Alle Infos zum Audi e-tron

Audi e-tron Sportback (2019): Neue Fotos Sportback-Premiere im November

von Alexander Koch 18.09.2019

Mit dem Audi e-tron Sportback kommt eine weitere Karosserie-Variante des Elektro-SUV e-tron. Die Premiere steigt im November 2019 in Los Angeles. Das sind die neuesten Fotos vom SUV-Coupé!

Mit dem Audi e-tron Sportback präsentieren die Ingolstädter im November 2019 ihr zweites batteriegetriebenes Auto. Das Modell soll in Brüssel vom Band laufen, in demselben Werk wird auch das Elektro-SUV e-tron gefertigt, mit dem sich die Coupé-Variante die Technik teilt. Als Design-Blaupause wiederum diente die Design-Studie e-tron Sportback concept, die Audi 2017 auf der Automesse in Shanghai präsentiert hatte. Allerdings haben die Ingolstädter das Design auf dem Weg zur Serienreife sichtlich entschärft, wie neue Fotos des Erlkönigs bestätigen. Die Front tritt aggressiver auf als beim klassischen e-tron. Ein kleines S-Line-Signet im schwarz gefärbten Kühlergrill lässt vermuten, dass parallel zum Sportback auch ein sportliches Optikpaket präsentiert wird – aktuell bietet Audi dies nur für den Innenraum an. Hauptunterschied zwischen den e-tron-Geschwistern ist die Dachlinie, die beim Audi e-tron Sportback (2019) nach hinten abfällt, ehe sie in einem knackigen Heck endet. Mehr zum Thema: So fährt der Audi e-tron (2018)

Elektroauto Audi e-tron (2018)
Audi e-tron (2018): Motor & Ausstattung So schneidet der e-tron im Crashtest ab

Audi e-tron im Fahrbericht (Video):

 
 

Neue Fotos zeigen den Audi e-tron Sportback (2019)

Wie beschrieben, kommt im Audi e-tron Sportback (2019) der gleiche Antrieb wie im normalen e-tron zur Anwendung. Zwei E-Motoren, je einer pro Achse, mit einer Gesamtleistung von 300 kW (408 PS) sorgen aus dem Stand für 664 Newtonmeter Drehmoment und wuchten den knapp 2,5 Tonnen schweren e-tron in 5,7 Sekunden auf 100 km/h. Fahrleistungen, die der Sportback bestätigen dürfte. Der vollvariable Elektro-quattro-Antrieb entscheidet je nach Einstellung des Stabilitätsprogramms ESC und Fahrdynamikregelung drive-select, wie viel Drehmoment welcher Motor aufbringen soll. Sogar jedes einzelne Radmoment lässt sich steuern. Seine Energie bezieht der e-tron-Antrieb aus einem 95 Kilowattstunden großen Akkupaket, das im Unterboden sitzt. Die neue Messmethode WLTP dürfte eine Reichweite von rund 400 Kilometern bestätigen, zumal optional digitale Außenspiegel zum sparsamen Energieverbrauch beitragen sollen. Den Preis des Audi e-tron Sportback (2019) schätzen wir klein wenig höher ein als die 79.900 Euro des klassischen e-tron.

Fahrbericht Audi e-tron GT (2020)
Neuer Audi e-tron GT (2020): Erste Testfahrt So fährt sich der e-tron GT

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.