Alle Marken

Lexus

Lexus Originallogo

Im Herbst 1989 startete Toyota in den USA die neue Marke Lexus, um auch im Premiumsegment vertreten zu sein. Anvisiert wurde die Konkurrenz von ameriakischen Marken wie Cadillac und Lincoln, vor allem aber Audi, BMW und Mercedes. 1990 wurde die Marke Lexus auch in Europa eingeführt. Waren es zunächst große Limousinen wie LS und GS, die den Erfolg der Marke begründeten, sind es heute vor allem SUV. Mit den Modellen RX, NX und dem neuen UX haben die Japaner gleich drei unterschiedliche Modelle von Ober- bis Kompaktklasse am Start. Auf dem US markt sind auch Sportcoupés wie RC und LC sehr erfolgreich. Erst seit 2006 werden die Modelle der Marke auch in Japan unter dem Namen Lexus angeboten. Vorher wurden sie dort als Toyota vertrieben.

 

Erfolg mit effizienter Hybridtechnik

 

Waren die ersten Lexus-Modelle vorwiegend mit leistungsstarken Sechs- und Achtzylinder-Motoren ausgerüstet, führte die Marke ab 2005 nach und nach Modelle mit Hybridtechnik ein. Dabei kann Lexus von den umfangreichen Erfahrungen der Konzernmutter Toyota profitieren. Teilweise nutzen Lexus-Modelle sogar Hybrid-Plattformen von Toyota. Deshalb verwendet Lexus ausschließlich selbstladende Hybride, die nicht an einer Steckdose aufgeladen werden können und nur wenige Kilometer rein elektrisch zurücklegen können. Den zunächst in Europa ebenfalls angebotenen Dieselmotor haben die Japaner inzischen aus ihrem Angebot verbannt. 

Alle Modelle

Lexus CT

Lexus CT

Lexus IS

Lexus IS

Lexus GS

Lexus GS

Lexus ES

Lexus ES

Lexus LS

Lexus LS

Lexus UX

Lexus UX

Lexus NX

Lexus NX

Lexus RX

Lexus RX

Lexus RC

Lexus LC 500

Lexus LC 500

Lexus LF-A

Lexus LF-A

Lexus SC

Lexus SC

Lexus RC

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.