Audi RS Q8/Lamborghini Urus: Vergleich Audi greift mit dem RS Q8 den Urus an

von Sven Kötter 03.06.2020

Erster Vergleich der Performance-SUV Audi RS Q8 und Lamborghini Urus. Sie teilen sich einen Großteil der Technik – allerdings nicht den Preis. Faktencheck!

Mit dem Audi RS Q8 steigt ein weiteres potentes SUV in den Ring der hochaufbauenden Kraftmeier. Dort trifft er unter anderem auf den Lamborghini Urus, den wir für einen ersten Vergleich heranziehen. Warum? Nun, beide Power-SUV eint mehr als die Fahrzeugklasse, denn sie kommen quasi aus dem gleichen Stall. Auch wenn es das Design zunächst nicht vermuten lässt: Unter den markenspezifischen Hüllen schlägt nicht nur das gleiche V8-Herz (in unterschiedlichen Leistungsstufen), sondern befindet sich auch weitere ähnliche bis hin zu gleicher Technik. Doch fangen wir bei den trockenen Fakten an: Der Urus ist nicht nur minimal länger und flacher, sondern hat auch einen leicht größeren Radstand. Der Audi kontert mit mehr Breite – zumindest, wenn man die Außenspiegel mit einbezieht. Mit über fünf Metern Außenlänge sind beide Power-SUV echte Dickschiffe, was sich auch auf der Waage niederschlägt. Ob der Audi die 2200 Kilogramm des leeren Urus unterbieten kann, wurde allerdings noch nicht kommuniziert. Über zwei Tonnen Leergewicht verlangen aber hüben wie drüben nach genügend Leistung – und die bekommen sie auch. Für den 4,0 Liter großen V8-Motor greift man tief ins Technikregal: Direkteinspritzung, Biturboaufladung und eine Zylinderabschaltung gehören bei beiden Modellen zum Standard. Für die passenden Kraftschlüsse ist hier wie dort eine Achtstufen-Automatik zuständig. Im Lamborghini "stecken" allerdings 50 PS und 50 Newtonmeter (850 Nm) mehr, während der Audi mit Mildhybrid-Technik kontert. Sein Riemen-Starter-Generator erlaubt die Energierückgewinnung beim Bremsen und das Segeln mit ausgeschaltetem Motor. Die Verbrauchsersparnis soll bei bis zu 0,8 Litern auf 100 Kilometern liegen. Audi gibt einen kombinierten Verbrauch von 12,1 Litern, Lamborghini von 12,7 Litern an. Aber interessiert sich bei dem Vergleich zwischen Audi RS Q8 und Lamborghini Urus überhaupt jemand für diese Werte? Mehr zum Thema: Der Audi RS Q3 Sportback kommt

Neuheiten Audi RS Q8 (2020)
Audi RS Q8 (2020): Motor & Ausstattung 600 PS machen den Q8 zum RS

Der Lamborghini Urus im Video:

 
 

Erster Vergleich von Audi RS Q8 & Lamborghini Urus

Wichtiger als die Effizienz dürften für potentielle Kunden die Fahrleistungen sein. Wenn der Lamborghini Urus alle 650 Pferde galoppieren lässt, sind 100 km/h nach nur 3,6 Sekunden erreicht. 12,8 Sekunden braucht der Italiener, wenn er von 0 auf Tempo 200 beschleunigen darf. Der Audi RS Q8 lässt es in diesem Fakten-Vergleich einen Wimpernschlag gelassener angehen: 3,8 und 13,7 Sekunden sind aber ebenfalls über alle Zweifel erhaben. Der Respektabstand zum Urus ist spätestens bei der Höchstgeschwindigkeit Makulatur, die jeweils bei 305 km/h liegt – bei Audi allerdings nur optional. Über einen permanenten Allradantrieb mit mechanischem Mitteldifferential werden im Normalfall bei beiden Boliden 60 Prozent der Kraft an die Hinterräder geschickt. Der Lamborghini Urus ist schon in der Basis konsequent auf Fahrdynamik ausgelegt. Eine Allradlenkung, ein aktives Wankstabilisierungssystem, ein Torque Vectoring mittels Hinterachsdifferenzial und eine Carbon-Keramik-Bremsanlage sind erlesene Zutaten, die den Urus zum Sportwagen im SUV-Kleid machen. Soll der Audi RS Q8 hier mithalten, kann der Kunde all diese Optionen im Dynamikpaket plus ordern – inklusive Anhebung der Höchstgeschwindigkeit. Dann dürfte allerdings der mächtige Preisunterschied schmelzen. Während der Audi RS Q8 bei "schlanken" 127.000 Euro startet, ruft Lamborghini für den Urus mindestens 204.000 Euro auf.

Neuheiten Lamborghini Urus (2018)
Lamborghini Urus (2018): Motor & Ausstattung Lambo Urus kommt gewaltig

 

Performance-SUV mit V8-Motoren im Faktencheck

Das Platzangebot dürfte beim Audi RS Q8 und Lamborghini Urus ähnlich ausfallen. Trotz flacher Dachverläufe kommen bis zu fünf Personen kommod unter. Große Kofferräume machen die beiden SUV zu wahren Hochgeschwindigkeitstransportern. Im Lamborghini verschwinden maximal 1596 Liter Gepäck, im Audi sogar bis zu 1755 Liter. Bleibt zu hoffen, dass der RS Q8 die mickrige maximale Zuladung des Urus von 300 Kilogramm überbieten kann. Die Cockpits der beiden SUV zeigen schließlich, dass es sich bei RS Q8 und Urus um nahe Verwandte handelt. Viele Schalter im Italiener stammen aus dem Audi-Regal. Was für den Audi RS Q8 eine Art Ritterschlag sein dürfte, fällt im Lamborghini Urus eher negativ auf. Großserientechnik in einem Lamborghini? Wenn schon, dann bitte ganz tief versteckt unter einer spannungsgeladenen und extrovertierten Hülle, oder?

Vergleichstest SUV des Jahres 2019
SUV des Jahres 2019 Das ist unser SUV des Jahres 2019

von Sven Kötter von Sven Kötter
Unser Fazit

Audi RS Q8 und Lamborghini Urus sind faszinierende Geschwister, die optisch und konzeptionell leicht unterschiedliche Wege gehen. Auf der einen Seite der kompromisslose Italiener, auf der anderen Seite der technoide König der Q-Modelle. Die große Preisdifferenz relativiert sich im Vergleich teilweise durch die unterschiedliche Ausstattungspolitik.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.