Lexus RX/RX L (2015): Preis & Motoren RX L startet ab 67.000 Euro

von Julian Islinger 05.06.2018
Inhalt
  1. Preis: Lexus RX (2015) ab 49.900 Euro
  2. Lexus RX L ergänzt das Portfolio
  3. Lexus RX auch als Sport Line
  4. Lexus RX (2015) im Crashtest
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2015
AufbauartenSUV
Türen5
Abmessungen (L/B/H)4890/1895/1685
Leergewichtab 1995 kg
AntriebsartenVorderrad/Allrad
GetriebeartenAutomatik
KraftstoffartenBenzin/Hybrid
AbgasnormEuro 6
Grundpreis49.900 Euro

Der Lexus RX (2015) ist mit Hybridantrieb oder Vierzylinder-Benziner zu haben. Die Basisversion des 200t startet dabei zum Preis ab 49.900 Euro, der siebensitzige Lexus RX L wie auch die Sport Line dürften etwas teurer werden.

Der Lexus RX 450h (2015) will zu Preisen ab 58.900 Euro vor allem im Stadtverkehr glänzen. Das Zusammenspiel zwischen dem 3,5-Liter-V6 und zwei Elektromotoren spielt dem SUV dabei besonders in die Karten. Dank Rekuperation und dem Benziner, der einen Teil seiner Kraft dazu nutzt, die E-Motoren nachzuladen, meistert der RX 450h einen Großteil innerstädtischer Fahrten rein elektrisch. Die zwei E-Aggregate sind jeweils an der Vorder- und Hinterachse platziert, insgesamt kommt der Lexus RX 450h auf eine Systemleistung von 313 PS und 335 Newtonmetern Drehmoment. Für die Kraftübertragung ist ein stufenloses CVT-Getriebe zuständig, dass die Kraft an alle vier Räder weitergibt. Damit schafft der Japaner den Sprint von Null auf 100 km/h in 7,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 200 km/h. Wer dem Hybrid gegenüber noch skeptisch ist, kann den Lexus RX (2015) auch mit Verbrenner ordern: Im Lexus RX 200t (ab 49.900 Euro) sorgt ein Zweiliter-Benziner für Vortrieb, der seine 238 PS und 350 Newtonmeter via Sechsgang-Automatik und Vorderrad- oder Allradantrieb auf die Straße bringt. Während der Fahrt greifen dem Fahrer allerhand Unterstützer unter die Arme, dazu zählen unter anderem neben der adaptiven Geschwindigkeitsregelung, dem Spurhalte- und Spurwechsel-Assistenten, dem Querverkehrs-Warner auch eine Einparkhilfe und eine optionale 360-Grad-Kamera.

Fahrbericht Lexus RX L (2018)
Neuer Lexus RX L (2018): Erste Testfahrt  

Den langen RX angetestet

Lexus RX (2015) im Video:

 
 

Preis: Lexus RX (2015) ab 49.900 Euro

Der Lexus RX (2015) erstreckt sich auf einer Länge von 4,89 Meter und überragt damit nicht nur seinen Vorgänger um 12 Zentimeter, er bietet der dynamisch gezeichneten Dachlinie zum Trotz auch noch mehr Platz im Innenraum. Optisch geht der Japaner selbstbewusst eigene Wege: Scharfe Kanten, Diabolo-Kühlergrill, schwarze C-Säulen, 20 Zoll-Räder und die per Chromleiste optisch miteinander verbundenen Rückleuchten machen den RX bei Tag und Nacht zum Hingucker – so rangiert das Design irgendwo zwischen klassischem SUV und dynamischem SUV-Coupé. Hochwertig präsentiert sich auch der Innenraum, der mit einem 12,3 Zoll großen Display in der Mitte und einem nur für den Fahrer sichtbaren Head-Up-Display punktet. Lasergeschnittene Holz-Applikationen und selbst im Fond elektrisch einstellbare Sitze unterstreichen den Luxus-Anspruch des Lexus RX (2015). Dank einem elektrisch zu öffnenden Panorama-Glasdach kann jederzeit für genügend Licht und Frischluft gesorgt werden.

Lexus RX L (2017)
Lexus verlängert den RX, ohne dessen elegante Lininführung aufzugeben. © Lexus
 

Lexus RX L ergänzt das Portfolio

Um auch höheren Platzansprüchen gerecht zu werden, ergänzt der Lexus RX L die Modellpalette. Das um 110 Millimeter verlängerte SUV profitiert von zwei zusätzlichen Sitzen und bietet außerdem mehr Platz im Kofferraum. Dabei bleibt die Langversion der Optik des Fünfsitzers treu und bewahrt bei erweitertem Raumangebot dessen elegante Linienführung, lediglich die Heckscheibe fällt für mehr Kopffreiheit in der dritten Reihe steiler ab. Die zweite Sitzreihe ist im RX L höher positioniert, um den Passagieren der letzten Sitzreihe mehr Fußraum zu gewähren. Als Sitzbank ist die zweite Reihe im Verhältnis 40:20:40 geteilt, optional sind auch zwei Einzelsitze erhältlich. Per Easy-Entry-Funktion wird der Zugang ins Heck erleichtert, für mehr Kofferraum ist die dritte Sitzreihe elektrisch versenkbar. Der Lexus RX L wird in Europa mit Hybridantrieb als RX 450hL angeboten. In anderen Märkten wird er auch als reiner Verbrenner RX 350 mit V6 und 301 PS angeboten. In den USA startet der Verkauf bereits am Jahresende zu Preisen von 47.670 US-Dollar. Der Preis für den deutschen Markt startet bei 67.000 Euro.

Messe Mercedes CLS auf der LA Auto Show 2017
LA Auto Show 2017: Alle wichtigen Autos!  

Viele spannende Neuheiten in L.A.

 

Lexus RX auch als Sport Line

Der Lexus RX 450h Sport Line ergänzt im Februar 2018 die Modellvarianten erweitern und hebt sich optisch durch eine Reihe an Außenelementen mit gezielt gesetzten schwarzen Akzenten ab. Dazu zählt ein präsenterer Kühlergrill, dessen in Chrom gerahmte, horizontale Streben von den Nebelleuchten in schwarzer Einfassung flankiert werden. Die 20-Zoll Leichtmetallräder im Fünfspeichen-Design sind ebenfalls in schwarz gehalten. Die Farbthematik wird auch in der Seitenansicht fortgesetzt. Die elektrisch einstellbaren, beheizbaren und automatisch einklappbaren Außenspiegel mit Blinkfunktion sind schwarz lackiert. Der neue Heckdiffusor, ebenfalls in schwarz, setzt im unteren Teil des Stoßfängers einen  Kontrast zum Farbton der Karosserie. Die Lexus RX Sport Line wird dann auch als Vollhybrid RX 450h erhältlich sein. Zur Ausstattung werden LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Assistent, Leder-Sitzbezüge, ein  Premium-Audiosystem von Pioneer mit 12 Lautsprechern sowie des 12,3 Zoll große Multifunktionsdisplay gehören.

Lexus RX Sport Line (2018)
Im Februar 2018 führt Lexus den RX Sport Line ein. © Lexus
 

Lexus RX (2015) im Crashtest

Der Lexus RX (2015) konnte im Euro NCAP Crashtest mit fünf Sternen die bestmögliche Bewertung erzielen. Den bestmöglichen Schutz erreichte der Japaner mit 91 Prozent bei den erwachsenen Insassen, aber auch Kinder (82 Prozent) sind bei einem Unfall im RX sehr sicher. Nur auf der Rückbank drohen erwachsenen Passagieren bei einem Frontal-Crash Verletzungen im Rumpf-Bereich. Der Fußgänger-Schutz fällt in der Wertung mit 79 Prozent ebenfalls sehr gut aus, nur an den A-Säulen besteht die Gefahr einer Kopfverletzung. Besonders positiv hervorgehoben wird hier das Notbrems-System des Lexus RX (2015), das nicht nur auf Fahrzeuge, sondern auch auf Fußgänger reagiert. In Sachen Assistenzsysteme kann das SUV 77 Prozent vorweisen.

Fahrbericht Lexus RX 2016 Fahrbericht
Lexus RX (2016): Fahrbericht  

So fährt der neue Lexus RX

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.