Ionity: Ladestationen-Netz für E-Autos (Update!) Hyundai tritt Ionity-Kooperation bei

von Alexander Koch 10.09.2019

Unter dem Label "Ionity", einem Gemeinschaftsunternehmen von Daimler, BMW, VW mit Audi und Porsche sowie Ford, startete 2017 der Ausbau eines Ladestationen-Netzes für Elektroautos. Im September 2019 kündigte Hyundai an, ebenfalls in den Ausbau investieren zu wollen.

Ionity – die 2017 gegründete Kooperation von Daimler, BMW, Audi, Porsche und Ford zum Ausbau des Ladestationen-Netzes – wird seit September 2019 durch Hyundai ergänzt. Das Ziel des gemeinsamen Unternehmens ist, bis 2020 an Autobahnen und anderen Hauptverkehrsachsen in Deutschland, Norwegen und Österreich eine Ladeinfrastruktur von über 400 Schnellladestationen aufzubauen. Die Ladestationen an Autobahnen und hoch frequentierten Durchgangsstraßen sollen dabei öffentlich zugänglich sein und somit das elektrische Fahren über längere Strecken ermöglichen. Dabei verfügt jede Station über mehrere Ladesäulen und soll nicht weiter als 120 Kilometer von der nächsten Station entfernt liegen. Außerdem soll die geplante Infrastruktur eine Ladeleistung von bis zu 350 kW unterstützen und somit ein wesentlich schnelleres Laden als gegenwärtige Ladestationen-Netze ermöglichen. Zuletzt schloss sich der Mineralölkonzern Shell der Ionity-Gruppe an.  Mehr zum Thema: Elektroauto kaufen

Elektroauto Wie funktionieren E-Tankstellen?
E-Auto laden: E-Ladestationen im Test/welche Kabel? E-Ladestationen im ADAC-Test

 

Ladestationen-Netz: Hyundai ergänzt Ionity

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.