Alle Infos zum Pagani Huayra

Pagani Huayra R (2021): Preis & Motor 850 PS im Pagani Huayra R

von Sven Kötter 23.03.2021

Alle Jahre wieder legt Horacia Pagani einen neuen Sportwagen auf. 2021 ist es wieder soweit: Der Pagani Huayra R beeindruckt nicht nur mit seinem 850 PS starkem V12-Saugmotor. Alle Details zum italienischen Supersportwagen inklusive dem Preis!

Wer die Modelle der italienischen Sportwagenschmiede kennt, wird sich zurecht fragen, wie der Pagani Huayra R (2021) zu einem Preis von 2,6 Millionen Euro vor Steuern (Stand: März 2021) seine zahlreichen Vorgänger überhaupt toppen will. Fangen wir beim Design an, das legendäre Rennwagen der 60er- und 70er-Jahre zitiert und somit durch und durch Pagani ist: Kompromisse gibt es nicht, jede Linie folgt einer optimalen Aerodynamik. Trotz der auf den ersten Blick ausladenden Karosserie bringt der Huayra R aber trocken lediglich 1050 Kilogramm auf die Waage. Das Geheimnis ist konsequenter Leichtbau: Das Monocoque besteht aus Karbon-Verbundwerkstoffen. Vorne und hinten schließt sich ein Hilfsrahmen aus einer Chrom-Molybdän-Stahllegierung an. Der hintere ist direkt mit Motor und Getriebe verbunden. Das nur 198 Kilogramm leichte 6,0-Liter-V12-Aggregat ist also elementarer Bestandteil der Fahrzeugstruktur. Der vom AMG-Spezialisten HWA entwickelte Motor, der schlicht Pagani V12-R getauft wurde, verzichtet auf Elektrounterstützung und jedwede Aufladung. Frei saugend setzt er bei 8250 Umdrehungen 850 PS frei. 750 Newtonmeter maximales Drehmoment stehen zwischen 5500 und 8300 Touren an. Die Kraft wird über ein sequenzielles, nicht synchronisiertes Sechsgang-Getriebe an die Hinterräder des Pagani Huayra R (2021) geschickt.

Neuheiten Pagani Zonda HP Barchetta (2017)
Pagani Zonda HP Barchetta (2017): Erste Fotos Emotionaler Zonda HP Barchetta

Die Sportwagentour 2020 im Video:

 
 

Preis & Motor des Pagani Huayra R (2021)

Der große, aktive Heckflügel des Pagani Huayra R (2021) deutet es bereits an: Bei hohen Geschwindigkeiten generiert der Supersportwagen enorm viel Abtrieb. Bei 320 km/h sind es 1000 Kilogramm – und damit fast das eigene Trockengewicht. Nicht nur die Aerodynamik ist aktiv, sondern auch das Fahrwerk mit Huayra R-eigener Geometrie. Hinter den mit Pirelli-Slicks bezogenen 19 Zoll-Felgen aus einer Aluminiumlegierung sitzen rundum Karbon-Keramik-Scheiben (vorne 410 mm, hinten 390 mm) mit Sechskolben-Bremssätteln. Und beim Huyara R kommt das Beste sogar erst ganz zum Schluss: vier wunderschöne, zentral sitzende Endrohre aus Inconel für den perfekten Zwölfzylinder-Soundtrack. Bleiben zwei Wermutstropfen: Es sollen lediglich 30 Pagani Huayra R (2021) gebaut werden – und eine Straßenzulassung hat das kompromisslose Renngerät nicht. Dennoch müssen Interessent:innen keine eigene Rennstrecke haben oder planen: Im Kaufpreis ist der Zugang zu einem exquisiten Trackday-Programm rund um die Welt inbegriffen.

Video Mercedes-AMG One: Lewis Hamilton
Mercedes-AMG One: Video mit Lewis Hamilton Hamilton testet den AMG One

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.