Alle Infos zum BMW 2er

BMW M2 Competition (2018): Motor & Sondermodell BMW feiert den 2002 turbo mit limitiertem M2

von Alexander Koch 30.04.2019

Der BMW M2 Competition ist seit Herbst 2018 auf dem Markt. Unter der Haube hat er einen neuen Motor mit 410 PS. Damit löst er den bisherigen M2 ab. Außerdem wird in Frankreich ein Sondermodell in Anlehnung an den legendären 2002 Turbo aufgelegt.

Der BMW M2 Competition (2018) rollt mit stärkerem Motor und nachjustiertem Sportfahrwerk an die Startlinie. Dafür setzt die M GmbH beim Nachfolger des bisherigen M2 auf die Power der großen Geschwister. Der M2 erhält den Dreilter-Reihensechszylinder aus dem M3/M4. Damit leistet der Competition nicht wie im Serienmodell 370 PS, sondern ab sofort 410 PS. Bis zu 550 Newtonmeter reißen an den Hinterrädern. Das neue Aggregat kann weiterhin als klassischen Handschalter oder mit Doppelkupplung bestellt werden und wird per rotem Startknopf, der beispielsweise auch im M5 zum Einsatz kommt, gestartet. Den Sprint von null auf 100 km/h schafft der M2 in 4,2 Sekunden, damit ist er 0,3 Sekunden schneller als das bisherige Modell mit 370 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 250 km/h, es sei den man ordert das Driver's Package. Dann kann der BMW M2 Competition (2018) bis zu 280 km/h schnell fahren. Mehr zum Thema: Der BMW Z4 M40i im Vergleichstest

Neuheiten BMW X4 M Competition (2019)
BMW X4 M (2019): Motor & Ausstattung BMW verpasst dem X4 M-Power

BMW M2 Competition (2018) im Video:

 
 

BMW M2 Competition (2018) mit M3-Motor

Der BMW M2 Competition (2018) profitiert von einem überarbeiteten Fahrwerk mit neuen Federn und Stabilisatoren. Verschärfte Kennlinien für das adaptive Fahrwerk, für das Hinterachsdifferenzial und das elektronische Stabilitätsprogramm DSC legen bei der ohnehin schon äußerst souveränen Kurvendynamik noch einmal eine Schippe drauf. Dagegen wirken die optische Anpassungen wie Korrekturen im Detail: Das Grunddesign des im Frühjahr 2017 überarbeiteten M2 bleibt bestehen und wird lediglich durch schwarze Kühler, neue Spiegel und einer Schürze mit größeren Lüftern ergänzt. LED-Scheinwerfer gibt es nun serienmäßig. Die optional verfügbaren 19 Zoll großen Alufelgen unterstreichen das bullige Auftreten des Kraftprotzes. Für den Competition sind auch zwei neue Farben verfügbar: Sunset Orange metallic und Hockenheim Silber metallic. Außerdem gibt es als Option neue M-Sport-Bremsen und Sicherheitsgurte in M-Farben. Der BMW M2 Competition ist seit September 2018 ab 61.900 Euro erhältlich.

Neuheiten BMW M2 CS (2019)
BMW M2 CS (2019): Neue Fotos BMW zündet nächste M2-Ausbaustufe

 

Sondermodell: BMW M2 Competition Edition Héritage (2019)

Fast 50 Jahre nach Einführung des legendären 2002 turbo greifen die Münchener den Look des ersten Serienturbos mit einem Sondermodell auf Basis des BMW M2 Competition (2018) wieder auf. Deutsche Fans des ersten Serienturbos müssen allerdings tapfer sein: Denn von dem BMW M2 Competition Edition Héritage (2019) werden insgesamt nur 40 Exemplare gebaut, die ausschließlich auf dem französischen Markt angeboten werden. Zur erweiterten Ausstattung der limitierten Auflage zählen zahlreiche Teile aus dem Programm der BMW M Performance wie etwa Frontsplitter, Diffusor, Heckspoiler, Außenspiegel und diverse andere Elemente aus Carbon. Außerdem zählen die aufrecht stehenden BMW-Logos in den Radnaben zu den Highlights des Sondermodells. Zudem verfügt jeder BMW M2 Competition Edition Héritage (2019) über spezielle Schriftzüge sowie eine Editions-Plakette mit der entsprechenden Nummer des Fahrzeugs. Technisch bleibt der M2 Competition unverändert. Die Preise für das an den BMW 2002 turbo angelehnte Sondermodell starten bei rund 75.000 Euro.

Oldtimer BMW 2002 Turbo Bilder technische Daten Oldtimer
BMW 2002 Turbo: Technische Daten Der 2002 brachte den Abgasturbo

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.