Alle Tests zum Porsche Panamera

Porsche Panamera GTS Facelift: Test Panamera GTS für eilige Familien

von Klaus Uckrow 07.01.2021
Inhalt
  1. Das Porsche Panamera GTS Facelift im Test
  2. Connectivity-Check beim Porsche Panamera GTS Facelift
  3. Messwerte & technische Daten Porsche Panamera GTS Facelift

Das 20 PS stärkere Porsche Panamera GTS Facelift stellt sich unserem Test. Wie viel Sportwagen steckt im Viertürer?

PositivFamoser V8 und hohes fahrdynamisches Potenzial, bissige und standfeste Bremsanlage, ordentlicher Fahrkomfort, akzeptabler Verbrauch
NegativHoher Preis und lange Aufpreisliste, komplexe Bedienung

Sonntags machen Familien gern einen Ausflug. Die einen fahren in den Zoo, die anderen in die Natur. Wer lieber Richtung Nürburgring Nordschleife startet, für den ist das Porsche Panamera GTS Facelift – hier im Test – genau das richtige Auto. Seit dem Facelift hat sein V8 Biturbo um 20 auf 480 PS zugelegt. Zudem macht er optisch mit dem serienmäßigen Sport Design-Paket noch mehr her, und das ebenfalls stets installierte Sport Chrono-Paket beinhaltet unter anderem gleich das Equipment für die Zeitmessung. Mit Luftfederung, Sportfahrwerk, Tieferlegung um 10 Millimeter, aktivem Allradantrieb und Sportauspuffanlage ist er für die Rundenhatz obendrein standardmäßig gut präpariert. Sinnvoll sind dann noch einige Extras, mit denen auch unser Testwagen ausgestattet ist: aktive Wankstabilisierung (4582 Euro), Hinterachslenkung mit Servolenkung Plus (2030 Euro) und Karbon-Keramik-Bremsen (8712 Euro). So erhöht sich zwar der Neupreis des Porsche Panamera GTS Facelift auf gut 151.000 Euro, aber dem Rennvergnügen steht dann wirklich nichts mehr im Weg.

Neuheiten Porsche Panamera GTS (2018)
Porsche Panamera GTS (2018): Motor Gran Turismo Sport mit 460 PS

Der Nürburgring-Rekord des Porsche Panamera Facelift (Video):

 
 

Das Porsche Panamera GTS Facelift im Test

Bevor Sie jetzt das AUTO ZEITUNG-Testteam für völlig überdreht halten: Das Porsche Panamera GTS Facelift ist natürlich nicht nur für die Nordschleife gemacht. Aber man könnte, wenn man denn wollte. Und man sollte auch mal: Denn wer die Möglichkeiten dieser Fahrmaschine mit vier komfortablen Sportsitzen auf öffentlichen Straßen ausloten möchte, stößt schnell an die Grenzen des Erlaubten. Das gilt weniger für die Spitzengeschwindigkeit von 300 km/h, die dank eines hervorragenden Geradeauslaufs, eines auch im Sport-Modus immer noch akzeptablen Federungskomforts und eines wunderbar austarierten Kurvenverhaltens auf freier Autobahn relativ mühelos zu erreichen ist. Auf der Landstraße oder im Stadtverkehr sollte man den Tacho jedoch immer im Blick haben, um nicht mit den Ordnungshütern in Konflikt zu geraten. Tempo 100 erreicht der Testwagen schon nach 3,7 Sekunden – 0,2 Sekunden schneller als vom Hersteller angegeben. Nach 14,2 Sekunden sind 200 km/h erreicht. Dabei dreht der V8-Motor trotz des Biturbos so gleichmäßig wie ein Sauger und verwöhnt dazu die Ohren mit dem herrlichen Klang eines Achtzylinders. In engen Kurven sind die gut zwei Tonnen Leergewicht kaum zu spüren – auch beim Bremsen aus Tempo 100 bis zum Stand nicht (warm: 32,3 Meter). Selbst der Verbrauch des Porsche Panamera GTS Facelift im Test fällt mit 11,3 Litern auf 100 Kilometern angemessen aus und unterbietet sogar den WLTP-Wert um 1,3 Liter. Kritik verdient lediglich das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe, das beim Einlegen des Rückwärtsgangs etwas Zeit benötigt. Auch der Familienkomfort kommt nicht zu kurz dank viel Platz für vier, großem Laderaum mit elektrisch öffnender Heckklappe und zahlreichen Serien- sowie optionalen Features, darunter Vier-Zonen-Klimaautomatik, vier beheizbare Sitze oder ein WLAN-Hotspot. Vielleicht könnte Porsche noch eine Fernentriegelung für die umklappbaren Rücksitzlehnen einplanen. Aber das wäre wohl zu viel des Guten.

Neuheiten Porsche Panamera Facelift (2020)
Porsche Panamera Facelift (2020): GTS & Preis Das kostet das Panamera Facelift

 

Connectivity-Check beim Porsche Panamera GTS Facelift

Serienmäßig ist beim Porsche Panamera GTS Facelift das Porsche Communication Management (PCM) samt Online-Navigation, Handy-Vorbereitung, Audio-Schnittstellen und Sprachbedienung. Ebenfalls zum Standard zählen ein LTE-Telefonmodul mit SIM-Kartenleser und die kabellose Smartphone-Anbindung über Apple CarPlay. Dazu kommen USB-Anschlüsse vorn und im Fond, ein Hi-Fi-System mit zwölf Lautsprechern und Digital-Radio. Das auch im Testwagen eingebaute Bose Surround-System kostet 1380 Euro.

Vergleichstest BMW M850i xDrive/Porsche Panamera Turbo
BMW M850i/Porsche Panamera Turbo: Vergleichstest M850i fordert Panamera Turbo heraus

 

Messwerte & technische Daten Porsche Panamera GTS Facelift

AUTO ZEITUNG 24/2020Porsche Panamera GTS
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.8/4; Biturbo; Partikelfilter
Hubraum3996 cm³
Leistung353 kW/480 PS
Max. Drehmoment620 Nm
bei 1800 - 4000 /min
Getriebe/Antrieb8-Gang, Doppelkupplung
permanent Allradantrieb
Messwerte
Leergewicht (Werk)2109 kg
Beschleunigung 0-100 km/h (Test)3,7 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)300 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
34,4/32,3 m
Verbrauch auf 100 km (Test/WLTP)11,3/12,6 l SP /100km
CO2-Ausstoß (Wek)249 g/km
Preise
Grundpreis136.933 €

von Klaus Uckrow von Klaus Uckrow
Unser Fazit

Das Porsche Panamera GTS Facelift ist die perfekte Synthese aus Sportwagen und Familienlimousine. Fahrleistungen, dynamisches Potenzial und Bremsen überzeugen im Test. Auch der Verbrauch geht in Ordnung, und das Platzangebot ist sehr gut. Hinzu kommt die exzellente Verarbeitung. Die Bedienung der komplexen Technik über den neuen, brillanten Touchscreen ist allerdings nicht unkompliziert.

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.