X
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:
Alle Tests zum Porsche Taycan

Porsche Taycan Sport Turismo (2022): Testfahrt Guten Tag, Taycan Sport Turismo!

Johannes Riegsinger 11.02.2022

Porsche entwickelt für 2022 den Taycan weiter, entdeckt dabei die Nische zwischen Sport und Alltagstauglichkeit und nennt sie – neuer Porsche Taycan Sport Turismo (2022). Erste Testfahrt!

Der neue Porsche Taycan Sport Turismo (2022), den wir zur ersten Testfahrt entführen dürfen, ist der Beweis: Langsam, aber sicher hat sich der Taycan im Porsche-Modellprogramm eingerichtet. Ein Elektro-Exot ist er längst nicht mehr, sondern sorgt für stattliche Marktanteile und ist in manchen Ländern sogar das meistverkaufte Porsche-Modell. Mit diesem Erfolgs-Rückenwind macht sich Porsche jetzt an eine sanfte Überarbeitung der gesamten Taycan-Modellpalette und deren Ausbau: Zwischen die Taycan Sportlimousine mit coupéhafter Silhouette und dem SUVig-angehauchten Cross Turismo schiebt sich eine dritte Variante: Der Sport Turismo kommt mit der Kombi-Anmutung des Cross Turismo, lässt aber dessen Offroad-Dekoration sein, und es gibt ihn – anders als den Cross Turismo – auch in der 2WD-Basisversion. Ende Februar 2022 startet er als GTS, die weiteren Spielarten bis hinauf zum Turbo S folgen Mitte März 2022. Wer also die etwas höhere Dachlinie der Turismo-Karosserie – immerhin 45 Millimeter mehr Kopffreiheit als im Fond der Sportlimousine – sowie ein kleines Plus an Kofferraum (Sportlimousine 407, Sport Turismo 447 Liter) oder einfach nur den etwas bulligeren Look des Kombihecks mag, ohne sich für angecrosstes Lifestyle-Design zu erwärmen, ist beim Sport Turismo richtig. Mit dem neuen Porsche Taycan Sport Turismo (2022) wird auch noch eine spannende Karosserieoption eingeführt: das gläserne Panoramadach mit "Sunshine Control". Hier sitzt eine mit Flüssigkristallen belegte Folie im Glas, die je nach gelegt Stromspannung das Dach entweder durchsichtig macht oder abdunkelt und so ganz ohne Rollo die Sonne draußen hält. Fans der Sportlimousine oder eines Cross Turismo müssen aber nicht gram sein – über kurz oder lang wird das Hightech-Dach in allen Karosserievarianten ankommen. Und damit ist die Wundertüte immer noch lange nicht leer, der Sport Turismo macht seinem Namen auch im übertragenen Sinn alle Ehre: Am prinzipiell anhängekupplungslosen Fahrzeugheck ist nun eine spezielle Halterung optional verfügbar, die einen maßgeschneiderten Fahrradträger für bis zu drei Bikes aufnimmt. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Porsche Taycan Sport Turismo (2022)
Porsche Taycan Sport Turismo (2022): Turbo S Der dynamische Taycan-Kombi

Der neue Porsche Taycan Sport Turismo (2022) im Fahrbericht (Video):

 
 

Erste Testfahrt mit dem neuen Porsche Taycan Sport Turismo (2022)

Zusammen mit dem 2022er-Jahrgang findet aber nicht nur der neue Porsche Taycan Sport Turismo (2022) seinen Weg in die Modellpalette, sondern auch eine Vielzahl an Updates, die das gesamte Taycan-Programm betreffen. So ist beispielsweise die Motorsteuerungssoftware neu, die in den allradgetriebenen Versionen bei gleichmäßiger Fahrt die E-Maschine an der Vorderachse abstellt und so per reinem Hinterradantrieb Effizienzvorteile realisiert. Der Musik-Streamingdienst "Spotify" muss nun nicht mehr übers Smartphone ins Auto geholt werden, sondern ist als Infotainment-Funktion direkt hinterlegt, und die bisher schwarz-weißen Icons des Systems werden ab der neuen Modellgeneration bunt dargestellt. Ob sich frühere Taycan-Jahrgänge diese Verbesserungen teilweise per Over-the-air-Update ziehen können, ist allerdings noch offen. Falls das nicht klappt, dürfte sich die Trauer der Bestandskundschaft in Grenzen halten, denn weder die Sport Turismo-Karosserievariante noch der Detail-Feinschliff machen den 2022er-Jahrgang zum Killer der ersten Generationen: Der neue Porsche Taycan Sport Turismo (2022) gibt sich bei unserer ersten Testfahrt wie immer – und zwar großartig: Abrissbirnen-Antritt bei den Turbo- und Turbo S-Versionen, Dampfhammer-Schub in 4 und 4S, vehemente Dynamik selbst im Basis-Taycan. Dazu gibt es in allen Versionen ausgewogenes Handling, mit dem sich selbst markenintern herrlich wildern lässt. Bei der Sport Turismo-Testfahrt in den verschneiten Alpen zeigt der Taycan, welche Macht er sogar dann ist, wenn ringsum alles nur noch mit Schneeketten unterwegs ist – oder im Straßengraben liegt: präzise, feinfühlig, durchsetzungsfähig. Ein Ausnahme-Elektriker eben.

Elektroauto Porsche Taycan Cross Turismo (2021)
Porsche Taycan Cross Turismo (2021): Preis Taycan-Kombi besser vernetzt

 

Technische Daten des neuen Porsche Taycan Sport Turismo (2022)

AUTO ZEITUNG 05/2022Porsche Taycan Sport Turismo
Technische Daten
Motorpermanent erregte Synchronmaschine
Getriebe/AntriebKonstantübersetzung;
Hinterrad
Gesamtleistung240 kW/326 PS (Overboost 300 kW/408 PS)
Max. Drehmoment345 Nm
Batterie-Kapazität79,2 kWh
Karosserie
Außenmaße (L/B/H)4963/1966/1405 mm
Leergewicht/Zuladung2080/690 kg
Kofferraumvolumenv. 84 l, h. 447 – 1212 l
Fahrleistungen (Werksangaben)
Beschleunigung (0-100 km/h)5,4 s
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Verbrauch auf 100 km24,2 – 20,2 kWh/100 km
Reichweite358 – 433 km
Kaufinformationen
Basispreis86.495 €

Johannes Riegsinger Johannes Riegsinger
Unser Fazit

Mit der neuen Karosserievariante Sport Turismo wird das Taycan-Programm abgerundet. Fahrdynamisch ändert sich kaum etwas, neue Optionen machen den Elektro-Porsche aber noch sinnvoller.

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.