Alle Infos zum Subaru BRZ

Subaru BRZ Final Edition (2020): Preis & Motor Subaru stellt den BRZ ein

von Alexander Koch 16.03.2020
Inhalt
  1. Subaru BRZ Final Edition (2020) zum Abschied
  2. Subaru BRZ Facelift (2017) kommt mit "Sport+"-Paket
  3. Neues Sportmodell Subaru BRZ tS

Der Subaru BRZ Final Edition (2020) läutet das Ende des BRZ ein. Beim Motor bleibt alles wie gehabt, der Preis klettert auf mehr als 40.000 Euro!

Subaru bereitet mit dem Subaru BRZ Final Edition (2020) der Ära des Sportwagens ein Ende. Nach dem Ende der Ikone WRX STi 2018 streichen die Japaner damit das letzte bisschen Sportlichkeit aus der Modellpalette. Um den Fans den Abschied ein wenig leichter zu gestalten, kommt das Sondermodell Final Edition serienmäßig mit Sachs-Stoßdämpfern und Brembo-Bremsen. Außerdem gibt's zum Aufpreis von 100 Euro die Sonderfarbe "WR Blue Pearl", welches an den legendären Blauton erinnert, welchen schon die Rallye-Legenden der Marke vor 25 Jahren trugen. Serienmäßig trägt der Sportler übrigens "Crystal Black Silica". Im Innenraum des Subrau BRZ Final Edition (2020) setzen sich blaue Akzente fort: Schalthebel, Türverkleidung, Instrumententafel und Lenkrad sind mit farbigen Ziernähten abgesetzt. Natürlich darf auch eine Plakette nicht fehlen, die den BRZ als Sondermodell kennzeichnet. Die Leistung des Vierzylinders beträgt wie gewohnt 200 PS. Ab Juli sind die finalen Subaru-Sportwagen erhältlich, deren Preis beginnt bei 40.270 Euro. Die Chancen auf einen Nachfolger stehen wegen der immer schärfer werdenden Abgasnormen eher schlecht. Mehr zum Thema Sportwagen

50 Jahre Subaru BRZ/Lexus RC F/Nissan NSX/Toyota Supra/Nissan GT-R: Faszination
BRZ/RC F/NSX/Supra/GT-R: Faszination Im Land der aufgehenden Wonne

 

Subaru BRZ Final Edition (2020) zum Abschied

Mit dem Subaru BRZ Facelift (2017) wollen die Japaner nicht nur die Anhänger kompakter Sportcoupés mit asiatischen Wurzeln begeistern, sondern das sportliche Aushängeschild der Marke endlich ins Blickfeld einer größeren Zielgruppe rücken. Um die bisherige Klientel nicht abzuschrecken, verändert Subaru die Aufstellung und bietet den BRZ künftig in zwei Ausstattungslinien an: Im Modelljahr 2017 stehen die Varianten "Sport" und "Sport+" zur Wahl, um die Wünsche ganz unterschiedlicher Kunden optimal bedienen zu können. Auf die ganz große Revolution wird beim Subaru BRZ Facelift (2017) dennoch verzichtet, schließlich gibt es dafür auch keinen Grund – denn das Grundgerüst des Japaners ist unverändert attraktiv. Herzstück bleibt der 200 PS starke Vierzylinder-Boxermotor, der wahlweise mit manueller Sechsgang-Box oder einer ebenfalls sechsstufigen Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad kombiniert wird. Neu im Programm sind die Voll-LED-Scheinwerfer mit C-förmigem Tagfahrlicht, die bei Nacht für eine bessere Ausleuchtung der Straße sorgen sollen. Dezent überarbeitet wurde auch die Frontschürze, die mit ihrem tief platzierten Kühlergrill zusätzliches Überholprestige bringt.

Neuheiten Subaru WRX STI Type RA (2018)
Subaru WRX STI (2017): Preis und Motoren (Update!) Subaru stellt WRX STI ein

Subaru BRZ im Video:

 

 

Subaru BRZ Facelift (2017) kommt mit "Sport+"-Paket

Kenner können das Subaru BRZ Facelift (2017) auch am neuen Felgen-Design und dem völlig neu gezeichneten Heckspoiler erkennen. Lag das Aerodynamik-Hilfsmittel bisher direkt auf der Kofferraum-Haube auf, steht es nun auf eigenen Füßen und hebt sich so stärker vom Gesamtdesign ab. Die in ihrer Form unveränderten Rückleuchten tragen ein neues Innenleben mit LED-Technik und bescheren dem BRZ nun auch bei Nacht eine unverwechselbare Optik. Aufgefrischt präsentiert sich auch der Innenraum, der mit neuem Lenkrad und einer weiterentwickelten Tacho-Einheit samt integriertem 4,2-Zoll-Display punktet. Die wichtigste Änderung für alle Fahrspaß-Liebhaber betrifft allerdings das Fahrwerk, das mit geänderten Federraten und Stoßdämpfern sowie einem verstärken Stabilisator an der Hinterachse für noch breiteres Grinsen im Gesicht des Fahrers sorgen soll. Und wer mit dem Subaru BRZ Facelift (2017) regelmäßig auf die Rennstrecke geht, kann sich gleich das Ausstattungspaket Sport+ bestellen – dann gehören die schicken Sportsitze mit Leder- und Alcantara-Bezug sowie eingesticktem BRZ-Logo zum Grundpreis von 34.400 Euro. Wer darauf verzichten kann, bekommt den überarbeiteten BRZ zum Preis von 32.400 Euro.

Subaru BRZ tS (2018)
Theken-Alarm am Sportmodell Subaru BRZ tS! Foto: Subaru
 

Neues Sportmodell Subaru BRZ tS

Der Preis für das neue Sportmodell Subaru BRZ tS ist hingegen noch nicht bekannt. Auch nicht, ob das zumindest in den USA angebotene Sportpaket auch über den großen Teich nach Europa geschippert kommt. Dabei fände sich hier bestimmt der eine oder andere Käufer: Subaru stattet den BRZ nämlich mit einigen netten Details aus. So kommt der tS nicht nur mit Sachs-Sportdämpfern und Sportfedern, er erhält auch zusätzliche V-Verstrebungen im Motorraum. Auch sonst wurde die Karosserie des Subaru BRZ tS zusätzlich versteift. Äußerlich ist der nochmals sportlichere Japaner an den schwarzen STi-Felgen – für das Auto erstmalig in 18 Zoll – und den rot lackierten Brembo-Bremsen zu erkennen. Hinzu kommen ein massiver, manuell einstellbarer Carbon-Heckspoiler im Fast-and-Furious-Stil und Aerodynamik-Komponenten an den Schwellern und der Front.  Abgerundet wird der stämmige Auftritt des Subaru BRZ tS mit roten Akzenten an der Außenhaut und einer schwarzen Leder-Alcantara-Innenausstattung mit roten Kontrastnähten. Ab 2018 werden erste Modelle ausgeliefert. 

Neuheiten Subaru Impreza (2017)
Subaru Impreza (2017): Preis, Motoren & Crashtest Fünf von fünf Sternen für den Impreza

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.