Toyota Aygo Facelift (2018): Preis, Motor & Crashtest Aygo-Facelift-Preis ab 9990 Euro

von Anika Külahci 07.06.2018

Das Toyota Aygo Facelift (2018) präsentiert sich in einem neuen Design und mit den drei Ausstattungslinien Aygo x, Aygo x-play und Aygo x-clusiv. Beim NCAP-Crashtest schneidet der Aygo nur durchschnittlich ab. Der Preis für den Kleinwagen beginnt bei 9990 Euro.

Mit einem spürbar aufgefrischten Design und einem Preis ab 9990 Euro rollt das Toyota Aygo Facelift (2018) zu uns. Auffällig ist vor allem die neu gestaltete Frontschürze unterhalb der schmalen, nach hinten gezogenen Scheinwerfern. Dadurch wirkt der Aygo dreidimensional und erhält ein ausdrucksstärkeres "Gesicht". Außerdem hat der Hersteller die Rücklichter überarbeitet. Durch individuelle Designmerkmale der drei Ausstattungsvarianten Aygo x, Aygo x-play und Aygo x-clusiv lässt sich der kleine City-Flitzer zukünftig klarer voneinander abgrenzen. Der Aygo x-play spielt die Hauptrolle in dem Segment. Ein Hauptmerkmal dieser Ausstattungslinie sind vor allem die Komfort-Elemente wie beispielsweise eine Klimaanlage und der Multimedia-Touchscreen der Größe sieben Zoll. Außerdem verfügt die x-play-Variante über unterschiedliche Individualisierungsoptionen. Der Aygo x-clusiv ist in einer Zweifarblackierung mit verschiedenen Grundtönen erhältlich und bietet noch einmal mehr Ausstattung als der x-play: So bringt die exklusive Variante 15-Zoll-Leichtmetallräder im Doppelspeichen-Design mit, wie auch Teilleder-Sitze, eine Klimaautomatik und auch ein Smart-Entry-System, das das Toyota Aygo Facelift (2018) eigenständig öffnet, wenn der Autoschlüssel in erreichbarer Nähe ist.

Fahrbericht Toyota Aygo Facelift (2018)
Neuer Toyota Aygo Facelift (2018): Erste Testfahrt  

Neuer Aygo fährt sich erwachsen

Der Toyota Aygo (2018) auf dem Genfer Autosalon im Video:

 
 

Toyota Aygo Facelift (2018): Preis ab 9990 Euro

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal des Toyota Aygo Facelift (2018) in der Variante x-clusiv ist das Sicherheitssystem Toyota-Safety-Sense, das verschiedene Assistenzsysteme beinhaltet. So erhält der Kleinwagen einen Kollisionswarner und einen Spurhalteassistenten. Weitere Sicherheitsassistenten sind ein Fernlichtregler, eine Verkehrsschildererkennung und eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage. Besonderes Augenmerk des Toyota Aygo Facelift (2018) sind die zwei Editionsmodelle Aygo x-cite und Aygo x-trend, die mit unterschiedlicher Ausstattung daherkommen. Die Sonderedition x-cite wendet sich an Farbfreudige und präsentiert sich in einer Zweifarblackierung mit auffälligem Magenta, das auch in den Sitznähten wieder aufgegriffen wird. Typisch für die x-trend-Edition ist der sportliche Charakter mit viel Schwarz in Kombination mit blau-grünen Designelementen, das sich ebenfalls auch bis in die Kabine durchzieht. So ziert der Innenraum Cyan-farbene details und Teilledersitze. Fotos des Innenraums hat Toyota bislang nicht veröffentlicht, allerdings erklärt der Hersteller, dass sich das Cockpit mit einem Kombiinstrument mit neuer Grafik und Beleuchtung präsentiert. Daneben stehen für den Kunden "mehr Premium-Farben in Quarzgrau und Piano-Schwarz" zur Verfügung. Das Herzstück des Toyota Aygo Facelift (2018) ist ein 998-Kubikzentimeter-Dreizylindermotor mit neuem Einspritzsystem und überarbeiteter Verdichtungsrate. Der Antrieb bringt 72 PS und knapp 93 Newtonmeter Drehmoment auf die Straße, entsprechend benötigt der Japaner 13,8 Sekunden für den Sprint auf 100 Stundenkilometer. Dafür fällt der Verbrauch mit 4,1 Litern auf 100 Kilometern gering aus. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt laut Toyota 160 Stundenkilometer.

Neuheiten Toyota Supra (2018)
Toyota Supra (2018): Erste Informationen (Update)  

Studie nimmt Serien-Supra vorweg

Der Toyota Aygo Facelift im NCAP-Crashtest (Video):

 
 

So schneidet der Aygo im Crashtest ab

Der Toyota Aygo Facelift (2018) schneidet im NCAP-Crashtest ohne optionale Sicherheitsausstattung mit drei von fünf Sternen nur durchschnittlich ab. Mit Sicherheitspaket kommt der Kleinstwagen auf vier Sterne. Die Sicherheit von erwachsenen Insassen wird mit 74 Prozent bewertet. Dabei sind Fahrer und Beifahrer besser geschützt, als die Fond-Passagiere. Bei der Sicherheit von Kindern kommt der Toyota Aygo Facelift (2018) auf 63 Prozent. Fußgängerschutz wird bei dem Kleinstwagen mit 64 Prozent bewertet und die Assistenzsysteme, falls vorhanden, erhalten im Test 25 Prozent.

Messe Audi A6 (2018)
Genfer Autosalon 2018: Alle neuen Autos!  

Das sind die Auto-Neuheiten in Genf

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.