Bentley Mulliner Bacalar (2020): Preis & Motor Neuer Über- und Oben-ohne-Bentley

von Tim Neumann 03.06.2020

Der Bentley Mulliner Bacalar (2020) soll das neue ultimative Cabrio mit W12-Motor werden. Hinter dem neuen Namen verbirgt sich ein altes Konzept, an das sie sich in Crewe nun wieder erinnern. Der ultimative Bentley wird nur zwölf Mal von Karosseriespezialist Mulliner individuell aufgebaut. Ein Preis existiert – britisch vornehm – natürlich nicht.

Der Bentley Mulliner Bacalar ist ein schnittiger Roadster im Stile des Bentley EXP 100 und sollte eigentlich auf dem Genfer Autosalon 2020 (abgesagt) ausgestellt werden. Der Name ist, wie schon der Bentayga, angelehnt an eine traumhafte Landschaft. In diesem Falle die Lagune Bacalar auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Doch im Gegensatz zur Lagune werden nur die wenigsten Menschen in den Genuss kommen, einen Bentley Mulliner Bacalar (2020) zu erleben. Denn der Karosseriespezialist Mulliner, seit 1959 unter dem Bentley-Dach, wird nur zwölf Exemplare des Roadsters fertigen. Und bevor die Hand ans Handy geht, um bei Bentley anzurufen: Alle zwölf Kunden sind bereits ernannt. Welchen Preis Bentley für den Balacar aufruft, hat die Firma aus Crewe noch nicht verraten. Anhand der genutzten Ressourcen lässt sich das deshalb nur mutmaßen. Mehr zum Thema: Der Bentley Bentayga im Test

Elektroauto Bentley EXP 100GT
Bentley EXP 100GT: Elektroauto-Studie Bentley weist in die elektrische Zukunft

Pikes-Peak-Rekord des Bentley Continental GT (Video):

 
 

Unbekannter Preis für den Bentley Mulliner Bacalar (2020)

Der Lack des Bentley Mulliner Bacalar (2020) beispielsweise besteht aus Reisschalenasche, die für ein besonderes Metallic-Finish sorgt. Die Holzintarsien stammen aus 5000 Jahre altem Holz, das in den Sümpfen der ostenglischen Fenlands überdauert hat. Dass die Fertigung komplett in Handarbeit erfolgt und der Kunde volles Mitspracherecht besitzt, um seinen Traum-Bentley zu verwirklichen, gehört dabei zum guten Ton. Auch wenn sich der Bacalar mit seiner Formensprache klar als Bentley zu erkennen gibt, stammt kein Karosserieblech von anderen Modellen. Nur die Türgriffe leiht sich der Luxus-Roadster vom Continental GT. Tatsächlich kommt die Bezeichnung "Roadster" im Bacalar-Vokabular nicht vor. Stattdessen sprechen die Briten von der "Barchetta" und knüpfen so an edle, zweitürige Cabriolets aus den 1950er-Jahren an, wie sie beispielsweise auch Ferrari baute. Unter der Haube des Bentley Mulliner Bacalar (2020) sitzt der altbekannte W12-Motor, der aus sechs Litern Hubraum 659 PS schaufelt und diese über ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe an alle vier Räder verteilt. Mehr zum Thema: Der Bentley Continental GTC im Vergleichstest

Fahrbericht Bentley Continental GTC (2019)
Neuer Bentley Continental GTC (2019): Erste Testfahrt Bentleys Über-Cabrio angetestet

 

Bentley Mulliner Bacalar (2020) mit W12-Motor

Der Bentley Mulliner Bacalar (2020) soll nicht nur das exklusivste Aushängeschild der Marke aus Crewe werden, sondern auch Mulliner ins Rampenlicht rücken. Der traditionsreiche Karosserie-Spezialist blickt auf eine fast 500 Jahre andauernde Historie zurück, die mit einem Sattlerbetrieb begann. Ab 1760 verlagerte der Betrieb seinen Fokus auf den Kutschenbau und sattelte zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Auto-Karosserien um. In den kommenden Jahrzehnten zeichnet Mulliner immer wieder verantwortlich für aufsehenerregende Rolls-Royce und Bentley. Zum bekanntesten Entwurf gehört zweifelsfrei der Bentley R-Type Continental von 1952, der nicht nur mit seinem Namen Pate für den aktuellen Continental stand. 1959 übernahmen Rolls-Royce und Bentley Mulliner. Der Bentley Mulliner Bacalar (2020) gibt einen Ausblick auf die Zukunft des Karosserie-Spezialisten. Der Betrieb soll sich um besondere Modelle wie den Bacalar kümmern, aber auch um die Individualisierung der Serienmodelle und die Nachfertigung von historischen Modellen wie des Bentley Team Blower von 1929. Mehr zum Thema: Der Autosalon Genf 2020

50 Jahre 50 Jahre AUTO ZEITUNG: Bentley-Design
50 Jahre AUTO ZEITUNG: Bentley-Design Bentley-Chefdesigner über den GTC

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.