Alle Tests zum Renault Kadjar

Renault Kadjar Facelift: Test Variabler Renault Kadjar im Test

von Elmar Siepen 23.04.2019
Inhalt
  1. Das Renault Kadjar Facelift im Test
  2. Ordentliche Kadjar-Serienausstattung
  3. Messwerte & technische Daten Renault Kadjar

Im Test zeigt das Renault Kadjar Facelift sein Können. Der laufruhige Motor und eine gute Variabilität machen den Franzosen zu einem Alltagshelden.

PositivLaufruhiger Motor,
niedriger Verbrauch, gute
Verarbeitung und Variabilität
NegativKein Allradantrieb lie­ferbar, hohe Versiche­rungseinstufungen

Nicht nur beim Renault Kadjar Facelift heißt das Zauberwort der Motorenentwickler "Downsizing", wenn es darum geht, den CO2-Ausstoß zu verringern. Das bedeutet: weniger Hubraum in Kombination mit Turboaufladung und moderner Direkteinspritzung. Allerdings produzieren downgesizte Motoren feinste Rußpartikel, die bei der Abgasnachbehandlung ein Otto-Partikelfilter eliminieren soll. Diesen setzt Renault mit dem Facelift des Kadjar jetzt bei den Benziner-Varianten ein. Die Gesichtspflege des inzwischen vier Jahre alten Kompakt-SUV fällt mit ein paar optischen Retuschen an Front und Heck eher dezent aus, was den Blick umso mehr auf die Änderungen unter dem Blech lenkt. Zum Beispiel auf den Motor der getesteten Version TCe 160 GPF (Gasoline Particulate Filter = Benzin-Partikel-Filter). Hierbei handelt es sich um ein 1,3-Liter-Aggregat, das 159 PS leistet. Schon auf den ersten Kilometern gefällt der Antrieb mit vibrationsarmem Lauf und zeigt, dass er auch vor hohen Drehzahlen nicht zurückscheut. Mit 260 Newtonmeter Drehmoment lassen sich zwar keine Bäume ausreißen, doch reicht es allemal für zügiges Vorankommen: Nach 9,7 fällt die 100-km/h-Marke, und mit etwas Anlauf schwingt sich das Renault Kadjar Facelift im Test zu einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h auf.

Neuheiten Renault Kadjar Facelift (2019)
Renault Kadjar Facelift (2019): Preis & Motoren Renault liftet den Kadjar

Der Renault Kadjar im Video:

 
 

Das Renault Kadjar Facelift im Test

Untermotorisiert fühlt man sich im getesteten Renault Kadjar Facelift eigentlich nie. Allenfalls an Steigungen macht sich der kleine Hubraum bemerkbar und erfordert den Griff zum Schalthebel des gut gestuften, aber zuweilen etwas knochig zu bedienenden Getriebes. Beim Verbrauch dagegen gibt sich der Kadjar mit 7,8 Liter Super auf 100 km im Hinblick auf Leistung und Fahrzeuggröße recht zurückhaltend. Auf kurvigem Terrain lässt sich der Franzose recht zügig und sicher bewegen, bei feuchtem Asphalt könnten allerdings die dann zum Scharren neigenden Vorderräder Antriebsunterstützung von den Hinterrädern vertragen. Doch einen Allradantrieb haben die Produktplaner dem später erscheinenden 150-PS-Diesel vorbehalten. Auf Landstraßen zweiter Ordnung überzeugt die eher straff abgestimmte Federung des Renault Kadjar Facelift mit einem hinreichend großen Schluckvermögen. Querkanten kommen im Test jedoch als kurze Stöße hin und wieder durch.

 

Ordentliche Kadjar-Serienausstattung

Die Reisetauglichkeit des mit bequemen Sitzen bestückten Renault Kadjar Facelift schmälert das allerdings kaum. Dank asymmetrisch geteilter Rücksitzlehne, maximal fast 1500 Liter großem Laderaum, variablem Ladeboden sowie serienmäßig umklappbarer Beifahrersitzlehne, die die Kofferraumlänge auf 2,56 Meter wachsen lässt, bringt der Kadjar eine hohe Praxistauglichkeit mit. Auch sicherheitstechnisch fährt er auf der Höhe der Zeit: Licht- und Regensensor sind Serie, Spurhalte- und Fernlichtassistenten sowie eine Verkehrszeichenerkennung gibt es gegen Aufpreis. Schade: Notbrems- und Parkassistenten sind an die teure Ausstattungslinie Bose Edition gekoppelt. In Sachen Connectivity steht den Renault Kadjar Facelift-Interessenten das neue R-LINK-2-Infotainmentsystem inklusive Online-Anbindung zur Wahl (siehe Kasten oben). 26.790 Euro fordern die Franzosen für den Renault Kadjar TCe 160. Im Preis enthalten ist bereits eine ordentliche Serienausstattung – unter anderem mit 17-Zoll-Rädern, schlüssellosem Zugang, Nebelscheinwerfern samt Kurvenlichtfunktion und DAB-Radio. Nicht die schlechtesten Voraussetzungen für einen Verkaufserfolg.

Fahrbericht Renault Kadjar Facelift (2019): Erste Testfahrt
Neuer Renault Kadjar Facelift (2019): Erste Testfahrt So fährt sich der neue Kadjar

 

Messwerte & technische Daten Renault Kadjar

AUTO ZEITUNG 6/2019Renault Kadjar TCe 160 GPF
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.4/4; Turbo
Hubraum1332 cm³
Leistung117 kW/159 PS
Max. Gesamtdrehmoment260 Nm
Getriebe/Antrieb6-Gang, manuell; Vorderrad
Messwerte
Leergewicht (Test)1404 kg
Beschleunigung (Test) 
0 - 100 km/h9,7 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)210 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
35,0 m/34,2 m
Verbrauch (Test/WLTP)7,8 l S/5,9 l S
CO2-Ausstoß (Werk)135 g/km
Preise
Grundpreis26.790 Euro

von Elmar Siepen von Elmar Siepen
Unser Fazit

Das Renault Kadjar Facelift ist mit dem neuen 1,3 Liter großen Benziner gut bestückt. Das Aggregat wirkt ausreichend kräftig, läuft kultiviert und arbeitet sauber. Prima: In puncto Sicherheit und Connectivity ist das Renault-SUV jetzt ganz auf der Höhe der Zeit.

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Marken

AUTO ZEITUNG 16/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 16/2019

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.