Alle Infos zum Skoda Kodiaq

Skoda Kodiaq Sportline (2017): Innenraum & Preis Kodiaq Sportline kostet ab 36.135 Euro

von Alexander Koch 23.07.2020

Der Skoda Kodiaq Sportline (2017) gibt sich mit schwarzen Anbauteile, großen Alufelgen, Allradantrieb und schwarzem Interieur nicht nur dem Namen nach sportlich. Die Preise starten bei 36.135 Euro. Alles zu dem Innenraum und zu den Motoren!

Seit Anfang Dezember 2017 steht der Skoda Kodiaq Sportline zu einem Preis ab 36.135 Euro (Stand: Juli 2020) im Schauraum. Er macht nach, was der sportlich verpackte Superb schon länger vorgibt: Dessen Zusatzausstattung Sportline enthält neben dem schwarzem Innenraum auch 19 Zoll große Alufelgen. Beim großen SUV aus dem Hause Skoda wird die Optik außerdem mit schwarzen Farbakzenten und Anbauteilen unterstrichen. Und wie der Scout verfügt auch der Sportline stets über Allradantrieb. Doch muss die Sportausstattung nicht einmal zulasten des Verbrauchs gehen. Schließlich lässt sich die Ausstattungslinie mit verschiedenen Motoren kombinieren, was den Skoda Kodiaq Sportline (2017) umso attraktiver macht. Für den Sportline sind ein 1,5 Liter großer TSI mit 150 PS, ein 2,0 Liter großer TSI mit 180 PS und Allradantrieb sowie zwei Dieseltriebwerke mit 150 und 190 PS verfügbar. Mehr zum Thema: Das ist der Skoda Kodiaq RS

Neuheiten Skoda Kodiaq (2016)
Skoda Kodiaq (2016): Preis, Kofferraum & L&K Neuer Top-Diesel für den Kodiaq

Der Skoda Kodiaq (2016) im Video:

 
 

Motoren, Preis & Innenraum des Skoda Kodiaq Sportline (2017)

Zur Aussattung des Skoda Kodiaq Sportline (2017) gehören 19-Zoll-Alufelgen, adaptive LED-Scheinwerfer inklusive LED-Tagfahrlicht und diverse schwarze Anbauteile, darunter der schwarze Kühlergrill, die schwarz getönten Nebelscheinwerfer, die schwarz lackierten Außenspiegel und die schwarze Umrandung für die Seitenfenster. Auch der kleine Spoiler am Heck ist schwarz. Im Innenraum runden ein seit Mitte 2020 beheizbares Multifunktions-Sportlenkrad, Performance-Informationen auf dem Infotainment-Display und eine Freisprechanlage den Skoda Kodiaq Sportline (2017) ab, der zudem mit Alcantara-Sportsitzen, Dekorelemente in Karbon-Optik und mit Sportline-Logos daherkommt. Mehr zum Thema: Der Skoda Kodiaq RS im Fahrbericht

Fahrbericht Skoda Kodiaq (2016)
Neuer Skoda Kodiaq (2016): Erste Testfahrt Den neuen Kodiaq angetestet

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.