SEMA 2020 (Las Vegas): Absage (Coronavirus) SEMA wegen Corona abgesagt

von Alexander Koch 11.08.2020

Die SEMA 2020 ist abgesagt. Die wohl berühmteste Tuningmesse der Welt mit Sitz in Las Vegas setzt aufgrund der Coronavirus-Pandemie mindestens um ein weiteres Jahr aus.

Aufgrund des weltweit grassierenden Coronavirus haben sich die Veranstalter der SEMA 2020 (Specialty Equipment Market Association) dazu entschlossen, die Tuningmesse in Las Vegas auszusetzen. Dazu schreiben sie auf ihrer Homepage, dass "sowohl Veranstalter als auch Branchenmitglieder unermüdlich daran gearbeitet haben, im November eine herausragende SEMA-Show zu liefern". Die zunehmende Unsicherheit habe die Fortsetzung der Veranstaltung nicht empfohlen. Mit der Entscheidung möchten die Organisatoren sowohl Ausstellern, Teilnehmern als auch Partnern eine verlässliche Planung ermöglichen. "Wir schätzen den Geist, die harte Arbeit und die Innovation, die unsere Branche jedes Jahr in die SEMA Show einbringt. Obwohl wir enttäuscht sind, dass die Umstände uns daran hindern, die Show im November auszurichten, freuen wir uns darauf, alle im Jahr 2021 zu einer weiteren herausragenden Veranstaltung zusammenzubringen", kommentiert Chris Kersting, Präsident und CEO von SEMA die Entscheidung. Man überlege nun, Teile der SEMA 2020 virtuell stattfinden zu lassen. Konkreten Informationen hierzu geben die Organisatoren noch nicht. Die nächste SEMA findet voraussichtlich vom 2. bis zum 5. November 2021 statt. Mehr zum Thema: Auswirkungen des Coronavirus auf die Autobranche (Liveblog)

Messe SEMA Show 2019
SEMA Show 2019: Die Tuning-Highlights in Las Vegas Tuning-Highlights in Las Vegas

Die SEMA 2019 im Video:

 
 

SEMA 2020 wegen Coronavirus abgesagt

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.