close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Tests zum BMW 3er

BMW M3 Competition M xDrive: Test Der Allrad-M3 im Test

Michael Godde 04.01.2022
Inhalt
  1. Der BMW M3 Competition M xDrive im Test
  2. Connectivity-Test beim BMW M3 Competition M xDrive
  3. Messwerte & technische Daten des BMW M3 Competition M xDrive

Mit dem BMW M3 Competition M xDrive gibt es die Ikone der klassischen Hecktriebler jetzt auch mit Allradantrieb – und das funktioniert bestens, wie der Test beweist

PositivIrrsinnige Traktion, tadellose Leistungsentfaltung, spielerisches Handling
NegativSehr hoher Preis und eingeschränkter Federungskomfort

Mit dem BMW M3 Competition M xDrive rollt ein Kraftpaket mit langer Geschichte zum Test. Es war meine erste schnelle Runde, damals vor fast 20 Jahren im Contidrom. Das Fahrzeug: ein M3 E46 mit 343 PS, SMG-Getriebe und Heckantrieb. Das Wetter ideal: trocken, milde 18 Grad. Die Zeitnahme dokumentierte 1:47,0 Minuten – vor 20 Jahren eine Bestzeit auf unserer Teststrecke und eine Demütigung für alle Rivalen. Der M3 mit Hinterradantrieb war damals das Maß der Dinge: fein in seiner Kommunikation, gefühlvoll im Radius und mit zorniger Drehzahllust am Gaspedal. Ja, den M3 gibt es natürlich immer noch, aber nun auch mit Allrad, bestens aufgelegter Achtstufen-Automatik und einem unter die Haut gehenden Reihensechszylinder-Biturbo, der den Taktwechsel zwischen berauschendem Drehmoment und ungezähmter Drehfreude perfekt beherrscht. Und mit dem BMW M3 Competition M xDrive stehe ich nun erneut an der Schranke zum Handlingparcours. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten BMW M3 Competition Limousine (2022)
BMW M3 (2021): Preis, PS, Competition M3 nun auch mit Curved Display

Der BMW M3 (2020) im Video:

 
 

Der BMW M3 Competition M xDrive im Test

Ich will wissen, wie schnell sich der BMW M3 Competition M xDrive im Test auf der gleichen Runde bewegen lässt. Die Bedingungen spielen allerdings nicht ganz mit. Die Strecke ist teilweise nass, die Temperatur einstellig. Aber was soll's, der M3 hat ja genau für solche Momente eben den Allrad. Und der ist auch schon im 4WD-Modus auf maximale Dynamik ausgelegt. Es gibt noch einen 4WD Sport-Modus mit mehr Antriebsmoment an der Hinterachse und einen 2WD-Modus für den permanenten Blick aus dem Seitenfenster. Zudem portioniert das hintere Differenzial die Kraft über elektronisch gesteuerte Kupplungen optimal zwischen den Rädern. Die freie Wahl der Mittel also. Ich versuche es kurz mit Heckantrieb, eine ordentliche Runde ist aber nicht drin, auch wenn sich im 2WD-Trimm die Traktionskontrolle zehnfach einstellen lässt. Also zurück zum Allradsystem. Ein paar Runden brauchen die Reifen, um in Stimmung zu kommen. Das feine Lenkgefühl schafft direkt einen vertrauensvollen Bezug zur überarbeiteten Vorderachse. Gefühlt bleibt der BMW M3 Competition M xDrive im Test ein Hecktriebler, der glasklar über sein Limit informiert. Und die teils nasse Strecke verliert mit dem jederzeit stabilisierenden Allradantrieb ihre Tücken. Trotz arbeitender Scheibenwischer und aufsteigender Gischt erreicht der Allrad-M3 eine Rundenzeit von sensationellen 1:37,0 Minuten. Damit ist er bei Nässe schneller und leichter zu beherrschen als die meisten Supersportler auf trockener Piste und definitiv ein Kandidat für einen künftigen Rundenrekord auf trockener Strecke. Zumal in der Optionsliste noch Semi-Slicks stehen. Wir kommen also bald wieder...

Neuheiten BMW M3 Touring (2022) mit M Performance Parts
BMW M3 Touring (2022) Tuning ab Werk

 

Connectivity-Test beim BMW M3 Competition M xDrive

Bei über 90.000 Euro Grundpreis darf man eine gute Connectivity-Performance erwarten. Und die ist beim getesteten BMW M3 Competition M xDrive erstklassig. Vom BMW Live Cockpit Professional mit Navigation- und Entertainmentsystem über sämtliche Online-Dienste und die kabellose Smartphone-Integration bis zur induktiven Ladefunktion ist fast alles – bis auf das Harman-Kardon-Sound-System (520 Euro) – im Serienumfang enthalten.

Vergleichstest Mercedes C 300 d T-Modell/BMW 330d Touring
330d Touring/C 300 d T-Modell: Vergleichstest C-Klasse T-Modell und 3er Touring im Duell

 

Messwerte & technische Daten des BMW M3 Competition M xDrive

AUTO ZEITUNG 24/2021BMW M3 Competition
M xDrive
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.R6-Zylinder,
4-Ventiler,
Biturbo
Hubraum2993 cm³
Leistung375 kW/510 PS
bei 6250 /min
Max. Drehmoment650 Nm bei
2750 - 5500 /min
Getriebe/Antrieb8-Stufen-Automatik;
Allradantrieb
Messwerte
Leergewicht (Werk)1780
Beschleunigung 0-100 km/h (Test)3,2 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)250 km/h
(optional 290 km/h)
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
33,5/32,6 m
Verbrauch auf 100 km (Test/WLTP)11,5/10,0 l SP
CO2-Ausstoß (WLTP)229 g/km
Preise
Grundpreis93.500 €

Michael Godde Michael Godde
Unser Fazit

Der Allradantrieb ist eine Option – alle Tradionalisten können also durchatmen. Aber es die beste, die man wählen kann: Der BMW M3 Competition M xDrive beherrscht im Test die Ideallinie des Hecktrieblers und kann, wenn nötig, auch in der Allradspur Bestzeiten setzen.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.