Alle Tests zum Lexus UX

Lexus UX 250h FWD: Test Der UX zeigt Spritsparpotenzial

von Jonas Eling 25.06.2019

Der Lexus UX 250h FWD soll das Nischendasein Toyotas Luxusmarke endlich ändern. Ob das kompakte Hybrid-SUV das Zeug dazu hat, zeigt der Test!

PositivSparsamer Antrieb, umfangreiche Ausstattung, individuelles Design
NegativHohe Preise, umständliche Bedienung, recht kleiner Kofferraum

Bereits 2020 will die Toyota-Tochter in Europa jährlich 100.000 Fahrzeuge verkaufen. Um dieses Ziel zu erreichen, startet der Lexus UX 250h FWD im florierenden Segment kompakter Crossover. Technisch basiert die neu entwickelte Baureihe auf der variablen GA-C-Plattform des Mutterkonzerns, auf der beispielsweise auch der Toyota C-HR und der neue Corolla aufbauen. So ist der UX mit knapp 4,50 Meter Länge und 2640 Millimetern Radstand kompakter geschnitten, als man angesichts des extrovertierten Karosseriedesigns vermuten würde. Im Innenraum genießen die Passagiere auf den recht tief montierten vorderen Sitzen ordentliche Platzverhältnisse, doch im Fond und besonders im kleinen Kofferraum leidet das Raumangebot unter der schräg abfallenden Dachpartie.  Zum ersten Test steht der Lexus UX 250h FWD in der Launch Edition bereit, für die Lexus selbstbewusste 39.900 Euro berechnet. Dafür lässt die Serienausstattung kaum Wünsche offen: Ein Navigationssystem ist ebenso an Bord wie Sitz- und Lenkradheizung, eine Rückfahrkamera und verschiedene Assistenzsysteme. Mehr zum Thema: Das ist der Lexus RX

Neuheiten Lexus UX (2018)
Lexus UX (2018): Motor & Ausstattung Lexus UX punktet im Crashtest

Lexus auf dem Pariser Autosalon 2018 im Video:

 
 

Lexus UX 250h FWD im Test der AUTO ZEITUNG

Die Verarbeitung des Lexus UX 250h FWD folgt im Test dem Premium-Anspruch mit hochwertigen Materialien und feinen Details wie einer analogen Uhr oder der digitalen Instrumentierung, die je nach Fahrmodus ihre Anzeigen verändert. Weniger gelungen ist dagegen die komplizierte Infotainment-Steuerung per Touchpad. Zudem fehlt den veloursbezogenen Vordersitzen eine einstellbare Lendenwirbelstütze – die gibt es erst für die Top-Modelle F Sport und Luxury Line. Hinter dem gewaltigen Diablo-Kühlergrill arbeitet die neueste Generation des bewährten Hybridsystems. Ein 152 PS starker 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner kooperiert hier mit einem 109 PS starken Elektromotor. Das Zusammenspiel der beiden Antriebe läuft harmonisch und mit kaum spürbaren Übergängen. Die Kraftverteilung übernimmt weiterhin eine stufenlos arbeitende Automatik, der die Entwickler den "Gummiband-Effekt" erfreulicherweise weitgehend abtrainiert haben. Nur bei kräftiger Beschleunigung läuft der Benziner konstant auf hoher Drehzahl und wird auch im gut gedämmten Innenraum akustisch präsent. Wenn man es drauf anlegt, beschleunigen die 184 PS Systemleistung den Lexus UX 250h in getesteten 8,5 Sekunden auf Tempo 100. Doch eigentlich liegt dem handlichen Crossover trotz seiner recht sportlich abgestimmten Federung eher die gemäßigte Gangart. Dann nämlich entfaltet der Hybridantrieb sein volles Spar-Potenzial und erreicht problemlos Verbrauchswerte um die fünf Liter pro 100 km.

Fahrbericht Lexus UX (2018)
Neuer Lexus UX (2018): Erste Testfahrt Neuer UX will die City aufmischen

 

Messwerte & technische Daten des Lexus UX 250h FWD

AUTO ZEITUNG 11/2019Lexus UX 250h FWD
Technik 
Zylinder/Ventile pro Zylin.4/4
Hubraum1987 cm³
Systemleistung135 kW/184 PS
Max. DrehmomentVerbrenner: 190 Nm
E-Motor:      205 Nm
Getriebe/AntriebPlanetengetriebe/Vorderradantrieb
Messwerte 
Leergewicht (Test)1536 kg
Beschleunigung 
0 - 100 km/h8,5 s
Höchstgeschwindigkeit (Test)177 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
37,4/36,7 m
Verbrauch (Test)7,1 l S/100 km
CO2-Ausstoß (EU)94 g/km
Preise 
Grundpreis35.900 Euro

von Jonas Eling von Jonas Eling
Unser Fazit

Als hochwertiger und sparsamer Stadtbegleiter dürfte der Lexus UX den Japanern mit seinem gelungenen Hybridantrieb einige neue Kunden bescheren. Das Platzangebot erweist sich im Test allerdings als überschaubar.

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Marken

AUTO ZEITUNG 16/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 16/2019

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.