Hyundai-News: Ioniq & Luc Donckerwolke Donckerwolke kehrt in neuer Position zurück zu Hyundai

von Christina Finke 23.02.2021
Inhalt
  1. Hyundai-News (Dezember 2020): Luc Donckerwolke kehrt zurück
  2. Hyundai: Neue Elektroauto-Plattform E-GMP
  3. Hyundai-Submarke Ioniq für Elektroautos

Ex-Design-Chef Luc Donckerwolke kehrt in neuer Position zu Hyundai zurück. Und: Die neue Submarke Ioniq soll bis 2024 drei neue Elektroautos auf den Markt bringen. Dafür schuf Hyundai unter anderem die neue Elektro-Plattform E-GMP. Dieser Artikel wurde am 29.12.2020 aktualisiert.

 

Hyundai-News (Dezember 2020): Luc Donckerwolke kehrt zurück

Erst im April 2020 beendete der damalige Design-Chef Luc Donckerwolke seine Tätigkeit bei Hyundai. Im Dezember 2020 wird bekannt, dass er in einer neuen Position zum Autobauer zurückkehrt. Als Chief Creative Officer soll er die Kommunikation für das Design aller Marken des Konzerns leiten. Außerdem bekleidet er den Posten des Executive Vice Presidents bei Hyundai. Seine Arbeit verrichtet Donckerwolke künftig im Hyundai Motor Europe Technical Center in Rüsselsheim. Von dort soll er den Kontakt zu Designern des Konzerns halten und die gestalterische Entwicklung der Submarken Genesis und Ioniq beaufsichtigen. Donckerwolke hat von 1992 bis 2015 in verschiedenen Positionen für den VW-Konzern gearbeitet, unter anderem als Designchef der Marken Lamborghini, Seat und Bentley. Anfang 2016 kam er zu Hyundai und arbeitete von 2018 bis April 2020 als globaler Designchef der Marke. Im Frühjahr 2020 trat er aus persönlichen Gründen zurück. Mehr zum Thema: Das ist das Hyundai Kona Elektro Facelift

News Hyundai & Kia: Wirtschaft
Hyundai & Kia: Wirtschaft Der Erfolg von Hyundai und Kia

Das Hyundai Prophecy Concept EV (im Video):

 
 

Hyundai: Neue Elektroauto-Plattform E-GMP

Die Hyundai Motor Group, zu der neben Hyundai auch Kia und Genesis gehören, hat eine neue Plattform für Elektroautos mit Heckantrieb und 800-Volt-Technologie entwickelt. Die Electric-Global Modular Plattform, kurz E-GMP, soll die technologische Basis für die nächste Elektroautogeneration des Konzerns bilden und bereits 2021 mit dem neuen Hyundai Ioniq 5 zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zu den bisherigen Plattformen des Autobauers soll die E-GMP mehr Flexibilität in der Entwicklung, hohe Fahrleistungen, größere Reichweite, optimierte Sicherheitselemente und mehr Platz für Insassen und Gepäck bieten. Sie soll in den meisten Fahrzeugsegmenten eingesetzt werden können – sowohl bei Limousinen als auch bei SUV- und Crossover-Modellen. Ein auf der E-GMP basierendes Hochleistungsmodell soll in weniger als 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h erreichen können. Mit voller Batterie soll eine maximale Reichweite von über 500 Kilometern (nach WLTP) erreicht werden. "Nachtanken" für 100 Kilometer soll dank der Schnellladefähigkeit in nur fünf Minuten möglich sein. Bis der Akku an einer entsprechend leistungsfähigen Ladestation wieder zu 80 Prozent geladen ist, vergehen laut Hersteller 18 Minuten. Von der neuen Elektroauto-Plattform E-GMP verspricht sich Hyundai die Möglichkeit, seine Modellpalette innerhalb relativ kurzer Zeit erweitern zu können. Bis 2025 will die Hyundai Motor Group 23 Modelle mit Batterieantrieb und davon elf rein elektrische Autos auf den Markt bringen.

News Genesis (Hyundai)
Genesis (Hyundai): Marktstart Deutschland Genesis kommt nach Deutschland

Der Ioniq 5 (2021) im Video:

 
 

Hyundai-Submarke Ioniq für Elektroautos

Unter der neuen Submarke Ioniq plant Hyundai bis 2024 zunächst drei neue E-Modelle einzuführen. Das gab der südkoreanische Hersteller im August 2020 bekannt. Unter der Bezeichnung Ioniq soll es demnach eine Reihe von numerisch benannten Elektroautos geben, wobei die geraden Zahlen für Limousinen und die ungeraden Zahlen für SUV verwendet werden sollen. Als erstes Modell der neuen Markenfamilie soll Anfang 2021 der Ioniq 5 auf den Markt kommen. Dabei handelt es sich ersten Informationen zufolge um ein mittelgroßes CUV, auf Basis des Elektrokonzepts Hyundai 45, das auf der IAA 2019 erstmals präsentiert wurde. 2022 soll dann eine Sportlimousine namens Ioniq 6 folgen, die auf dem elektrisch angetriebenen Konzeptfahrzeug Prophecy basiert. Zu Beginn des Jahres 2024 soll das Elektroauto Ioniq 7 folgen, bei dem es sich um ein großes SUV handeln wird. 

Elektroauto Ioniq 5 (2021)
Ioniq 5 (2021): Preis & Crossover Der neue ID.4-Gegner Ioniq 5

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.