Alle Tests zum Volvo V60

Volvo V60: Test Kultivierter V60 überzeugt im Test

von Klaus Uckrow 19.03.2019

Im Test zeigt sich der Volvo V60 deutlich größer und geräumiger als sein Vorgänger. Er überzeugt aber nicht nur, weil alle Benzin- und Dieselmotoren bereits die neue 6d-Temp-Abgasnorm!

Mit dem Volvo V60 steht die Kernkompetenz der Schweden im Test – ein Kombi. Waren die kantigen Kisten früher mehr praktisch als schick, setzen die Schweden seit Jahren auf Premiumqualität und skandinavisches Design, das auch den Deutschen gut gefällt. Vielleicht liegt das auch daran, dass Volvo-Chefdesigner Thomas Ingenlath nicht aus Kiruna, sondern aus Krefeld stammt. Mit dem neuen V60 wollen die Schweden jetzt wieder mehr auf praktische Talente setzen. Das neue Modell ist deshalb fast 13 Zentimeter länger und 2,5 Zentimeter breiter als sein Vorgänger, der Radstand legte um fast zehn Zentimeter auf 2,87 Meter zu. Das Kofferraumvolumen stieg von kombi-untypischen 305 auf ordentliche 529 Liter. Und in der Tat: Die Realität hält, was die Papierwerte für den Volvo V60 versprechen. Fahrer und Beifahrer haben besonders bei der Schulterfreiheit ein deutlich besseres Raumgefühl. Die Fondpassagiere genießen eine Beinfreiheit, wie sie sonst nur große Limousinen bieten. Die optionalen Ledersportsitze (360 Euro) sind zwar recht eng geschnitten, erlauben aber auch etwas fülligeren Figuren entspanntes Reisen. Die lederbezogene Rücksitzbank (Serie bei Topversion Inscription, 49.750 Euro) ist für Großgewachsene aber zu kurz und rutschig. Verarbeitung und Materialien der Inscription-Version wirken insgesamt sehr hochwertig. Mehr zum Thema: Alles zu Volvo

Neuheiten Volvo V60 (2018)
Volvo V60 (2018): Motoren & Crashtest Alle Fünfe: V60 glänzt im Crashtest

Volvo V60 im Video:

 
 

Der Volvo V60 überzeugt im Test

Die Bedienung über den serienmäßigen neun Zoll großen Touchscreen mit zahlreichen Untermenüs und kleinen Touchpads erfordert Konzentration, eine ruhige Hand und einen gepflegten Straßenbelag. Apropos: Der generell recht straff abgestimmt Volvo V60 gibt Erschütterungen relativ ungeniert an die Insassen weiter. Während die Vorderachse Buckel gut kompensiert, hält die Hinterachse auf geflickten Autobahnen die gesamte Karosserie in Bewegung. Die optionalen adaptiven Dämpfer (900 Euro) ändern daran wenig: Der Unterschied zwischen den Fahrmodi Comfort und Dynamic ist kaum spürbar. Es fehlt eine ausschließlich komfortbetonte Einstellung. Auch bei der um die Mittellage etwas unpräzisen Lenkung tut sich auf Knopfdruck wenig. Gaspedal und Achtstufen-Automatik reagieren hingegen im Dynamic-Modus noch energischer als sonst auf Beschleunigungsbefehle. Der Vierzylinder-Turbodiesel und das Wandlergetriebe harmonieren sehr gut, die Gangwechsel erfolgen meist zur rechten Zeit und überaus geschmeidig. Der durchzugskräftige Motor arbeitet dabei sparsam und geräuscharm – hier hat Volvo wie beim XC90 offenbar wieder mehr in die Dämmung investiert. Die guten Bremswerte und die perfekte Sicherheitsausstattung mit vielen serienmäßigen Assistenten sprechen ebenfalls für den Volvo. Der Preis für den Volvo V60 hat es allerdings in sich, auch wenn günstige Basisversionen und Motoren noch fehlen. Mehr zum Thema: Das ist der Volvo S60

Fahrbericht Volvo V60 (2018)
Neuer Volvo V60 (2018): Erste Testfahrt So fährt sich der neue V60

 

Technische Daten Volvo V60

 Volvo V60 D4
Zylinder/Ventile pro Zylin.4/4, Turbodiesel
Hubraum1969 ccm
Leistung190 PS
Max. Gesamtdrehmoment400 Newtonmeter
Getriebe/Antrieb8-Stufen-Automatik /Vorderradantrieb
Beschleunigung 
0 - 100 km/h8,5 s
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
Leergewicht (Werk)1802 kg
Bremsweg aus 100 km/h warm33,4 m
Verbrauch (Test/WLTP)6,6/5,9 l D/100 km
CO2-Ausstoß (WLTP)154 g/km
Grundpreis45.500 Euro

von Klaus Uckrow von Klaus Uckrow
Unser Fazit

Der Volvo V60 ist ein hochwertig verarbeiteter, schicker Kombi mit durchzugsstarkem Turbodiesel – und so eigentlich ein idealer Reisewagen für die Familie mit großem Gepäck, wenn das hart abgestimmte Fahrwerk nicht wäre.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.