X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Infos zum Audi e-tron

Audi e-tron S Facelift (2022): Preis & Sportback Auffrischung für den e-tron S

Victoria Zippmann 22.03.2022

Erste offizielle Fotos des Audi e-tron S Facelift lassen auf einen Marktstart 2022 hoffen. Noch trägt der gezeigte Sportback Tarnfolie an Front und Heck. Das ist unsere Einschätzung zu Preis und Reichweite.

Fast schon nebenbei zeigt Audi bei einem Bericht über Erprobungsfahrten im eisigen Norden das Audi e-tron S Facelift (2022) als Sportback. Vorerst zwar nur mit Tarnung an Front und Heck, doch deuten die offiziellen Fotos auf einen möglichen Marktstart 2022 hin. Die optischen Änderungen fallen sehr gering aus oder werden gekonnt von der Tarnfolierung kaschiert. Dass der e-tron S und sein Sportback-Derivat eine Auffrischung bekommen, liegt wohl hauptsächlich daran, dass sie noch bis  2026 durchhalten müssen, ehe sie vom Audi Q8 e-tron abgelöst werden. Es kursieren aber auch Gerüchte, dass der Namenswechsel schon mit dem Facelift vollzogen werden könnte. Doch womit können wir dann beim Audi e-tron S Facelift (2022) rechnen? Soviel ist sicher: Das sportliche SUV wird wohl auch nach der Modellpflege auf Dynamik und Fahrspaß setzen, was bis dato aber auch seinen Preis hatte. Aktuell gibt es den e-tron S ab 93.800 Euro und den e-tron S Sportback ab 96.050 Euro (Stand: März 2022) – eine gute Referenz für die künftige Bepreisung. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto
Audi e-tron Sportback Facelift (2022): Preis/PS Aufgefrischter e-tron auf Testfahrt

Das Audi e-tron S Sportback Facelift (2022) im Video:

 
 

Audi e-tron S Facelift (2022) auch als Sportback: Preis & Reichweite noch spekulativ

Neben kleineren optischen Retuschen könnten das des Audi e-tron S Facelift und sein Coupé-Bruder Audi e-tron S Sportback Facelift (2022) effizientere Technik erhalten. Die drei Elektromotoren, von denen ein größerer an der Vorderachse und zwei kleinere an der Hinterachse arbeiten, könnten überdies mit einer gesteigerten Leistung locken. Der vordere E-Motor, der sich nur bei höherem Leistungsbedarf aktiviert, könnte von seinen aktuell 124 kW (169 PS) den im Boostmodus abrufbaren 150 kW (204 PS) annähern. Die hinteren Motoren, die zusammen bisher 264 kW (359 PS) an Kraft liefern, könnten ebenfalls erstarken. Somit wäre eine Systemleistung von 360 kW (490 PS) anstelle der 320 kW (435 PS) denkbar. Kurzzeitig ist schon jetzt eine Boostleistung von 370 kW (503 PS) nutzbar. Dass es bei den abgeregelten 210 km/h Maximalgeschwindigkeit bleibt, ist anzunehmen. Hier schieben Elektroautobauer zugunsten der Reichweite gerne einen (elektronischen) Riegel vor. Apropos Reichweite: Diese liegt aktuell bei maximal 365 Kilometern und wird mutmaßlich auch nicht großartig steigen. Denn mit jedem zusätzlichen Batteriemodul würde auch das Gewicht des Audi e-tron S Facelift und Audi e-tron S Sportback Facelift (2022) steigen, ein Malus bei der Effizienz. Die maximale Ladeleistung ist mit 150 kW (DC) bereits ordentlich (22 kW bei Gleichstrom).

Weiterlesen:

Elektroauto Audi e-tron Facelift (2022)
Audi e-tron Facelift (2022): Preis & Reichweite Das e-tron Facelift gesichtet

Victoria Zippmann Victoria Zippmann
Unser Fazit

Das Facelift für den Audi e-tron S fällt nicht umfangreich aus – warum auch? Ein Hauch von "Neu" bei Design wie Technik und eventuell ein Name, der sich logisch in die Nomenklatur von Audi einfügt, dürften schon Grund genug sein, um bei der Kundschaft neues Interesse zu wecken.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.