische Außendesign und die solide Technik. Des Weiteren ist das Auto sehr wertstabil.
Das störtWenn man wirklich mänkeln will, gibt es aufregende Autos und die Bedienung der Tasten und Schalter ist gewöhnungsbedürftig. 1985 gab es eben noch keine Menüsteuerung per Drehdrücksteller
 

Technische Daten Mercedes-Benz 560 SEL (V126)

 Mercedes-Benz 560 SEL (V126)
ZylinderV8
Hubraum5547cm³
Leistung279 PS
max. Drehmoment430 Newtonmeter
GetriebeVierstufen-Automatik
Beschleunigung (0-100 km/h)7,2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit240 km/h
Verbrauch (Werk)13,5 Liter/100 Kilometer
Bauzeit1985-1992
Stückzahl75.071
Preis (1990)141.531 Mark

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.