ADAC Tunnel-Test 2020: Das ist das Ergebnis! Die Hälfte der Tunnel fällt durch

von Tim Neumann 26.06.2020

Der ADAC hat pünktlich zur Ferienzeit 2020 einen Tunnel-Test in verschiedenen EU-Ländern durchgeführt. In einem Land ist das Ergebnis besonders ernüchternd. Das sind die Ergebnisse!

Seit 1999 führt der ADAC den Tunnel-Test durch, für 2020 haben sich die Tester 16 Straßenverkehrstunnel in Italien, Österreich und Kroatien vorgenommen. Der Hintergrund: 2019 lief die Frist für EU-Länder aus, die Tunnel auf einen sicheren Standard zu bringen. Um herauszufinden, ob die Vorgaben eingehalten werden, fuhren die Tester im Auftrag des ADAC durch Tunnel in den beiden Urlaubsländern Italien und Kroatien sowie im Transitland Österreich. Das Bewertungsschema des ADAC Tunnel-Tests 2020 ist dabei in drei Kategorien unterteilt: Prävention, Selbstrettung und Ereignisbeherrschung. Prävention meint die generelle Sicherheit im Tunnel durch gute Lichtverhältnisse oder Pannenbuchten in kurzen Abständen. Bei der Selbstrettung geht es um die Frage, wie schnell man im Notfall beispielsweise einen Notausgang findet. Und die Ereignisbeherrschung beschreibt, wie schnell Sicherheitskräfte dank Hydranten, Feuerlöschern sowie Notruftelefonen eingreifen können. Mehr zum Thema: ADAC-Stauprognose zum Wochenende

Ratgeber Tunnelfahrt
Richtiges Verhalten im Tunnel: Stau, Brand & Unfall Sicher durch die Tunnelröhre

Der ADAC Tunnel-Test 2020 im Video?:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

ADAC Tunnel-Test 2020: Österreich stark, Italien schwach

Beim ADAC Tunnel-Test 2020 zeigen sich sehr unterschiedliche Resultate: Während die Röhren in Österreich und größtenteils auch in Kroatien bei allen Kategorien vorbildlich abschneiden, fallen sieben der acht getesteten Tunnel in Italien durch. Die größten Defizite finden sich in der Kategorie Ereignisbeherrschung, fehlen doch auf fast allen unterirdischen Straßen die oben genannten Sicherheitsmerkmale. In durchweg allen Kategorien fielen übrigens die Tunnel in Les Cretes im Aosta-Tal und Giovi bei Genua durch. In Italien sind die Straßentunnel größtenteils in Privatbesitz. Und laut dem ADAC ist zu befürchten, dass private Betreiber notwendige Sanierungen auch in naher Zukunft nicht ausreichend tätigen. Immerhin beobachteten die Tester in einigen der Tunnel Sanierungsarbeiten. Österreich hat diese in allen fünf getesteten Tunneln bereits abgeschlossen. In Kroatien findet sich beim ADAC Tunnel-Test 2020 sowohl Licht als auch Schatten: Während die beiden Tunnel bei Zagreb und Split ein gutes Ergebnis liefern, liegt der U?ka-Tunnel bei Rijeka im Nordwesten des Landes auf Italien-Niveau.

Ratgeber Sommerurlaub mit dem Auto
Sommerurlaub mit dem Auto: Tipps! So gelingt die Reise mit dem Auto

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.