close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Felgenbürste: Produktvergleich Beliebte Felgenbürsten im Check

Fabian Hoberg Freier Mitarbeiter
Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Felgenbürste
Der Gebrauch einer Felgenbürste befreit Räder mühelos von hartnäckigem Schmutz. Foto: iStock/romaset
Inhalt
  1. Warum sollte man Felgen reinigen?
  2. Die besten Felgenbürsten im Vergleich
  3. Was ist beim Kauf von Felgenbürsten zu beachten?
  4. Welche Felgenreiniger mit der Bürste benutzen?
  5. Weitere relevante Fragen, die wichtig sein könnten

Vor jeder Pflege steht eine gründliche Fahrzeugwäsche und Reinigung sämtlicher Bauteile - wie den Rädern. Profis nutzen dafür viel Wasser, zwei Eimer und wenige Milliliter eines neutralen Autoshampoo als Inhalt sowie für die Felgen einen säurefreien Felgenreiniger und ein spezielles Werkzeug.

Felgen sind die Schuhe des Autos. Sind sie schmutzig, wirkt das ganze Fahrzeug schmutzig. Mit speziellen Reinigungsbürsten und einem speziellen Inhalt lassen sich die meisten Räder leicht von Schmutz und Bremsstaub befreien – damit sie wieder glänzen. Im Zubehör-Sortiment gibt es ganz unterschiedliche Arten von Geräten - von einfach bis Premium. Wichtig ist dabei die Einwirkzeit des Felgenreinigers auf dem Rad und bei hartnäckigem Schmutz der Einsatz einer Felgenbürsten. Tipp: Bei einer Einwirkzeit von etwa fünf Minuten sollten Fahrzeugpfleger:innen immer Rad für Rad nacheinander behandeln.

Wichtig bei der Reinigung ist, dass vor allem eine Premium-Felge keine Kratzer abbekommt. Daher eignen sich in der Regel weiche Borsten besser als harte. Einen guten Kompromiss bietet die Meguiars Versa Angle Tyre Brush Felgenbürste für rund 35 Euro.

 

Warum sollte man Felgen reinigen?

Saubere Felgen bieten mehrere Vorteile. Neben einer schöneren Optik und einem gepflegten Äußeren zählt dazu ein runder und damit ruhigerer Lauf. Bremsstaub und Teerreste können sich an den Felgen ablagern und unter Umständen über Monate oder Jahre eine Unwucht verursachen. Zudem greifen Teerreste das Material des Rads an und können es schädigen. An einer verschmutzten Felge lassen sich außerdem Schäden wie Haarrisse oder Abplatzungen schlechter erkennen als an sauberen Rädern. Spätestens beim Wechsel der Räder von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt empfiehlt es sich, die Räder von beiden Seiten gründlich mit einer Felgenreinigung zu säubern, bevor sie über Monate eingelagert werden. Zum Trocknen reichen meinst einfache Tücher aus Mikrofaser.

 

Die besten Felgenbürsten im Vergleich

Je nach Felgenaufbau, Kategorie, Struktur und Material eignen sich unterschiedliche Felgenbürsten. Bei Rädern mit vielen dünnen Speichen eignen sich dünne und weiche Bürsten, um in die Zwischenräume zu gelangen. Bei Rädern mit einer mehr geschlossenen Front eignen sich breitere und weiche Bürsten, um die Fläche einfach zu reinigen. Ein stabiler Griff mit einem Gummi-Überzug verhindert das Abrutschen und erleichtert die Arbeit. Premium-Werkzeug lässt sich oftmals mit Zubehör erweitern oder man kann Einzelteile austauschen. Ein Vergleich der Details und des Zubehörs lohnt vor dem Kauf. Für die Felgenreinigung an Premium Felgen empfiehlt sich häufig eine weich arbeitende Mikrofaser Felgenbürste aus dem Zubehör Bereich.

Meguiars Versa Angle Tyre Brush

Reinigungsprofi Meguiars bietet mit der Versa Angle Tyre Brush eine multifunktionale Bürste mit weichen, vorgeschliffenen Borsten und einem winkelverstellbaren Griff. Für Detailarbeiten lässt sich die Bürste auch ohne Griff einsetzen. Kosten: rund 35 Euro.

Nigrin Hochleitungs-Felgenbürste

Für stark verschmutzte Räder mit eingebranntem Bremsstaub eignet sich die Hochleistungsbürste von Nigrin. Die wird einfach als eine Art Bohrkopf auf den Akkuschrauber gespannt und reinigt mit der vorher eingestellten Drehzahl einfach, problemlos und sauber die Felgen, ohne Kratzer zu verursachen. Denn speziell gespleißte Borsten nehmen Verschmutzungen von der Felge auf, ohne die Oberfläche zu beschädigen. Kosten: rund 23 Euro.

Detailify Felgenbürste

Mit der einfachen Detailify Felgenbürste lassen sich alle Arten von Rädern leicht per Hand reinigen. Die Microfaser-Borsten nehmen nach dem Einsatz von Felgenreiniger Schmutz sicher auf, der dünne Bürstenhals dringt selbst in enge Lücken. Nach dem Putzen lässt sich die weiche Felgenbürste auswaschen und beim nächsten Mal einfach wiederverwenden. Kosten: rund 13 Euro.

Affiliate Link

Mothers Wheel Brush Contoured

Mit der Mothers Wheel Brush Contoured erstrahlen schmutzige Räder nach wenigen Minuten wieder in neuem Glanz. Die Wheel Brush mit extraweichen und kratzfreien Borsten bietet dazu einen rutschfesten Griff und einen schützenden Gummirand, um die Felgen möglichst schonend zu behandeln. Kosten: rund 14 Euro.

EZ Detail Brushes Auto-Rad-Reinigungsbürste

Als praktische Handbürste für verschiedene Arten von Rädern eignet sich die EZ Detail Brushes Auto-Rad-Reinigungsbürste. Ihr vorn verjüngter Bürstenkopf dringt in enge Ecken, der mittlere buschige Borstenkopf sorgt für eine saubere Reinigung in breiten Öffnungen. Danke stabilem Handgriff liegt die Bürste gut in der Hand. Kosten: rund 45 Euro.

LICARGO Mikrofaser Felgenbürste

Flach und weich ist die Licargo Mikrofaser-Bürste und damit optimal für kratzempfindliche Hochglanzräder. Die ultrasanfte Mikrofaser schont die Oberflächen, der lange, runde Borstenkopf erreicht selbst enge Spalten schonend zwischen Speichen. Kosten: rund 22 Euro.

SONAX Felgenbürste

Pflegespezialist Sonax bietet mit der Microfaser-Felgenbürste eine handliches Reinigungstool für jede Art von Felgen an. Der lange Stiel bei Sonax erleichtert das Reinigen bis ins tiefe Felgenbett, die Microfaser bietet Schutz vor Kratzern und eignet sich daher für empfindliche Felgenoberflächen. Kosten: rund 20 Euro.

Affiliate Link

 

Was ist beim Kauf von Felgenbürsten zu beachten?

Vor dem Kauf einer neuen Felgenbürsten oder Werkzeug für die Autopflege sollten sich Interessent:innen überlegen, für welche Art von Rädern sie die Bürste einsetzen wollen. Danach richten sich Breite, Härte und Material der Bürstenköpfe. Während in Felgenbürsten-Vergleichen zwar bestimmte Werkzeuge besser abschneiden als andere, können sich je nach Anwendungsfall bei der Felgenreinigung unterschiedliche Produkte besser eignen.

 


Mehr Tipps für die äußere Autoreinigung

Wie Sie Ihr Auto am besten zu Hause waschen und viele weitere hilfreiche Tipps finden Sie hier >>

Felgen Versiegelung | Auto Handwäsche | Poliertuch Auto | Scheinwerfer polierenSprühwachs Auto | Autoschwamm | Schaumlanze | Poliermaschine | Waschhandschuh Auto | Felgenreiniger TestAutowaschbürste | Cabrioverdeck reinigen | Harz vom Auto entfernen | SmartrepairPoliermaschineRostlöserUnterbodenwachs | Wohnmobil waschenMotorradreiniger | Reifenglanz | Hochdruckreiniger 


 

Welche Felgenreiniger mit der Bürste benutzen?

Um selbst hartnäckigen Schmutz von den Rädern lösen zu können, eignen sich spezielle Felgenreiniger. Nutzer:innen sollten beim Gebrauch unbedingt auf die Freigabe für das entsprechende Material wie Aluminium oder Stahl sowie auf die richtige Anwendung wie beispielsweise die Einwirkzeit (EZ) und Menge in Milliliter achten. Die Hinweise und weitere Informationen stehen in der Regel auf dem Etikett des Felgenreinigers oder in der Gebrauchsanweisung. Meist reicht eine schonende Einwirkzeit EZ von einigen Millilitern zwischen einer und maximal fünf Minuten. Danach müssen die Felgenreiniger wieder mit viel Wasser von dem Rad abgespült werden. Andernfalls kann es die Oberfläche des Rads und damit den Glanz beeinträchtigen.

 

Weitere relevante Fragen, die wichtig sein könnten

Die meisten Autofahrer:innen pflegen ihre Räder im Zuge der Fahrzeugwäsche, häufig einmal pro Monat oder alle zwei Monate. Wer die Räder häufig reinigt, hat weniger Arbeit, weil die Verschmutzungen weniger stark sind und sich Bremsstaub nicht über Monate in die Felge einbrennen kann. Stark verunreinigte Räder lassen sich auch mit aggressiven Felgenreinigern und harten Felgenbürsten nach gründlicher Reinigung nicht mehr in Neuzustand bringen. Dann hilft nur der Gang zum Felgendoktor oder Smart-Repair-Lackierer.

Wichtig: Selbst hochwertige Felgenbürsten mit weichen Borsten eignen sich nicht für die Lackreinigung, sondern können den Lack stark verkratzen. Daher dürfen Felgenbürsten nur für die Räder und unter Umständen für die Reifen verwendet werden.

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.