Alle Infos zum Lynk & Co 01

Lynk & Co 01 (2020): Verkaufsstart & Preis Lynk & Co 01 überzeugt im Crashtest

von Thomas Geiger 09.09.2021
Inhalt
  1. Lynk & Co 01 (2020) feiert Verkaufsstart
  2. Preis: Lynk & Co 01 (2020) im Monats-Abo erhältlich
  3. Lynk & Co 01 (2020): B2B-Programm für Unternehmen
  4. Lynk & Co 01 (2020) im Crashtest

Der Lynk & Co 01 feierte Ende 2020 seinen Verkaufsstart, wobei der Begriff irreführend ist: Tatsächlich ist das SUV im Abo-Modell zum Preis von 500 Euro monatlich erhältlich. Seit April 2021 hat man zudem ein B2B-Angebot für Unternehmen im Programm. Kaufen geht mittlerweile auch!

Der Lynk & Co 01 (2020) ist zu einem Abopreis von 500 Euro monatlich (Stand: September 2021) das erste Auto der gleichnamigen neuen Automarke aus China. Strenggenommen ist sie ein Volvo-Ableger, der von Schweden nach China exportiert wird und zum Verkaufsstart im Frühjahr 2021 wieder zurück in den Westen kommt. Ganz so einfach kann man die Marke dann aber doch nicht erklären: Hinter Lynk & Co steckt der chinesische Großkonzern Geely, der das Knowhow und das Renommee der schwedischen Tochter geschickt nutzt, um die Neugründung aus der grauen Masse abzuheben und zu etwas Besonderem zu machen. Die Basis für diese gemeinsame Strategie bildet die Konzernplattform CMA, auf der unter anderem die Kompaktmodelle V40 und XC40 basieren. Den Anfang macht – was für eine Überraschung – ein kompaktes, rund 4,5 Meter langes SUV mit dem Modellnamen Lynk & Co 01 (2020) , der in China auch mit Drei- oder Vierzylindern, in Europa aber ausschließlich als Hybrid sowie Plug-in-Hybrid erhältlich ist.

Fahrbericht Lynk & Co 01 (2021)
Neuer Lynk & Co 01 (2021): Erste Testfahrt So fährt der neue Lynk & Co 01

Der Lynk & Co 01 (2020) im Video:

 
 

Lynk & Co 01 (2020) feiert Verkaufsstart

So kombiniert der Lynk & Co 01 (2020) als Plug-in-Hybrid einen 180 PS starken 1,5-Liter-Dreizylinder mit einem 82 PS starken E-Motor. Die Energie holt er sich aus einer 17,6 kWh großen Batterie. Der Hybrid mit 1,8 kWh großer Batterie fährt mit einem 140 PS starkem 1,5-Liter-Dreizylinder und einem 54 PS starkem E-Motor vor. Natürlich soll wie bei Volvo auch bei Lynk & Co maximale Sicherheit gesetzt sein, was sich in den üblichen Assistenzsystemen von der automatischen Abstandsregelung bis zur 360 Grad-Kamera manifestiert. Aber der eigentliche Kernwert der neuen Marke soll die Konnektivität sein: Die neuen Modelle wie der Lynk & Co 01 (2020) integrieren nicht nur alle gängigen Handys, sondern haben ihre eigene Datenplattform, einen eigenen App-Store und eine eigene Cloud und eröffnen damit ganz neue Möglichkeiten.

Neuheiten Lynk & Co 02 (2019)
Lynk & Co 02 (2019): Erste Fotos (Update!) Der 02 revolutioniert den Verkauf

 

Preis: Lynk & Co 01 (2020) im Monats-Abo erhältlich

Auch beim Vertrieb geht der Lynk & Co 01 (2020) einen ganz eigenen Weg. Anstatt das Auto nur zu verkaufen, bieten die Chines:innen ein monatlich kündbares Abomodell zum Preis von 500 Euro an. Die Kosten lassen sich reduzieren, indem Kunden ihr Auto mit anderen Fahrer:innen teilen ("share") oder mit einer einmonatigen Kündigungsfrist wieder abgeben. Versicherung, Wartung und Zugang zur Sharing-Plattform sind im Paket enthalten. Wer kein eigenes Auto benötigt, kann alternativ die freie Mitgliedschaft wählen und bezahlt, wie bei bekannten Carsharing-Angeboten, lediglich die reine Nutzzeit des Autos. Auf ausgewählten Märkten soll der Lynk & Co 01 (2020) aber auch on- und offline zum Verkauf stehen und vor die eigene Haustür geliefert werden. Zu einem Kaufpreis ab 35.000 Euro (Hybrid, Stand: September 2021) ist das Auto immer und ausschließlich vollausgestattet. Der:die Kund:in hat lediglich die Wahl zwischen den Farben (Schwarz oder Blau) und dem Antrieb (Hybrid oder Plug-in-Hybrid). Den Service übernehmen Volvo-Werkstätten.

Neuheiten Lynk & Co 03 (2018)
Lynk & Co 03 (2019): Neue Fotos V40-Bruder kurz vor Debüt

 

Lynk & Co 01 (2020): B2B-Programm für Unternehmen

Besonders interessant wird das Abo-Modell des Lynk & Co 01 (2020) für Unternehmen. Im April 2021 startete man ein entsprechendes B2B-Programm für Arbeitgeber:innen. Hier ist nicht nur das monatliche Abo-Modell und der Kauf von Fahrzeugen, sondern auch eine langfristige vertragliche Bindung möglich. Die Preise für die dauerhafte Mitgliedschaft variieren, wie in der Branche üblich, je nach Laufzeit, gefahrener Kilometer und zusätzlich gebuchter Services. Dank der serienmäßigen Carsharing-Funktion des Lynk & Co 01 (2020) kann die Flotte an Fahrzeugen für Mitarbeiter:innen so klein wie möglich und so groß wie nötig gehalten werden. "Lynk & Co for Business" wird vom B2B-Unternehmen ALD betreut.

Neuheiten
Lynk & Co 05 (2020): Erste Fotos vom SUV-Coupé Sportlichen Lynk & Co 05 gezeigt

 

Lynk & Co 01 (2020) im Crashtest

Der Lynk & Co 01 (2020) erhielt beim Euro NCAP-Crashtest fünf von fünf Sternen. Das gute Ergebnis haben die Tester:innen dem auf dem Volvo XC40 aufbauenden Chinesen vor allem aufgrund des hervorragenden Insassenschutzes für Erwachsene (96 %) und der maximalen Punktzahl beim Seitenaufprallschutz ausgestellt. Der Insassenschutz für Kinder liegt bei 87 Prozent. Beim Fußgängerschutz erhält der Lynk 71 und bei den Sicherheitssystemen 81 Prozent.

Neuheiten Volvo XC40 (2018)
Volvo XC40 (2018): Preis, Motoren & Crashtest Das kostet der Volvo XC40

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.