Alle Infos zum Audi A4

Audi A4 allroad quattro Facelift (2019): Motor Facelift für den Offroad-A4

von Max Sonnenburg 15.05.2019

Neben dem runderneuerten Facelift des "zivilen" Audi A4 kommt auch das Audi A4 allroad quattro Facelift im Herbst 2019 zu den Händlern. Alle Informationen zu Motoren und Ausstattung der Mittelklasse mit Offroad-Bestrebungen.

Mit dem Audi A4 allroad quattro Facelift (2019) schicken die Ingolstädter neben dem "normalen" A4 ein Derivat mit Gelände-Attributen ins Rennen. Das Allroad-typische Zierrat in Form von Kunststoffbeplankungen an den Seitenschwellern, den Radhäusern und den Stoßfängern ist bereits auf den ersten Blick deutlich zu erkennen. Der serienmäßige Allradantrieb quattro und 35 Millimeter zusätzliche Bodenfreiheit sollen sicherstellen, dass die Allroad-Variante auch Abseits gut befestigter Straßen ans Ziel kommt. Zudem sollen sich Komfort und Dynamik mit dem optionalen allroad-spezifischen Fahrwerk mit Dämperregelung weiter steigern lassen. Als Pendant des "klassischen" Audi A4 profitiert auch der Audi A4 allroad quattro von den umfangreichen Modifikationen, mit denen das Facelift der Mittelklasse-Baureihe im Mai 2019 debütierte. Neben den neu gestalteten Stoßfängern und modifizierten Blechteilen bringt das Facelift des Audi A4 allroad quattro künftig schmaler geschnittenen Scheinwerfer hervor. Die Abmessungen bleiben im Vergleich zum seit Herbst 2015 angebotenen Vorgängers nahezu identisch. Auch die Grundarchitektur der Karosserie, also der Verlauf der Dachlinie und die Fensterausschnitte, bleibt von den Veränderungen unberührt. Gleiches gilt für das Kofferraumvolumen, dass mindestens 495 und maximal 1495 Liter Stauvolumen bietet. Die Gepäckraumklappe sowie die Laderaumabdeckung verfügen serienmäßig über einen elektrischen Antrieb. Vom Kombimodell Avant unterscheidet sich das Audi A4 allroad quattro Facelift (2019) durch Details wie den Unterfahrschutz, Radlaufblenden sowie 12 Millimeter größere Räder und eine verbreiterte Spur. Mehr zum Thema: Audi A6 allroad quattro (2019)

Neuheiten Audi A4 Facelift (2019)
Audi A4 Facelift (2019): Motor & Ausstattung Audi stellt das A4 Facelift vor

Audi auf dem Genfer Autosalon 2019 (Video):

 
 

Die Motoren des Audi A4 allroad quattro Facelift (2019)

Motorenseitig hält beim Audi A4 allroad quattro Facelift (2019) eine neue Generation von Diesel Einzug in den Mittelklasse-Kombi. Das intern "EA288 evo" genannte 2,0-Liter-Vierzylinder-Aggregat kombiniert einen klassischen Turbodiesel mit einem Hybrid-System und soll für Bestwerte beim Verbrauch sorgen. Neben den Selbstzündern wird der allroad quattro auch mit einem 2,0-Liter großen Benziner erhältlich sein. Die Leistungsgspanne der Aggregate reicht von 150 bis 245 PS – alle erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-temp. Wer es etwas sportlicher möchte, wird jedoch enttäuscht: Der 347 PS starke 3,0-Liter-V6-TDI ist lediglich für die S-Modelle von Limousine und Avant zu haben. Automatikgetriebe gehören bei der Allroad-Variante zum Serienumfang. Insgesamt sechs Fahrprofile stehen in Kombination mit dem zusätzlichen offroad-Modus des Fahrdynamiksystems Audi drive select zur Verfügung. Das Audi A4 allroad quattro Facelift ist ab dem frühen Sommer 2019 bestellbar, im Herbst sind die Modelle dann bei den Händlern erhältlich. Die Preise für die überarbeitete A4 Limousine in Kombination mit Handschalter und Frontantrieb starten bei 33.600 Euro, Preise für den allroad wurden noch nicht genannt. Mehr zum Thema: Audi e-tron GT (2020)

Neuheiten Audi A4 Avant Facelift (2019)
Audi A4 Avant Facelift (2019): Motor & Ausstattung Großes Facelift für den A4 Avant

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.